<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Europe Tour
Tag 1 in Westflandern: Doppelsieg im Prolog für Omega Pharma-Quick Step
Suchen Europe Tour Forum  Europe Tour Forum  Europe Tour
02.03.2012

Tag 1 in Westflandern: Doppelsieg im Prolog für Omega Pharma-Quick Step

Info: Driedaagse van West-Vlaanderen (2.1)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Middelkerke, 02.03.2012 – Im letzten Jahr wurde Michal Kwiatkowski als RadioShack-Fahrer hinter zwei Teamkollegen Gesamtdritter der Driedaagse van West-Vlaanderen, nun nimmt der Pole in seiner neuen Mannschaft Omega Pharma-Quick Step Platz eins ins Visier. Der frühere Junioren-Zeitfahrweltmeister gewann den Prolog der dreitägigen Rundfahrt vor seinem Teamkollegen Julien Vermote und dem deutschen Meister im Straßenrennen Robert Wagner, dem besten Fahrer von RadioShack-Nissan an diesem Tag.

Kwiatkowski vier Sekunden vor Vermote und neun vor Wagner
Nach einigen Jahren mit drei Etappen „en ligne“ wurde 2011 bei den Driedaagse van West-Vlaanderen der Prolog wieder eingeführt. Auch heute begann die Kurz-Rundfahrt in der Region Westflandern in Middelkerke mit einem sieben Kilometer langen Zeitfahren an der Nordseeküste. Der erste Fahrer, der eine Zeit darbot, die am Ende für die Top10 reichen sollte, war Robert Wagner (RadioShack-Nissan), der im vorigen Jahr in Neuwied das deutsche Meistertrikot im Straßenrennen erobert hat. Bei den Driedaagse hatte er sich auf einer Etappe im Sprint nur John Degenkolb geschlagen geben müssen und ist offensichtlich mit guter Form und großer Motivation angetreten. Wagners Führung hielt genau 55 Sekunden lang, denn der nur eine Minute später gestartete Julien Vermote (Omega Pharma-Quick Step) war gleich noch einmal fünf Sekunden schneller. Der Belgier behielt die Bestzeit fast eine Stunde, bis sein Teamkollege Michal Kwiatkowski sie um weitere vier Sekunden verbesserte. Der hatte den letzten Start-Durchgang eröffnet, in dem die Teams jeweils ihre Topfahrer ins Rennen schickten. Von denen kam niemand mehr an Kwiatkowski, Vermote und Wagner heran, Alex Rasmussen (Garmin-Barracuda) und Jesse Sergent (RadioShack-Nissan) schafften es mit je zehn Sekunden Rückstand nur noch auf die Plätze vier und fünf.

Omega Pharma fast so stark wie RadioShack vor einem Jahr
Sergent hatte bei den Driedaagse 2011 den Prolog überlegen gewonnen, seine RadioShack-Teamkollegen Sébastien Rosseler und Sam Bewley belegten damals die Plätze zwei und drei. Am Ende der Rundfahrt nahm RadioShack auch das komplette Podium der Gesamtwertung ein, hinter Sergent und Rosseler kam allerdings Kwiatkowski auf Platz drei. Der Pole hatte im Prolog die fünftbeste Zeit gefahren und legte später auch bei den Driedaagse De Panne und der Tour du Poitou Charentes mit guten Zeitfahrleistungen den Grundstein für dritte Ränge in den finalen Klassementen. 2008 hatte dem mittlerweile 21-jährigen sein Talent im Kampf gegen die Uhr sogar einen Weltmeistertitel eingebracht, bei der Junioren-WM in Kapstadt siegte er vor Jakob Steigmiller und Taylor Phinney. Um seinem ersten Sieg als Profi nun auch noch den Gesamtsieg folgen zu lassen, muss Kwiatkowski gegen sein altes Team um Sergent ankämpfen, hat den Erfolg in Westflandern aber zumindest für den ersten Tag in seine neue Mannschaft mitgenommen. Neben Kwiatkowski und Vermote fuhr auch Guillaume Van Keirsbulck stark, kam als dritter Omega Pharma-Fahrer unter die ersten Sechs.

-> Zum Resultat

Die 1. Etappe beginnt in Brügge und endet auf einem Rundkurs in Kortrijk nach 181,5 Kilometern mit einer kleinen Steigung.





Tag 1 in Westflandern: Doppelsieg im Prolog für Omega Pharma-Quick Step
Tag 1 in Westflandern: Doppelsieg im Prolog für Omega Pharma-Quick Step

Zum Seitenanfang von für Tag 1 in Westflandern: Doppelsieg im Prolog für Omega Pharma-Quick Step



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live