<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Adventskalender 2019
Adventskalender am 12. Dezember: Tokyo 2020 – Programm, Strecken und Tests der Olympischen Spiele
Suchen <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong>
12.12.2019

Adventskalender am 12. Dezember: Tokyo 2020 – Programm, Strecken und Tests der Olympischen Spiele

Info: Rückblick Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro
Autor: Felix Griep (Werfel)



  12.12.  
2020 ist nicht nur das Jahr zahlreicher Weltmeisterschaften in der Schweiz (Dübendorf und Aigle-Martigny) und in Deutschland (Berlin und Albstadt) – es ist auch ein Jahr Olympischer Spiele!

Im letzten Teil unserer Adventskalender-Serie zu den großen Radsport-Ereignissen des kommenden Jahres geben wir einen Überblick mit viel Wissenswertem rund um die Radsport-Wettbewerbe bei den 32. Olympischen Sommerspielen in der japanischen Hauptstadt Tokio.



Der LiVE-Radsport.com Adventskalender 2019
Bis Weihnachten präsentieren wir euch täglich einen besonderen Beitrag, um in der an Radrennen ärmeren Adventszeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.


Termin & Programm

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2020 findet am 24. Juli statt, weshalb die Tour de France sehr früh, nämlich bereits am 19. Juli, zu Ende geht. Das ist nötig, weil gleich am ersten Olympia-Wochenende die Straßenrennen auf dem Programm stehen. Insgesamt gibt es 22 Radsport-Entscheidungen – das sind 4 mehr als noch 2016 in Rio de Janeiro! Neu hinzu kommen u.a. im Bahnradsport die Madison-Rennen, wobei es diese Disziplin zumindest für die Männer früher schon gegeben hatte: in den Jahren 2000, 2004 und 2008 gingen die Goldmedaillen an Brett Aitken/Scott McGrory (AUS), Graeme Brown/Stuart O'Grady (AUS) und Juan Esteban Curuchet/Walter Perez (ARG). Im BMX-Sport ist seit Olympia 2000 die Racing-Disziplin olympisch, 2020 wird es erstmals auch Freestyle Park sein.

An diesen Tagen fallen die 22 Entscheidugnen
Sa, 25.07. (1): Straßenrennen Männer
So, 26.07. (1): Straßenrennen Frauen
Mo, 27.07. (1): Cross Country Männer
Di, 28.07. (1): Cross Country Frauen
Mi, 29.07. (2): Einzelzeitfahren Männer, Einzelzeitfahren Frauen
Do, 30.07. (0): –
Fr, 31.07. (2): BMX Racing Männer, BMX Racing Frauen
Sa, 01.08. (0): –
So, 02.08. (2): BMX Freestyle Park Männer, BMX Freestyle Park Frauen
Mo, 03.08. (1): Teamsprint Frauen
Di, 04.08. (2): Teamsprint Männer, Mannschaftsverfolgung Frauen
Mi, 05.08. (1): Mannschaftsverfolgung Männer
Do, 06.08. (2): Omnium Männer, Keirin Frauen
Fr, 07.08. (2): Sprint Männer, Madison Frauen
Sa, 08.08. (1): Madison Männer
So, 09.08. (3): Keirin Männer, Sprint Frauen, Omnium Frauen

Die Paralympics für Sportler/innen mit Behinderung beginnen gut zwei Wochen nach den Olympischen Spielen. Dort wird es 34 Entscheidungen im Straßenradsport (26.-29. August) und 17 Entscheidungen im Bahnradsport (1.-4. September) geben.

Austragungsorte & Strecken

Die Idee, nahe dem Olympischen Zentrum ein mobiles Velodrom zu installieren, wurde angesichts der hohen Kosten verworfen. Stattdessen werden die Bahn-Wettbewerber im über 100 Kilometer vom Stadtzentrum Tokios entfernten Velodrom von Izu ausgetragen. In der 3600 Zuschauer fassenden Halle fanden unter anderem schon japanische und asiatische Meisterschaften statt. Zum Japan Cycle Sports Center in Izu gehört des Weiteren die 2500 Meter lange Rennstrecke mit bis zu 85 Metern Höhenunterschied für die Mountainbike-Rennen, denen bis zu 11500 Zuschauer beiwohnen können. In wirklich zentraler Lage befindet sich hingegen der Ariake Urban Sports Park, wo die BMX-Rennen stattfinden werden. Beim Racing ist Platz für 5000, beim Freestyle sogar für 6600 Zuschauer.

