<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Superprestige Diegem: Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
29.12.2019

Superprestige Diegem: Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch

Info: Radcross: Telenet Superprestige - Diegem 2019 | Ranglisten Telenet Superprestige 2019/20
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Diegem, 29.12.2019 - Nach Platz zwei im letzten Jahr hat Annemarie Worst (777) den Superprestige Diegem diesmal für sich entschieden. Die 24-jährige Niederländerin konnte sich im Sprint gegen ihre Landsmännin Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon-Circus) durchsetzen, welche gleichwohl die Gesamtführung verteidigte.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Van Anrooij in der Wechselzone gestrandet
Die Elite-Rennen in Diegem starten traditionell erst nach Sonnenuntergang und werden bei Flutlichtbedingungen ausgetragen. Auf dem harten, trockenen Parcours, der von den Frauen fünfmal zu absolvieren war, bildete sich schon bald die entscheidende Spitzengruppe, bestehend aus der Superprestige-Gesamtführenden Ceylin del Carmen Alvarado, der Gesamtzweiten und amtierenden Europameisterin Yara Kastelijn (777) sowie deren Teamkollegin Annemarie Worst. Zwischenzeitlich stellten zwar U23-Weltmeisterin Inge van der Heijden (CCC-Liv) und U19-Zeitfahreuropameisterin Shirin van Anrooij den Anschluss zur Spitze her, konnten aber einen Angriff von Worst in der vierten Runde nicht mitgehen. Bei Van Anrooij mag ein Hinterradschaden dabei eine Rolle gespielt haben, der wenig später noch zu einer unglücklichen Situation führen sollte. Die 17-jährige Niederländerin suchte die nächste Materialzone auf, musste jedoch feststellen, dass dort kein Mechaniker, geschweige denn ein Ersatzrad für sie bereitstand. Der UCI-Offizielle ließ sie ohne Radwechsel weiterfahren - was eigentlich nicht erlaubt ist -, durch die Zwangspause hatte sie aber keine Chance mehr. Ungefähr zeitgleich wurde auch die junge Britin Anna Kay (Experza Pro CX) von einem kuriosen Defekt gestoppt: sie hatte ihre Kette unterwegs komplett verloren.

Spitzentrio bis kurz vor Schluss zusammen
Dem bereits erwähnten Angriff von Worst voraus ging ein Strauchler von Alvarado am Schräghang, von dem sie sich allerdings schnell erholen konnte. Auch Kastelijn kam wieder heran, sodass bei der letzten Zielpassage das alte Trio zusammen war. Die Europameisterin griff als Nächste vergebens an und auch Alvarado hatte kein Glück. Erst auf den letzten Metern ergab sich durch das Zurückfallen von Kastelijn eine Vorentscheidung. Worst und die U23-Europameisterin hingegen bogen gleichzeitig auf die leicht ansteigende Zielgerade ein. Hier mobilisierte Annemarie Worst die größere Endgeschwindigkeit und erzielte ihren achten Saisonerfolg, den zweiten im Superprestige. Kastelijn kam als Dritte ins Ziel, Van der Heijden als Vierte und mit U19-Europameisterin Puck Pieterse ging auch Platz fünf an eine Niederländerin. Es folgten die Italienerin Alice Arzuffi (777), die starke Ungarin Blanka Vas sowie Weltmeisterin und Vorjahressiegerin Sanne Cant (Iko-Crelan), welche die Spitzengruppe anfangs im Blick gehabt hatte, jedoch nie erreichen konnte. In der Gesamt- und natürlich auch in der Nachwuchswertung der Superprestige Ladies Trophy liegt Ceylin del Carmen Alvarado weiter an der Spitze; ihren Vorsprung gegenüber Kastelijn hat sie auf fünf Zähler ausgebaut.

-> Zum Resultat


Berichte zum Superprestige Diegem:
Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch
Van der Poel gewinnt in Diegem zum 6. Mal und holt Saisonerfolg Nr. 15






Superprestige Diegem: Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch
Superprestige Diegem: Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch

Zum Seitenanfang von für Superprestige Diegem: Annemarie Worst setzt sich im Sprint vor Alvarado durch



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live