<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Vorschau Tour de France, Etappe 1: Mini-Bergankunft am Mont des Alouettes eröffnet die 98. Tour
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
02.07.2011

Vorschau Tour de France, Etappe 1: Mini-Bergankunft am Mont des Alouettes eröffnet die 98. Tour

Info: TOUR DE FRANCE 2011 | Etappe 1
Autor: Felix Griep (Werfel)



Kein Prolog, dafür Windkantengefahr und ein Anstieg als Etappenfinale

Rudi Altig war nach 1966 für lange Zeit der letzte Fahrer, der eine erste Etappe der Tour de France "en ligne" gewann. Ab 1967 wurde ein kurzes Zeitfahren zum Start Tradition bei der Frankreich-Rundfahrt. Mit dieser Tradition wurde erst wieder im Jahr 2008 gebrochen, als Alejandro Valverde in Plumelec den Sprint an einer kleinen Steigung gewann. Eine ähnliche Charakteristik weist auch diesmal die 1. Etappe auf, die nach 191,5 km auf dem Mont des Alouettes endet, einem gut 2 km langen Berg mit knapp 5% Steigung. Man muss auch sagen, dass dadurch mehr Spannung in den Tour-Auftakt kommt, denn nach den Prologen 2007, 2009 und 2010 war mit Fabian Cancellara immer derselbe Fahrer in Gelb. Der Rolle des Topfavoriten kann sich Philippe Gilbert nicht erwehren, für den Klassiker-König des Frühjahrs scheint ein solches Finish maßgeschneidert. Reine Sprinter werden es sehr schwer haben, doch manche wie Weltmeister Thor Hushovd schreckt auch so eine Steigung nicht. Aber sicher wird nicht einfach nur gesprintet, sondern angegriffen. Namen wie Thomas Voeckler oder Alexandre Vinokourov kommen einem sofort in den Sinn.


Die 1. Tour-Etappe ab 12:20 Uhr im LiVE-Ticker:
Flash-Version | Text-Version

Spannend wird es aber nicht unbedingt nur am Ende der Etappe, auch vorher könnte durchaus schon etwas passieren. In der ersten Hälfte führt die Strecke entlang der Atlantikküste, was bedeutet: Achtung vor dem Wind. Es ist keinesfalls auszuschließen, dass Windstaffeln für ein wenig Chaos zum Tour-Beginn sorgen. Dafür können die Fahrer sich glücklich schätzen, dass die berüchtigte Passage du Gois nur in der Neutralisation gefahren wird. Diese Straße verbindet die Île de Noirmoutier mit dem Festland und wird zwei Mal am Tag von den Gezeiten unter Wasser gesetzt. Von 10:45 bis 15:30 Uhr soll sie heute aber befahrbar sein, so dass die Fahrer nicht nass werden. Erst nach Erreichen des Festlandes erfolgt der scharfe Start. Bei der Tour de France 1999 wurde die Passage du Gois im Rennen befahren und auf dem nassen, rutschigen Untergrund kam es zu einem Massensturz, der das Feld teilte. Alex Zülle verlor dabei 6 Minuten, was für den späteren Gesamtzweiten den Großteil seines Rückstandes von 7:37 Minuten auf Lance Armstrong ausmachte. Und eine gewisse Spannung geht, dank des neuen Reglements, auch vom Zwischensprint bei km 87 in Avrillé aus.

1. Etappe: Passage du Gois - Mont des Alouettes (191,5 km)

Neutraler Start: 12:20
Scharfer Start: 13:05
Zeiten bei einem Schnitt von 47 und 43 km/h
14:55 - 15:06 | km 087,0 | Sprint: Avrillé
15:17 - 15:30 | km 104,0 | Verpflegung: Rosnay
17:09 - 17:32 | km 191,5 | Zielankunft/Kat. 4: Mont des Alouettes (2,2 km à 4,7%)

Höhenprofilletzte 5 kmStreckenverlaufZwischensprint




Tour de France, Etappe 1: Mini-Bergankunft am Mont des Alouettes eröffnet die 98. Tour
Tour de France, Etappe 1: Mini-Bergankunft am Mont des Alouettes eröffnet die 98. Tour

Zum Seitenanfang von für Vorschau Tour de France, Etappe 1: Mini-Bergankunft am Mont des Alouettes eröffnet die 98. Tour



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live