LIVE-RADSPORT.CH MONTAG, 03. OKTOBER 2022 - 17:38
VUELTA A ESPANA - Etappe 10
Tarragona - Vilanova i la Geltru (175,7 km)

Neutraler Start: 13:10
Zeiten bei einem Schnitt von 43 u. 39 km/h
14:18 - 14:24 | km 040,0 | Sprint: Valls
14:42 - 14:50 | km 056,9 | Sprint: El Pont d'Armentera
15:32 - 15:45 | km 092,9 | Verpflegung
16:43 - 17:04 | km 143,9 | Kat. 1: Alto del Rat Penat
17:28 - 17:53 | km 175,7 | Zielankunft: Vilanova i la Geltru
G1  0 KM
 
G2  +0:37
 
G3  +1:36
 
P    +1:38
 
G5  +?
 
G6  Aufgaben
 

Aktualisieren

18:07 Auf Wiedersehen
Das wars mit dem LiVE-Ticker von der 10. Etappe. Felix Griep (Werfel), Jörg Schröder (Links2003) und Martin Schwarz (Matrixman) verabschieden sich für heute, morgen ist LiVE-Radsport.com mit der Spannung versprechenden 11. Etappe gegen 12 Uhr wieder live für euch dabei!
18:04 Sonderwertungen
Die wichtigste Änderung ist der Tausch des roten Trikots von Igor Anton zu Joaquin Rodriguez. David Moncouté verteidigt nicht nur die Bergwertung, sondern führt nun auch in der Kombinationswertung. Mark Cavendish verteidigt das grüne Punktetrikot, Caisse d'Epargne ist weiter die beste Mannschaft!
18:03 Resultat
178 Fahrer haben die Etappe heute beendet. Das komplette Resultat haben wir bereits für euch online:
Zum Resultat
18:01 Ausblick
Morgen geht es um Minuten bei der Vuelta 2010: Erstmals wartet nach den 208,4km von Vilanova i la Geltrú nach Andorra eine schwere und lange Bergankunft auf die Fahrer. Vorher ist es wellig, aber es gibt nur in der Anfangsphase eine weitere Bergwertung. Spannung ist garantiert.
Zur Infoseite
17:58 Während der Etappe gab es eine bisher nicht vermeldete Aufgabe: Yoann Offredo (FDJ) ist während der Etappe ausgestiegen
17:55 Bester deutschsprachiger Fahrer wird heute Oliver Zaugg (Liquigas), der als 35. im ersten Feld das Rennen beendet. Bester Deutscher wird Grischa Niermann (Rabobank) als 65. in der Fröhlinger-Gruppe
17:53 107 Fahrer werden bisher im Ziel vermeldet. Darunter erst zwei Fahrer von Milram. Johannes Fröhlinger wir 67. mit einem Rückstand von 4:57 Minuten. In der gleichen kleinen Gruppe war auch sein Teamkollege Paul Voss
17:50 Änderung
Den Veranstaltern kann man in diesem Jahr leider erstmal keine Resultatangaben glauben. Bruseghin doch im Feld angekommen - und damit weiter in Top 10! Die Top 107 des Tages haben wir online, wir aktualieren wie gewohnt
Zum Resultat
17:45 Sollte die Information mit Bruseghin stimmen, wird Caisse d'Epargne nicht zu sehr betrübt sein. Immerhin hat man den zweiten Etappenerfolg zu feinern und weiterhin gleich 5 (!!) Fahrer in den Top 20 der Gesamtwertung
17:43 Wie wir es gewohnt sind, gab es bereits die erste Änderung im Klassement. Ten Dam wurde Neunter, der Rest rückt einen Rang nach hinten.
17:41 Gesamtwertung
1 Joaquin Rodriguez (KAT)
2 Igor Anton (EUS) +0:02
3 Vincenzo Nibali (LIQ) +0:04
4 Xavier Tondo (CTT) +0:44
5 Jean-Christophe Peraud (OLO) +0:54
6 Ruben Plaza (GCE) +1:17
7 Ezequiel Mosquera (XAC) +1:20
8 Nicolas Roche (ALM) +1:21
9 Peter Velits (THR) +1:28
10 Tejay Van Garderen (THR) +1:28
Zum Resultat
17:41 Marzio Bruseghin (GCE) hat laut ersten Informationen den Anschluss heute verpasst. Damit verliert er seinen 9. Platz in der Gesamtwertung!
17:40 Anders Lund sorgt als 6. für sportliche Schlagzeilen. Vor dem Start machte das Saxo Bank Team auf sich aufmerksam, in dem man Stuart O'Grady und Andy Schleck aus dem Rennen nahm, die gegen den Teamkodex verstoßen haben sollen in dem sie Alkohol konsumiert haben.
17:38 Tagesergebnis
1 Imanol Erviti (GCE)
2 Romain Zingle (COF) +0:37
3 Greg Van Avermaet (OLO) +0:37
4 Mauro Finetto (LIQ) +0:37
5 Javier Moreno (ACA) +0:37
6 Anders Lund (SAX) +0:37
7 Christophe Le Mevel (FDJ) +0:37
8 Giampaolo Cheula (FOT) +0:37
9 Laurens Ten Dam (RAB) +0:42
Dmitriy Fofonov (AST) +1:35
11 Daniele Bennati (LIQ) +1:38
12 Grega Bole (LAM) +1:38
13 Philippe GIlbert (OLO) +1:38
14 Dario Cataldo (QST) +1:38
15 Filippo Pozzato (KAT) +1:38
Zum Resultat
17:38 Neben Bennati, der sich trotz des Anstieges als einziger reiner Sprinter nicht abschütteln ließ, waren weitere endschnelle Fahrer in der Grupper wie Grega Bole (LAM/11.) und Filippo Pozzato (KAT/14.)
17:36 Top 3
1 Imanol Erviti (GCE)
2 Romain Zingle (COF) +0:37
3 Greg Van Avermaet (OLO) +0:37
17:36 Wie sein Teamkollege Lopez gewinnt Erviti die Etappe mit einem klugen Antritt. Schon bei der Tour war das Team sehr aktiv, dort wurde der Sieg jedoch oft verpasst. In Spanien läuft es nun deutlich besser
17:35 Etwa 1:40 Minuten verliert die große Gruppe auf den Tagessieger, was letztlich jedoch unrelevant ist
17:34 Nun kommt das Feld um die Favoriten. Knapp hinter Fofonov, der ja noch attackiert hatte, führt wohl Bennati die Fahrer ins Ziel.
17:34 37 Sekunden verlor die Gruppe

Alles anzeigen