LIVE-RADSPORT.CH MONTAG, 25. OKTOBER 2021 - 22:44
TOUR DE FRANCE - Etappe 21
Versailles - Paris Champs-Elysees (133,5 km)

Neutraler Start: 17:45
Scharfer Start: 18:15
Zeiten bei einem Schnitt von 40 und 36 km/h

18:59 - 19:04 | km 029,5
Kat. 4: Saint-Remy-les-Chevreuse
19:05 - 19:10 | km 033,5
Kat. 4: Chateaufort/Stele Jacques Anquetil
20:27 - 20:42 | km 087,0
Sprint: Haut des Champs-Elysees
21:35 - 21:57 | km 133,5
Ziel: Paris Champs-Elysees
P     0 KM
 
G2  DNS/DNF
 

Aktualisieren

22:30 Au Revoir!
Felix Griep (Werfel) und Jörg Schröder (Links2003) verabschieden sich von der 100. Tour aus dem LiVE-Ticker zur Tour de France 2013! Das LiVE-Radsport.com-Team bedankt sich für die Aufmerksamkeit. In den kommenden Tagen gibt es wie angekündigt eine ausführliche Nachbetrachtung zur Tour. Auf revoir!
22:27 Drei Wochen Tour de France gehen zu Ende. Während die Feierlichkeiten in Paris weiter gehen, wird es nun auch Zeit für den LiVE-Ticker nach drei Wochen Dauereinsatz vorerst in eine kleine Pause zu gehen. Wie angekündigt gibt es noch genügend weitere große Events die wir auch im LiVE-Ticker wieder begleiten werden. Mit der Vuelta a Espana gibt es zudem noch eine weitere dreiwöchige Rundfahrt.
22:25 Mittlerweile gibt es gleich drei Personen in Katushatrikots auf dem Podest. Die Kinder von Rodriguez haben sich dazugesellt und dürfen sich auch mit Froome abklatschen.
22:24 Wie es sicht für eine richtie Siegerehrung gehört wird nun die Nationalhymne gespielt. Anders als in Vorjahren nicht live gesungen, sondern nur instrumental vom Band. Froome hatte besonders viel Angst vor der Siegerrede auf dem Podest. Auf den Etappen bekam er viel Hilfe von seinen Sky-Teamkollegen, nun benötigt er die Hilfe eines Spickzettels.
22:22 Zum Abschluss der Feierlichkeiten auf dem Podium werden nun die Top 3 der Gesamtwertung aufgerufen: Froome, Quintana und Rodriguez. Drei verschiedene Nationen (England, Kolumbien, Spanien) damit auf dem Podest. Die zwei Letztgenannten sicherten sich ihre Platzierungen erst bei der gestrigen Bergankunft.
22:20 1400 Fahrer, die jemals die Tour beendet haben, leben noch. Diese wurden zum Finale eingeladen anlässlich des Jubiläums. Wie viele davon heute anwesend sind, ist nicht bekannt.
22:19 Die hereinbrechende Dunkelheit wird für eine spektakuläre Laser-/Lichtershow am Arc de Triomphe genutzt.
22:16 Maillot Jaune
Nun ist es soweit: Christopher Froome bekommt das finale Maillot Jaune überreicht für den Sieg bei der Tour de France 2013!
22:15 Nach seiner enttäuschenden Tour will Cadel Evans überlegen, ob er noch einmal zur Tour zurrückkehren wird. Er will sich in Ruhe mit seinem Team besprechen. Es scheint so, als wenn er die Strapazen nur noch einmal in Angriff nehmen würde, wenn er erneut ein Team hinter sich hätte.
22:13 Die Tour ist vorbei, aber die Radsportsaison geht nahtlos weiter, über die wir in gewohnterweise berichten werden. Besuche bei uns lohnen daher. Am kommenden Wochenende stehen die nächsten WorldTour-Rennen an (Clasica San Sebastian und Polen-Rundfahrt). Zuvor unter der Woche gibt es aber auch interessante Rennen, über die wir berichten werden: u.a. Tour de Wallonie, Nach-Tour-Kriterien, Sommer-Sixdays in Fiorenzuola etc.
22:11 Nachlese
