<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Heute vor einem Jahr
Heute vor einem Jahr (48): Roglic gewinnt Romandie-Bergankunft, Movistar feiert Doppelsieg in Asturien
Suchen <font size=2>Heute vor einem Jahr</font> Forum  <font size=2>Heute vor einem Jahr</font> Forum  <font size=2>Heute vor einem Jahr</font>
02.05.2020

Heute vor einem Jahr (48): Roglic gewinnt Romandie-Bergankunft, Movistar feiert Doppelsieg in Asturien

Autor: Felix Griep (Werfel)



Samstag, 02.05.2020 – In der durch die Coronavirus-Pandemie komplett rennfreien Zeit blicken wir Tag für Tag zurück auf das Renngeschehen des vorigen Jahres und lassen die letzten Austragungen jener Rennen Revue passieren, die uns in dieser Saison leider entgehen. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf die bekanntesten Elite-Rennen, sondern erweisen auch den Wettkämpfen des Nachwuchses und der Frauen den ihnen gebührenden Respekt.


Alle Beiträge der Rückblick-Serie „Heute vor einem Jahr“
Allgemeiner Hinweis zur Rückblick-Serie „Heute vor einem Jahr“: Wir orientieren uns dabei nicht am exakten Datum, sondern vielmehr an den Wochentagen. In der aktuellen Woche, in welcher u.a. Tour de Romandie, Tour de Yorkshire und Eschborn-Frankfurt hätten stattfinden sollen, berichten wir über jene Woche des Jahres 2019, in welcher genau diese Rennen ausgetragen worden waren.


Rennen vom Samstag, 04.05.2019


Primoz Roglic spielt auch bei der Bergankunft in Torgon seine Sprintstärke aus
Wegen eines Wintereinbruchs müssen kurzfristig vier von fünf Anstiegen der Königsetappe der Tour de Romandie gestrichen werden, aber die Bergankunft in Torgon bleibt unverändert. Die Schweizer Nationalmannschaft zeigt sich einmal mehr angriffslustig, Roland Thalmann attackiert am Schlussanstieg mit Unterstützung von Claudio Imhof und Bergtrikot-Gewinner Simon Pellaud. Es gibt auch Angriffe anderer Fahrer wie Guillaume Martin und David Gaudu, doch am Ende kommen zehn Fahrer gemeinsam im Ziel an. Der schon auf der 1. Etappe im Sprint erfolgreiche Primoz Roglic holt sich seinen zweiten Sieg und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung vor dem entscheidenden Zeitfahren leicht aus.
-> Resultat Tour de Romandie - Etappe 4


Alexander Kamp schlägt Lawless und Van Avermaet am Ende einer harten Etappe
Noch gut 50 Kilometer vom Ziel entfernt, gelingt es den Teams CCC und Ineos, das vom typisch britischen Wetter gezeichnete Feld zu teilen, so dass es eine im Ziel nur noch 21 Fahrer große Spitzengruppe gibt. Ineos-Fahrer Christopher Lawless unterliegt im Sprint um den Etappensieg ganz knapp dem Dänen Alexander Kamp, übernimmt aber die Führung im Gesamtklassement. Bei den Frauen feiert Marianne Vos sowohl den Etappen- als auch den Gesamtsieg. Die Niederländerin setzt sich dabei gegen Margarita Garcia und Soraya Paladin durch, mit denen sie sich weit von den restlichen Fahrerinnen abgesetzt hat.
-> Resultat Tour de Yorkshire - Etappe 3 -> Resultat Women’s Race - Etappe 2


Carapaz und Landa fahren auf Königsetappe der Vuelta Asturias allen davon
Am fast zehn Kilometer langen und gut acht Prozent steilen Anstieg zum Santuario del Acebo erweisen sich Richard Carapaz und Mikel Landa als die mit Abstand stärksten Kletterer im Feld. Der Ecuadorianer und der Spanier erreichen das Ziel am Ende der Abfahrt fast zwei Minuten vor ihren ersten beiden Verfolgern Krists Neilands und Aleksandr Vlasov und feiern einen glorreichen Doppelsieg für die Movistar-Mannschaft. Carapaz, der 2018 die Bergankunft am Acebo und die Gesamtwertung der Rundfahrt gewann, bekommt auch diesmal wieder den Tagessieg und das Leadertrikot.
-> Resultat Vuelta Asturias - Etappe 2


