LIVE-RADSPORT.CH DIENSTAG, 25. FEBRUAR 2020 - 01:16
GIRO D'ITALIA 2012 - Etappe 9
San Giorgio del Sannio - Frosinone (166,0 km)

Scharfer Start: 13:20
Zeiten bei einem Schnitt von 44 und 40 km/h

15:31 - 15:44 | km 096,5
Verpflegung: San Cataldo
16:33 - 16:53 | km 142,1
Sprint: Ceprano
17:06 - 17:29 | km 166,0
Zielankunft: Frosinone
P     0 KM
 

Aktualisieren

17:10 Morgen 2 Rampen im Finale!
Damit verabschieden sich Martin Schwarz (matrixman) und Felix Griep (Werfel) von einer am Ende doch noch recht spannende Etappe. Die morgige 10. Etappe sieht auf den ersten Blick auch relativ unspektakulär aus, auf den letzten 4 km gibt es aber zwei kurze Anstiege, der eine mit 9,2%, der andere zum Ziel mit 8,5%. Da darf man ein Feuerwerk erwarten. Ab 12:35 werden wir wieder im LiVE-Ticker berichten.
Infos zur morgigen Etappe
17:07 Ventoso hat diese Kurve im Interview auch kritisiert, kann sich aber über seinen zweiten Giro-Etappensieg freuen. Im letzten Jahr hatte er die 6. Etappe vor Petacchi und Ferrari gewonnen. Einen Tagessieg schaffte er zudem bei der Vuelta 2006.
17:05 Lob und Tadel für die Streckenplaner. Die letzten zehn Kilometer waren sehr spannend, wir haben viele Attacken gesehen. Nur diese scharfe Kurve auf den letzten 500 Metern war absolut unnötig.
17:02 In der Gesamtwertung sollte sich auf den vorderen Positionen nichts verändert haben, Ryder Hesjedal (GRM) bleibt auf alle Fälle im Rosa Trikot.
17:01 Die Top41 der Etappe haben wir nun schon in unserem Resultat, das weiter aktualisiert wird:
Zum Resultat
16:59 Die Top10 der Etappe
1 Ventoso (MOV)
2 Felline (AND)
3 Nizzolo (RNT)
4 Caruso (LIQ)
5 Schorn (APP)
6 Kristoff (KAT)
7 Hesjedal (GRM)
8 Brändle (APP)
9 Belletti (ALM)
10 Impey (OGE)
16:58 Sein Teamkollege und Landsmann Matthias Brändle wurde Achter.
16:58 Schauen wir nun aber auf das Etappenergebnis. Der Österreicher Daniel Schorn (APP) war einer der Nutznießer dieser Situation und kam auf den 5. Platz.
16:57 Viele Fahrer sitzen und liegen in dieser Kurve. Auch Cavendish war dabei, stieg über den Lenker vom Rad ab, hat da noch Glück gehabt.
16:56 Sieg für Ventoso!
Die Fahrer, die es durch die Kurve geschafft haben, sprinten um den Sieg und Francisco Ventoso holt den Erfolg in die Movistar-Mannschaft.
16:55 Sturz!
Und natürlich passiert es, das war abzusehen. Mehrere Fahrer stürzen in dieser Spitzkehre. Sorry, liebe Streckenplaner, aber die war auch dämlich.
16:54 Goss ist da, aber wo steckt der Weltmeister? Cavendish ist nicht zu sehen.
16:54 Flamme Rouge!
Der letzte Kilometer ist angebrochen. Vorsicht: Etwa 350 Meter vor dem Ziel gibt es eine ganz tückische Spitzkehre.
16:53 Orica-GreenEdge nun mit der Tempoarbeit.
16:53 Noch 2 km
Auch der Australier kommt nicht weg, das Feld hat ihn gleich wieder.
16:52 Wieder attackiert ein Fahrer von Lotto, es ist Adam Hansen.
16:52 Noch 3 km
Die Etappe war langweilig, da braucht man nichts schönreden. Aber das Finale ist doch sehr interessant, entschädigt für einiges.
16:51 Es kehrt keine Ruhe ein, Fabio Felline (AND) fährt auf einer abschüssigen Passage vorne weg.
16:51 Sie haben ihn wieder eingeholt. Letztlich eine vielleicht unnötige Kraftverschwendung, aber er hat mal für Action gesorgt.
16:50 Noch 5 km
Sie lassen Rodriguez nicht wegkommen.

Alles anzeigen