<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Opa Poulidor wäre stolz gewesen: Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
16.11.2019

Opa Poulidor wäre stolz gewesen: Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich

Info: Radcross: WELTCUP TÁBOR 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Tabor, 16.11.2019 - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat bei seiner Rückkehr in den Radcross-Weltcup gleich einen Sieg gefeiert. Der 24-jährige amtierende Welt- und Europameister behielt im tschechischen Tabor nach einem abwechslungsreichen, spannenden Rennen die Oberhand über den Belgier Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal). Dritter wurde Van der Poels niederländischer Landsmann Lars van der Haar (Telenet Baloise Lions).


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Van der Poel kämpft um den Anschluss
Die Herbstsonne fiel schon sehr schräg auf den Parcours in Tabor, als die Elite-Männer an den Start gingen. Die Wiesenhügel waren stellenweise nun doch etwas aufgewühlt, aber durchgehend gut fahrbar. Mathieu van der Poel trat trotz des Todesfalls, der seine Familie diese Woche betroffen hatte, in Tabor an. Allerdings fuhr er erstmal nur hinterher, aufgrund seiner schlechteren Startposition in der dritten Reihe. In der zweiten von acht Runden nahm er zwar Tuchfühlung zur großen Spitzengruppe auf, aber Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal) zog das Tempo an und riss die Gruppe dadurch auseinander. So wies Van der Poel nach drei Runden immer noch ca. 15 Sekunden Rückstand auf. Es dauerte bis Runde 5, bis ihm endlich der Sprung ganz nach vorne gelang. Dort befanden sich zu diesem Zeitpunkt immer noch Vanthourenhout, aber auch dessen Teamkollege Eli Iserbyt, der Weltcup-Gesamtführende, und der Niederländer Lars van der Haar.

Iserbyt nach 3 WC-Siegen diesmal geschlagen
Die beiden zuletzt Genannten hatten sich schon ein erbittertes Duell geliefert, als Van der Poel Anschluss fand. Eine Attacke von Iserbyt konnte zunächst nur der Weltmeister mitgehen, aber wenig später war auch Landsmann Van der Haar wieder mit von der Partie. Auf der letzten Runde kam es wie schon bei der Europameisterschaft zum Duell zwischen Van der Poel und Iserbyt und wieder hatte der etwas Ältere die Nase vorn. Wenige Meter vor dem Ziel setzte Van der Poel sich entscheidend ab und beendete so Iserbyts Siegesserie im Weltcup. Die Weltcup-Gesamtführung bleibt dem 22-jährigen Belgier freilich dennoch erhalten. Den zweiten Gesamtrang bekleidet Landesmeister Toon Aerts (Telenet), der heute hinter Van der Haar und Vanthourenhout Fünfter wurde. Der deutsche Meister Marcel Meisen (Corendon-Circus) belegte Platz 13 und war damit sogar besser als U23-Weltmeister Tom Pidcock (Trinity).

-> Zum Resultat
-> Zum Weltcup-Gesamtstand


Berichte zum Weltcup Tabor:
Lillo Vierter beim U19-Weltcup in Tabor – Nys feiert nächsten Sieg
Kevin Kuhn verteidigt mit Platz zwei in Tabor die U23-Weltcupführung
Annemarie Worst gewinnt auch den Weltcup in Tabor – Alvarado Zweite
Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich






Opa Poulidor wäre stolz gewesen: Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich
Opa Poulidor wäre stolz gewesen: Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich

Zum Seitenanfang von für Opa Poulidor wäre stolz gewesen: Van der Poel bei Weltcup-Saisondebüt in Tabor siegreich



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live