<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Nadja Heigl auf dem Podium beim GP Lambach – Brenner siegt erneut
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
08.12.2019

Nadja Heigl auf dem Podium beim GP Lambach – Brenner siegt erneut

Info: Radcross: Int. Radquerfeldein GP Lambach/Stadl-Paura 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Stadl-Paura, 08.12.2019 - Nadja Heigl (KTM Alchemist Racing Team) ist bei ihrem Heimrennen, dem Internationalen Radquerfeldein GP Lambach in Stadl-Paura (C2), Dritte geworden. Die österreichische Meisterin musste sich Belgierin Joyce Vanderbeken und der Tschechin Pavla Havlikova geschlagen geben. Der Deutsche Marco Brenner konnte bei den Junioren einen weiteren Sieg feiern.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Heigl und Holland auf 3 und 4
Für Nadja Heigl (23) hätte es nach 2015 und 2018 der dritte Sieg im oberösterreichischen Stadl-Paura nahe Wels sein können. Doch am Ende feierte die 35-jährige Joyce Vanderbeken, die im September zwei Rennen in China gewonnen hatte, ihren dritten Saisonerfolg. Im letzten Jahr konnte die Belgierin bereits Platz drei belegen. Auch die erfolgsverwöhnte Pavla Havlikova, die zuletzt beim Flückiger Cross triumphierte, kam diesmal über Platz zwei nicht hinaus. Sie hatte 9 Sekunden Rückstand auf Vanderbeken, Heigl lang 20 Sekunden zurück. Mit Cornelia Holland landete eine weitere Österreicherin in den Top 4. Die Deutsche Luisa Beck belegte Platz neun mit fast fünf Minuten Rückstand.

-> Zum Resultat Frauen Elite

Brenner feiert 4. Saisonsieg
Marco Brenner (17) konnte sich in einem relativ schwach besetzten Juniorenrennen mühelos durchsetzen. Der deutsche Vizemeister und WM-Dritte im Einzelzeitfahren verwies die beiden Tschechen Matej Stransky (+1:21) und Tomas Dolezal (+3:07) auf die Plätze. Die Lokalmatadoren Theo Hauser, Adrian Stieger und Thomas Hollegger wurden Siebter, Achter und Neunter. Für Brenner war es bereits der vierte Saisonsieg. Zuletzt war er in Madiswil erfolgreich gewesen.

-> Zum Resultat Junioren

Elite: Merlier knapp vor Hekele
Bei den Elite-Männern hatte Braam Merlier (Creafin-Fristads) die Nase vorn. Der jüngere Bruder des belgischen Straßenradmeisters Tim Merlier setzte sich knapp vor dem Tschechen Emil Hekele durch, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils Dritter geworden war. Diese Position besetzte heuer mit Arne Vrachten ein weiterer Belgier (+0:17). Bester Österreicher war Nadjas Bruder Philipp Heigl auf Rang 11. Der Deutsche Florian Hamm belegte Platz 13. Für den 25-jährigen Merlier war es nach Rakova und Hlisnko Saisonsieg Nr. 3.

-> Zum Resultat Männer Elite





Nadja Heigl auf dem Podium beim GP Lambach - Brenner siegt erneut
Nadja Heigl auf dem Podium beim GP Lambach - Brenner siegt erneut

Zum Seitenanfang von für Nadja Heigl auf dem Podium beim GP Lambach – Brenner siegt erneut



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live