<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Women’s Tour Down Under: Spratt feiert ihren alljährlichen Etappensieg – aber Winder und Lippert halten gut dagegen
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
17.01.2020

Women’s Tour Down Under: Spratt feiert ihren alljährlichen Etappensieg – aber Winder und Lippert halten gut dagegen

Info: Frauen: Women’s Tour Down Under 2020 (2.Pro)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Birdwood, 17.01.2020 – Nach gerade einmal zwei Tagen hat Amanda Spratt bei der Women’s Tour Down Under das australische Meistertrikot schon wieder gegen das ockerfarbene Leadertrikot eintauschen können. Eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung ist ihr allerdings noch nicht gelungen, weil die US-Amerikanerin Ruth Winder und die Deutsche Liane Lippert am Berg nicht abzuschütteln waren.

Mitchelton-Scott nimmt das Rennen in die Hand
Auf der 2. Etappe der Women’s Tour Down Under demonstrierte das australische Topteam Mitchelton-Scott von Beginn an seine Dominanz und sprengte das Feld schon nach zwanzig Kilometern mit seinem hohen Tempo im Wind ein erstes Mal. Die vorentscheidende Offensive begann allerdings erst 25 Kilometer vor dem Ziel an einer kurzen, aber durchaus steilen Steigung, an deren Ende nur noch fünf Fahrerinnen die erste Gruppe bildeten: Grace Brown, Lucy Kennedy und Amanda Spratt – alle drei von Mitchelton-Scott! – sowie Ruth Winder (Trek-Segafredo) und Liane Lippert (Sunweb). Brown und Kennedy sorgten dafür, dass die kaum größeren Verfolgergrüppchen nicht wieder aufschließen konnten, bevor Spratt im bis zu 11% steilen Anstieg zur Bergwertung auf der Christmas Tree Ridge die endgültige Entscheidung suchte. Jedoch verloren dort nur ihre beiden Teamkolleginnen den Kontakt, wohingegen sich die Topfavoritin an Winder und Lippert die Zähne ausbiss. Die Deutsche sicherte sich auf dem kleinen Gipfel elf Kilometer vor dem Ziel die Höchstpunktzahl.

Liane Lippert führt gleich in zwei Klassementen
Doch auch wenn Spratt diesmal nicht alleine im Ziel ankam, gewann sie nach den Soloerfolgen von 2017, 2018 und 2019 zum vierten Mal eine WTDU-Etappe. Im Sprint verwies sie Winder und Lippert letztlich klar auf die Plätze zwei und drei, Brown folgte nur zwei Sekunden dahinter. Gut 30 Fahrerinnen, darunter auch Auftaktsiegerin Chloe Hosking (Rally Cycling), finishten mit Rückständen von 13 bis 24 Sekunden, was bereits zu viel sein könnte, um noch Chancen auf den Gesamtsieg zu haben. Nur Winder (+0:04) und Lippert (+0:12) sind noch in direkter Reichweite zum Leadertrikot, Hosking hat als nächstbeste Konkurrentin schon 21 Sekunden Rückstand auf Spratt. Lippert, deren kanadische Teamkollegin Leah Kirchmann dank erneut guter Ergebnisse an den Zwischensprints die Führung in der Punktewertung an sich gerissen hat, führt ihrerseits nun sowohl die Berg- als auch die Nachwuchswertung an.

-> Zum Resultat





Amanda Spratt gewinnt die 2. Etappe der Women’s Tour Down Under (Foto: twitter.com/tourdownunder)
Amanda Spratt gewinnt die 2. Etappe der Women’s Tour Down Under (Foto: twitter.com/tourdownunder)

Zum Seitenanfang von für Women’s Tour Down Under: Spratt feiert ihren alljährlichen Etappensieg – aber Winder und Lippert halten gut dagegen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live