<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Chantal Beltman sorgt für T-Mobile-Sieg beim Weltcuprennen in Schweden - Thürig wird Zweite
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
06.08.2007

Chantal Beltman sorgt für T-Mobile-Sieg beim Weltcuprennen in Schweden - Thürig wird Zweite

Info: Frauen Weltcup: Open de Suède Vargarda
Autor: Jörg Schröder



Chantal Beltman hat für den langersehnten ersten Weltcup-Sieg der ansonsten erfolgsverwöhnten T-Mobile-Damen gesorgt. Die Niederländerin setzte sich nach 132 Kilometern beim schwedischen Weltcuprennen "Open de Suède Vargarda" gegen ihre Mitausreißerin Karin Thürig aus der Schweiz (Raleigh Lifeforce) durch, die sie am Ende um 32 Sekunden distanzierte. Die Italienerin Noemi Cantele (Bigla Cycling Team) führte knapp 3 Minuten zurück eine erste kleine Verfolgergruppe ins Ziel. Stark präsentierten sich die Fahrerinnen aus dem deutschsprachigen Raum beziehungsweise von den Teams aus diesem Gebiet. Die Britin Nicole Cooke (Raleigh Lifeforce) verteidigte die Weltcupgesamtführung mit Rang 12.

Duo macht Entscheidung unter sich aus
Beim 7. Weltcup der Saison fiel 50 Kilometer vor dem Zielstrich in Vårgårda die Vorentscheidung über den Tagessieg, als sich Karin Thürig und Chantal Beltman von der Konkurrenz absetzen konnte. Bis dahin hatten sich viele Teams einen harten Kampf geliefert, vor allem die Equipe Nürnberger zeigte sich sehr bemüht, auch wenn man nur mit 4 Fahrerinnen an den Start gehen konnte. "Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit der anderen Top-Rennställe haben wir ein sehr offensives Rennen abgeliefert", stellte der Sportlicher Leiter der Damen aus Nürnberg, Jens Zemke, fest. "Wir wurden unter Wert geschlagen. Von der Fahrweise hätten die Mädels einen Platz auf dem Podium verdient gehabt."
Dazu kam es am Ende nicht. Hinter dem Führungsduo bildeten sich immer wieder Gruppen mit erstklassigen Fahrerinnen, deren Konstellationen sich immer wieder änderten. Durch das ungleichmäßige Tempo entwischten die Spitzenreiterinnen aber immer weiter und erarbeiteten sich so einen komfortablen Vorsprung.

T-Mobile hat Beltman nicht auf der Rechnung
Beltman war schließlich die an diesem Tag stärkere Fahrerin in der Spitze, ihre Gegnerin distanzierte sie am Ende noch um 32 Sekunden und so konnte sich die Niederländerin, die gerade eine dreiwöchige Wettkampfpause hinter sich hat und von der man seitens des Teams daher bei diesem Rennen gar nicht so viel erwartet hatte, im Ziel ausgiebig feiern lassen. Letzte Woche war Beltman noch in Peking, um sich die Olypiastrecke von 2008 anzuschauen, jetzt gewann sie überraschend in Schweden. "Es war ein perfekter Tag für die Mannschaft. Heute hat alles zusammen gepasst. Für Chantal freut es mich ganz besonders", so die glückliche T-Mobile-Sportdirektorin Anna Wilson. "Chantal hatte Tränen in den Augen!" Beltman glich etwa 2 Wochen vor ihrem 31. Geburtstag das Pech ihrere Teamkollegin Oenone Wood aus, die durch einen Sturz ausschied, sich aber glücklicherweise nicht schwer verletzte.

Cooke verteidigt Weltcupführung
Eine erste Verfolgergruppe bestehend aus 8 Fahrerinnen um die Weltmeisterin Marianne Vos erreichte mit dem doch sehr großen Abstand von 2.57 Minuten das Ziel. Mit den schnellsten Beinen im Sprint sorgte die Italienerin Noemi Cantele vom Bigla Cycling Team für ein Siegerpodest mit Fahrerinnen, die allesam für Mannschaften aus dem Sendegebiet an den Start gehen.
Insgesamt zeigten sich die Fahrerinnen aus dem Sendegebiet sehr stark, so wurden die Deutschen Sarah Düster (Raleigh Lifeforce Creation) und Eva Lutz (Equipe Nürnberger) 6. und 7., Angela Brodtka (Getränke-Hoffmann) führte mir einem Rückstand von 3.14 Minuten eine hochkarätigbesetzte weitere Gruppe ins Ziel und wurde 11. direkt vor der Britin Nicole Cooke (Raleigh Lifeforce Creation), die damit ihre Weltcupführung verteidigte. Mit dabei in der Gruppe waren etwa auch Trixi Worrack (14./Equipe Nürnberger), Judith Arndt (15./T-Mobile) und auch die Schwedin Susanne Ljungskog (17./Flexpoint) sowie als beste Österreicherin Andrea Gaus (19./Nürnberger).

Die Weltcupsaison endet am 16. September beim Rennen "Rund um die Nürnberger Altstadt".

-> Resultat





Chantal Beltman hat gut lachen (Foto: t-mobile-team.com)


Zum Seitenanfang von für Chantal Beltman sorgt für T-Mobile-Sieg beim Weltcuprennen in Schweden - Thürig wird Zweite



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live