<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Triathleten-Berichte
Svenja Bazlen startet bei der zweiten Etappe der ITU World-Championship-Series in Madrid
Suchen Triathleten-Berichte Forum  Triathleten-Berichte Forum  Triathleten-Berichte
04.06.2011

Svenja Bazlen startet bei der zweiten Etappe der ITU World-Championship-Series in Madrid

Info: Alle Berichte der Triathleten | ITU World Championship Series - Madrid
Autor: Thomas Singer



Svenja Bazlen startet bei der zweiten Etappe der Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series in Madrid am 05. Juni 2011

Eigentlich hätte das zweite Rennen der ITU Weltmeisterschaftsserie am 14. und 15. Mai in Yokohama/Japan stattfinden sollen. Aufgrund des Erdbebens entschied der Veranstalter jedoch kurzfristig, das Rennen zu verschieben und erst im September auszurichten.
So blieb Svenja noch Zeit für intensives Training mit einer anschließenden Entlastungswoche. Sie nutzte die Regenerationsphase um sich mit Freunden zum Kaffee zu treffen, gemütlich über den Wochenmarkt in Freiburg zu schlendern und zum ersten Mal in ihrem Leben Marmelade zu kochen "es war schön, mal wieder etwas Zeit für andere Sachen zu haben, wenn man nicht ständig im durchgeplanten Trainingsalltag steckt".
Doch das "dolce vita" war allerdings nur von kurzer Dauer. Die Vorbereitungen für Madrid forderten wieder Konzentration und vollen körperlichen Einsatz. Dazu nutzte sie den Grand Prix Dunkerque um ihre Form bei Wettkampfbedingungen mit Athletinnen der absoluten Weltspitze zu testen. Im nordfranzösischen Dunkerque fand der zweite Wettkampf der französischen Triathlonliga statt, bei der sie zusammen mit Trainings- und Nationalmannschaftskollegin Ricarda Lisk (Waiblingen) für das Team Chateauroux gemeldet ist.
Das Niveau dort ist sehr hoch, da sich die Triathlon-Vereine in Frankreich die weltbesten Athletinnen regelrecht "zusammenkaufen". Svenja lieferte einen super Wettkampf ab. Sie kam als erste aus dem Wasser und konnte auf der Radstrecke in der Spitzengruppe mächtig Druck machen. So verhinderte sie, dass die Verfolgergruppe aufschließen konnte. Zwar musste sie beim Laufen die stärksten fünf Konkurrentinnen ziehen lassen, doch im Finale hatte sie dennoch genügend Punch. Den Sprint ihrer Gruppe gewann sie und sicherte sich damit den sechsten Platz. Siegerin wurde Andrea Hewitt vor Emma Moffat und Barbara Riveros auf Platz drei.

In einem Staffelwettbewerb erreichte Svenja am vergangenen Sonntag beim Citytriathlon dann erneut höhere Pulsbereiche. Sie ging dort als Schwimmerin ins Rennen. Und so durfte sie nach dem Startschuß gleich einen Kilometer lang gegen die Fluten des Neckars kämpfen, um nach der Wendemarke stromabwärts und "gefühltem Turboantrieb" als erste Schwimmerin in einer Zeit von 24:06 Minuten aus dem Wasser zu steigen. Den Staffelstab gab sie an den Radfahrer Marcel Bischof weiter, der aber unglücklicherweise bei Kilometer 50 einen Kettenriß erlitt und die restlichen 20 Kilometer schiebend zurücklegen musste. Auch wenn Stefan Hildenbrand als Läufer noch eine gute Performance auf den Asphalt legte, mit dem enttäuschenden Platz 12 im Endergebnis des Staffelwettbewerbs war mangels Fortune einfach nicht mehr drin.
Das Training blieb nach diesem Wettkampf sehr intensiv, mit Koppeltraining, bergiger Radausfahrt und Tempoläufen auf der Bahn. Svenja ist optimistisch und freut sich auf das Rennen "Aller guter Dinge sind drei! Nach dem Sturz vor zwei Jahren und dem vermasselten Wettkampf letztes Jahr kann es dieses Mal in Madrid einfach nur gut werden!". An uns soll's nicht liegen - wir drücken ihr die Daumen!

Beim Rennen in Madrid könnt Ihr dabei sein! Auf www.triathlonlive.tv wird der Wettkampf der Damen am Sonntag live übertragen. Start des Rennens ist um 14.36 Uhr.





Triathletin Svenja Bazlen fiebert dem Start bei der WM-Serie in Madrid entgegen (Foto Richard Schrade)
Triathletin Svenja Bazlen fiebert dem Start bei der WM-Serie in Madrid entgegen (Foto Richard Schrade)

Zum Seitenanfang von für Svenja Bazlen startet bei der zweiten Etappe der ITU World-Championship-Series in Madrid



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live