<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Tour of New Zealand: Suzanne de Goede feiert ersten Saisonsieg für Equipe Nürnberger
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
27.02.2008

Tour of New Zealand: Suzanne de Goede feiert ersten Saisonsieg für Equipe Nürnberger

Info: Frauen: Tour of New Zealand
Autor: Jörg Schröder


27.02.2008 - Erster Sieg im Jahr 2008 für die Equipe Nürnberger: Neuzugang Suzanne de Goede hat die erste Etappe der Tour of New Zealand gewonnen. Im Sprint einer Ausreißergruppe siegte die 23jährige Niederländerin vor Oenone Wood (High Road) und Joanne Kiesanowski (Cervelo Lifeforce Pro Cycling). Mit dem Sieg trägt de Goede natürlich auch das erste Gelbe Trikot der aus 6 Etappen bestehenden Rundfahrt.

Nach starken Leistungen in der vergangenen Woche in Australien bei der Geelong-Tour und dem anschließenden Weltcup am Wochenende in Geelong tritt das High Road Team um den Teammanger Ronny Lauke auch in Neuseeland als Favoritenteam an. Nicht zuletzt da man ihm Vorjahr, noch als T-Mobile Team startend, mit Judith Arndt die Rundfahrt und zudem 5 von 6 Etappen gewinnen konnte. Ähnliche Erfolge nahm sich die Mannschaft auch für dieses Jahr vor. Die Tour of New Zealand wird für viele Mannschaften als Einstimmung für die Saison mit Höhepunkten wie den Olympischen Spielen in Peking und der wohl bedeutensten Frauenrundfahrt, der Tour de l'Avenir, verwedent. Auch viele Auswahlmannschaften verschiedener Nationen gehen an den Start, die Teams durften alle 6 Fahrerinnen melden.

Zum Auftakt stand wie im Vorjahr ein nur 35 Kilometer langer Aufgalopp von Avalon nach Lower Hutt auf dem Programm. Auf einen Massensprint gegen die dort favorisierten Fahrerinnen von High Road wollten es die anderen Athletinnen nicht ankommen lassen und so gab es gleich viele Attacken. Schließlich bildete sich eine illustre Spitzengruppe von 10 Fahrerinnen. Mit dabei für die deutsche Equipe Nürnberger Suzanne de Goede, für High Road Oenone Wood und Chantal Beltman. Das schweizer Team Cervelo Lifeforce Pro Cycling, in Neuseeland ohne die Geelong-Tour-Siegerin Christiane Soeder am Start, war mit der Amerikanerin Armstrong und Joanne Kiesanowski ebenfalls doppelt in der Gruppe vertreten.

Am Ende machten diese Fahrerinnen die Sieg in einer Sprintentscheidung unter sich aus. Nicht die favorisierte Wood überquerte schließlich als Erste den Zielstrich nach 1.12:50 Stunden, sondern Suzanne de Goede. Damit absolvierte sie die 35 Kilometer mit einem Stundenmittel von 28,83 km/h. Oenone Wood sicherte sich den zweiten Platz, zur Freude der neuseeländischen Fans schaffte die Einheimische Joanne Kiesanowski als 3. den Sprung aufs Podest. Damit konnten die Mannschaften mit Wurzeln im deutschsprachigen Raum sehr zufrieden sein mit dem Ausgang der ersten Etappe.

Beste Schweizerin wurde Karin Thürig (Cervelo Lifeforce), die noch vor dem Feld mit 33 Sekunden Rückstand als 11. das Ziel erreichte. Das Peloton, angeführt von der Amerikanerin Tina Mayolo Pic (Vrienden Van Het Platteland) kam 47 Sekunden nach der Siegerin in Lower Hutt an. Darin auch alle Deutschen um Judith Arndt, Österreicherinnen sind nicht am Start.

Mit dem Sieg auf der ersten Etappe geht de Goede natürlich auf die morgige 2. Etappe im gelben Trikot der Gesamtführenden, sie nimmt dabei 4 Sekunden Vorsprung auf Wood und 6 Sekunden auf Kiesanowski als Polster mit.

Nach dem ersten Saisonsieg freute sich der Sportliche Leiter der Equipe Nürnberger, Jens Zemke, natürlich: „Der Knoten ist geplatzt. Wir freuen uns über diesen ersten Erfolg in der neuen Straßensaison. Das gibt uns zusätzliche Motivation für die kommenden schweren Etappen."

-> Zum Resultat

Ausblick auf die 2. Etappe:
Auf der morgigen zweiten Etappe warten auf die Fahrerinnen zwischen Martinborough und Masterton 94 Kilometer. Wie heute ist damit zu rechnen, das viele Fahrerinnen kein Interesse an einem Massensprint haben werden. Sollten sich allerdings Koalitionen im Feld bilden, könnte morgen die erste Chance für die Sprinterinnen wie Ina-Yoko Teutenberg (High Road) oder Regina Schleicher (Equipe Nürnberger) sein.






Die Trikotträgerinnen, 1. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: cycletournz.com
Die Trikotträgerinnen um Suzanne De Goede (Equipe Nürnberger Versicherung), 1. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: cycletournz.com

Zum Seitenanfang von für Tour of New Zealand: Suzanne de Goede feiert ersten Saisonsieg für Equipe Nürnberger



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live