Die Straßenrennen beginnen ein gutes Stück außerhalb Tokios im Musashinonomori Park und enden auf dem Fuji International Speedway, wo auch die Zeitfahren stattfinden werden. Diese Strecke, auf der 1976 und 1977 sowie 2007 und 2008 Formel-1-Rennen ausgetragen wurden, befindet sich ebenfalls rund 100 Kilometer vom Herzen Tokios entfernt. Die Strecken der Straßenrennen weisen einen enormen Schwierigkeitsgrad auf: die Männer haben auf 234 Kilometern insgesamt 4865 Höhenmeter zu bewältigen, für die Frauen sind es auf 137 Kilometern 2692 Höhenmeter. Zwei Anstiege, die den Frauen erspart bleiben, dürften das Rennen der Männer nachhaltig prägen: rund 100 km vor dem Ende klettert man an den Flanken des berühmten Vulkans Fuji empor (14,3 à 6,0%) und etwa 30 km vor Schluss wird es am Mikuni Pass (6,8 km à 10,2%) sogar bis zu 20% steil.


Profile der Straßenrennen von Männern (links) und Frauen (rechts)
Für Großansicht auf die Bilder klicken.

Test Events

In praktisch allen Sportarten und Disziplinen gibt es im Vorfeld der Olympischen Spiele sogenannte Test Events, bei denen Sportanlagen und Strecken von Profisportlern unter Wettkampfbedingungen getestet werden. Während die Test Events im Bahnradsport und BMX Freestyle (jeweils 11.-12. April) noch ausstehen, wurden drei andere Radsport-Test-Events bereits ausgetragen.

Test Event Straßenrennen (21. Juli) -> Resultate: Männer
Am vorletzten Wochenende der Tour de France nahmen neben zahlreichen japanischen Teams auch Fahrer aus Hongkong, Belgien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg und Russland an der auf 179 Kilometer verkürzten Test-Variante des Olympischen Straßenrennens teil. Bis auf den Anstieg am Fuji wurden alle wichtigen Berge an diesem Tag befahren. Der Sieg ging an den Italiener Diego Ulissi, der das Ziel 17 Sekunden vor seinem Landsmann Davide Formolo und 1:52 Minuten vor dem Franzosen Nans Peters erreichte. Insgesamt finishten 54 von 95 Startern. Für Deutschland waren Georg Zimmermann (13. +9:18), Jan Tschernoster (17. +10:57), Nico Denz (32. +16:27), Johannes Hodapp (42. +20:56) und Juri Hollmann (dnf) dabei.

Test Event Mountainbike (6. Oktober) -> Resultate: Männer | Frauen
Vier Wochen nach dem Weltcup-Finale fanden die Cross-Country-Test-Rennen mit hochkarätiger Besetzung statt – und die Schweizer unterstrichen auch zu dieser Gelegenheit ihre Dominanz. Bei den Frauen belegten Jolanda Neff, Sina Frei, Alessandra Keller und Linda Indergang die Plätze eins, zwei, vier und sechs, bei den Männern setzte sich Nino Schurter, der Olympiasiegter von 2016, im Endspurt gegen den Tschechen Victor Koretzky durch. Die Deutschen Ronja Eibl und Manuel Fumic wurden Fünfte und Achter.

Test Event BMX Racing (12.-13. Oktober) -> Resultate: Männer | Frauen | Juniorinnen
Eine Woche nach den MTB-Tests war BMX Racing an der Reihe – und auch da gab es gute schweizer Ergebnisse. Zumindest bei den Männern: David Graf, Renaud Blanc und Simon Marquart erreichten das Finale, wurden Dritter, Fünfter und Siebter. Der Sieg ging an den Franzosen Romain Mahieu; bei den Frauen gewann die Australierin Saya Sakakibara. Darüber hinaus gab es auch einen Wettkampf für Juniorinnen, welchen die Schweizerin Zoe Claessens für sich entscheiden konnte.





Adventskalender am 12. Dezember: Tokyo 2020 – Programm, Strecken und Tests der Olympischen Spiele
Adventskalender am 12. Dezember: Tokyo 2020 – Programm, Strecken und Tests der Olympischen Spiele

Profil vom Straßenrennen der Männer bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio
Profil vom Straßenrennen der Männer bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio

Profil vom Straßenrennen der Frauen bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio
Profil vom Straßenrennen der Frauen bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio

Zum Seitenanfang von für Adventskalender am 12. Dezember: Tokyo 2020 – Programm, Strecken und Tests der Olympischen Spiele



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live