Weitere Rennen: Erster Sieg für Konychev Junior, vierter Sieg für Virtu
Five Rings of Moscow - Etappe 3: Der 21-jährige russische Sprinter Maksim Piskunov, der im April Etappensieger bei Tour du Maroc und Tour of Mersin war, feiert seinen dritten Saisonsieg. In der Gesamtwertung behält Gleb Kugaevski fünf Sekunden Vorsprung auf Yauhen Sobal.
Tour of the Gila - Etappe 4 ME & Etappe 4 WE: Chloé Dygert erringt nach dem Zeitfahren ihren zweiten Etappensieg in Folge. Weil die US-Amerikanerin nach ihrem Angriff zwei Sekunden vor den Verfolgerinnen ins Ziel kommt, kann sie Brodie Chapman um eine Sekunde von der Spitze der Gesamtwertung verdrängen. Bei den Männern bleibt James Piccoli unangefochtener Leader; Eric Young gewinnt im Massensprint vor dem auf der 2. Etappe siegreichen Travis McCabe.
Tour of Mesopotamia - Etappe 3: Die deutschen Sprinter sind wieder ganz vorne mit dabei, sowohl Aaron Grosser als auch Robert Müller und Peter Förster kommen unter die Top5. Etappensieger wird aber der türkische Meister Onur Balkan.
Ronde van Overijssel: Drei Tage nach seinem Etappensieg bei der Tour de Bretagne, die er auf Rang drei beendete, feiert Nils Eekhoff bereits seinen nächsten Sieg. Der 21-jährige Niederländer aus Sunwebs Nachwuchs-Rennstall gewinnt den Sprint eines Trios.
GP Himmerland Rundt: An Tag eins des dänischen Rennwochenendes geht der Sieg an Niklas Larsen. Der Däne verweist im Massensprint seinen Landsmann Nicolai Brøchner, der im März die 1. Etappe der Tour de Normandie gewann, auf den zweiten Platz.
L’Etoile d’Or: Im Finale des U23-Rennens zieht sich das Hauptfeld in die Länge und es gibt viele kleine Lücken. Alexander Konychev, der in Italien geborene Sohn des früheren russischen Profis Dimitri Konyshev, fährt mit zwei Sekunden Vorsprung seinen ersten Sieg ein.
Carpathian Couriers Race - Etappe 4: Der Italiener Nicolas Dalla Valle wird beim Sprintsieg des Niederländers Dennis van der Horst Zweiter und rückt durch die Zeitgutschrift in der Gesamtwertung bis auf vier Sekunden an dessen führenden Landsmann und Teamkollegen Marijn van den Berg heran.
La Coupe du President de la Ville de Grudziadz - Etappe 4: Am letzten Tag der Junioren-Rundfahrt gerät der Gesamtsieg des Briten Robert Donaldson nicht mehr in Gefahr. Etappensieger wird der Lette Pauls Rubenis, der sich kurz vor Schluss aus einer sechsköpfigen Ausreißergruppe absetzt.
Gracia - Etappe 4: Das Team Virtu Cycling bleibt in Tschechien ungeschlagen und erobert nun auch die Führung in der Gesamtwertung. Die Italienerin Marta Bastianelli holt mit Belgierin Julie Van de Velde über eine Minute Vorsprung auf das Feld heraus, feiert ihren zweiten Etappensieg und führt mit 34 Sekunden Vorsprung.



Videos und Fotos der Zielankünfte










Heute vor einem Jahr (48): Roglic gewinnt Romandie-Bergankunft, Movistar feiert Doppelsieg in Asturien
Heute vor einem Jahr (48): Roglic gewinnt Romandie-Bergankunft, Movistar feiert Doppelsieg in Asturien

Zum Seitenanfang von für Heute vor einem Jahr (48): Roglic gewinnt Romandie-Bergankunft, Movistar feiert Doppelsieg in Asturien



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live