Die zweite der drei großen Landesrundfahrte, die mit der größten Aufmerksamkeit weltweit, geht heute zu Ende. In der kommenden Woche gibt es bei LiVE-Radsport.com dazu noch einige Berichte und Analysen als Nachbetrachtung, damit das Ende nicht ganz so schwer fällt.
22:05 Zum 100. Jubiläum haben sich die Organisatoren eine besondere Route für die Strecke ausgedacht, bis zum vorletzten Tag blieb es sehr spannend in der Gesamtwertung, alle Entscheidungen fielen erst am vorletzten Tag - mit Ausnahme des Gesamtsieges von Froome, der sich bereits einen deutlichen Vorsprung erarbeitet hatte in den Pyrenäen und nur ein großer Einbruch hätte ihn noch stoppen können. Die Organisatoren werden sich in ihrer Wahl jedenfalls bestätigt fühlen.
22:04 Marcel Kittel darf als Etappensieger das ganz besondere Flair bei der Jubiläumstour 2013 auf der Champs-Élysées genießen. Die hereinbrechende Nacht nutzen die Organisatoren um es ganz besonders zu machen.
22:02 Durch die Jubelfahrt von Froome sieht der Rückstand von Quintana als Gesamtzweiter am etwas freundlicher aus. 4:20 Minuten sind es am Ende. Als dritter mit aufs Podest darf Joaquin Rodriguez. Alle Wertungen im Resultat:
Zum Resultat
21:59 Sonderwertungen
Peter Sagan verteidigt das Maillot Vert, den Sieg in der Punktewertung aus dem Vorjahr souverän, gegen die Konkurrenz holte er vor allem die wichtigen Punkte auf den schweren Etappen.
Dauergast auf dem Podium in Paris ist Nairo Alexander Quintana Rojas, der nicht nur Zweiter in der Gesamtwertung wird, sondern auch bester Nachwuchsfahrer (weißes Trikot). Am vorletzten Tag entreißt er zudem Pierre Rolland noch das weiße Trikot mit den roten Punkten (Bergtrikot).
Saxo Bank-Tinkoff muss in der Einzelwertung mit den Rängen 4 und 5 zufrieden sein, in der Mannschaftswertung gibt es aber den Sieg.
Zum kämpferischsten Fahrer der Jubiläumstour wurde Christoph Riblon gewählt, damit darf sich auch ein Franzose auf dem Champs-Élysées den zahllosen Fans präsentieren und feiern lassen.
21:52 Deutsche Bilanz
Im Tourfeld 2013 gab es keine Deutsche Mannschaft. Dennoch schafften drei Sportler insgesamt herausragende 6 Tagessiege (Kittel, Greipel, Martin), mehr als jede andere Nation. Dabei waren es mit 10 Deutschen Startern so wenige wie lange nicht mehr. Zwei weitere schafften dazu weitere Podestplätze (Klöden, Degenkolb), in Ausreißergruppen knapp an Spitzenplätzen vorbei fuhren Burghardt, Geschke und Voigt. Sieberg und Fröhlinger waren darüber hinaus wichtige Helfer für ihre Sprintkapitäne.
21:52 Burghardt erreicht als 169. und letzter Fahrer das Etappenziel heute in Paris. Svein Tuft "verteidigt" zwei Plätte vor ihm den "Sieg" um den letzten Platz im Gesamtklassement.
21:46 Gesamtwertung
1 Froome (SKY) 83:56:40
2 Quintana (MOV) +4:20
3 Rodriguez (KAT) +5:04
4 Contador (TST) +6:47
5 Kreuziger (TST) +7:27
6 Mollema (BEL) +11:42
7 Fuglsang (AST) +12:17
8 Valverde (MOV) +15:26
9 Navarro (COF) +15:52
10 Talansky (GRS) +17:39
Zum Resultat
21:46 Koen de Kort, eigentlich der Anfahrer von Degenkolb bei Sprints auf härteren Etappen, machte das Fehlen von Kittels Etatmäßigem Anfahrer vergessen. Einmal mehr zeigte sich, wie wichtig es ist, ganz vorne auf die lange Zielgerade einzufahren.
21:45 Froome ging mit einem Vorsprung von 5:03 Minuten in die letzte Etappe. Da konnte er es sich locker leisten, Arm in Arm mit den Teamkollegen unter dem Jubel der Zuschauer mit einem Rückstand von 53 Sekunden auf Rang 127 ins Tagesziel zu fahren.

Alles anzeigen