<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Women’s Tour Down Under: Landesmeisterin Amanda Spratt peilt ihren vierten Sieg in Folge an
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
15.01.2020

Women’s Tour Down Under: Landesmeisterin Amanda Spratt peilt ihren vierten Sieg in Folge an

Info: Frauen: Women’s Tour Down Under 2020 (2.Pro)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Adelaide, 15.01.2020 – Einige Tage vor der Tour Down Under der Männer findet in dieser Woche erneut die 2016 ins Leben gerufene Women’s Tour Down Under statt. Die letzten drei Austragungen hatte allesamt Amanda Spratt gewonnen, die nach ihrem Sieg im Straßenrennen bei den australischen Meisterschaften erneut in die Rolle der Topfavoritin schlüpft.

Alles deutet auf neuerliche Spratt-Dominanz hin
Sprints sind nicht unbedingt die Spezialität von Amanda Spratt (Mitchelton-Scott), weshalb sie sich bei der Women’s Tour Down Under für gewöhnlich einen Tag aussucht, an dem sie all-in geht und früh angreift. So feierte sie 2017 in Meadows und 2018 in Hahndorf Soloerfolge mit großem Vorsprung, welche zu ihren ersten beiden Gesamtsiegen führten. Den Hattrick machte sie 2019 am Mengler Hill bei einer Bergankunft perfekt, wo ihre Gegnerinnen keine Chance hatten. Ein solch schweres Etappenfinale gibt es in diesem Jahr zwar nicht wieder, doch die ansteigend Zielankunft der 3. Etappe in Stirling ist immer für mindestens kleine Abstände gut. Der Start in die Saison 2020 verlief für die 32-Jährige hervorragend: Erst gewann sie als Ausreißerin eine Etappe der Bay Crits, dann wurde sie zum dritten Mal nach 2012 und 2016 australische Meisterin im Straßenrennen. Spratt scheint also erneut in Topform zu sein, um an einem der vier Tage zuzuschlagen und die Women’s Tour Down Under wieder für sich zu entscheiden.

Hosking ist die Favoritin für Massensprints
Sollte Spratt wider Erwarten Probleme bekommen, hätte ihre topbesetzte Mitchelton-Scott-Mannschaft noch weitere heiße Eisen im Feuer, allen voran die Vorjahreszweite Lucy Kennedy. Zu den härtesten Konkurrentinnen müssen sie Lauren Stephens und Sarah Gigante (beide Team TIBCO-SVB) zählen. Die US-Amerikanerin Stephens war 2018 Gesamtzweite, und das TDU-Debüt der 19-jährigen Gigante – Elite-Meisterin im Straßenrennen 2019 und Zeitfahren 2020! – wird ohnehin mit Spannung erwartet. Weitere prominente Fahrerinnen, die in der Vergangenheit in Australien schon auf sich aufmerksam machen konnten, sind die Vorjahresdritte Rachel Neylan (UniSA-Australia), die Gewinnerin des Cadel Evans Great Ocean Road Race 2019 Arlenis Sierra (Astana) und natürlich Chloe Hosking (Rally), die bei den Bay Crits zwei Sprinterfolge und den Gesamtsieg errungen hatte und bei Sprintankünften die klare Favoritin wäre.

-> Zur vollständigen Startliste
-> Zur Übersicht aller Etappenprofile





Women’s Tour Down Under: Landesmeisterin Amanda Spratt peilt ihren vierten Sieg in Folge an
Women’s Tour Down Under: Landesmeisterin Amanda Spratt peilt ihren vierten Sieg in Folge an

Zum Seitenanfang von für Women’s Tour Down Under: Landesmeisterin Amanda Spratt peilt ihren vierten Sieg in Folge an



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live