<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Eli Iserbyt ist auch in Gavere nicht zu stoppen - Van der Haar jetzt Superprestige-Führender
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
27.10.2019

Eli Iserbyt ist auch in Gavere nicht zu stoppen - Van der Haar jetzt Superprestige-Führender

Info: Radcross: Telenet Superprestige - Gavere 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Gavere, 27.10.2019 - Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Vastgoedservice) reiht weiter Sieg an Sieg. Der aktuelle Weltcup-Gesamtführende war heute auch beim Superprestige Gavere klar überlegen und feierte seinen sechsten Saisonerfolg. Lars van der Haar (Telenet Baloise Lions) wurde Zweiter und übernahm die Gesamtführung.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Sturz von Aerts, Solo von Iserbyt
Der Parcours in Gavere, der dritten Station der Superprestige Serie, wies relativ wenig Schlamm auf und der Wettergott geizte nicht mit Sonnenstrahlen. So entwickelte sich ein schnelles Rennen, für das nicht weniger als 10 Runden angesetzt wurden. Eine Selektion ereignete sich in Runde 3, als sich Toon Aerts (Telenet Baloise Lions), Eli Iserbyt und seine beiden Teamkameraden Michael Vanthourenhout und Daan Soete leicht absetzen konnten. Einer ersten Tempoverschärfung von Iserbyt fiel Soete zum Opfer, die anderen blieben dran. In der fünften Runde ging Aerts in einer rutschigen Kurve zu Boden, was Iserbyt zu einem zweiten Angriff nutzte. Diesmal kam der 22-jährige Belgier gut weg, wies bei der nächsten Zieldurchfahrt schon 24 Sekunden Vorsprung auf. Hinter ihm fand sich für kurze Zeit eine große Gruppe zusammen, die von Lars van der Haar wieder gesprengt wurde. Der Sieger der Nacht van Woerden vom vergangenen Dienstag schüttelte wenig später auch Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen) noch ab und etablierte sich als einsamer Verfolger von Eli Iserbyt. An dessen Triumph war nicht mehr zu rütteln - er konnte nach 3 Weltcups und Platz 1 in Gieten auch dem Superprestige Gavere seinen Stempel aufdrücken. In der Gesamtwertung spielt er freilich keine große Rolle, da er auf Boom verzichtete.

Marcel Meisen in den Top 10
Van der Haar kam mit 43 Sekunden Rückstand ins Ziel, Sweeck folgte weitere 11 Sekunden später. Vierter wurde, trotz eines miserablen Starts, der britische Meister Tom Pidcock (Trinity Racing), welcher die Führung im Nachwuchsklassement ausbaute. Toon Aerts musste sich hinter Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen) mit Platz 6 begnügen. Quinten Hermans, der Sieger vom Ethias Cross gestern in Beringen, kam lediglich auf Platz 8 und musste deswegen die Gesamtführung an den Niederländer Van der Haar abtreten. Der deutsche Meister Marcel Meisen schaffte es in die Top 10 (+2:10) und war damit bester Fahrer von Corendon-Circus.

-> Zum Resultat
-> Zum Superprestige-Gesamtstand



Weiterer Bericht:
Kastelijn gewinnt Superprestige Gavere und übernimmt Gesamtführung







Eli Iserbyt ist auch in Gavere nicht zu stoppen - Van der Haar jetzt Superprestige-Führender
Eli Iserbyt ist auch in Gavere nicht zu stoppen - Van der Haar jetzt Superprestige-Führender

Zum Seitenanfang von für Eli Iserbyt ist auch in Gavere nicht zu stoppen - Van der Haar jetzt Superprestige-Führender



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live