Author Nachricht
ale

20.01.2010 17:08

Auch ich finde man sollte keinesfalls auf milram rumhacken, wenn Frösi vone mit abei gewesen wäre wäre er evtl auf s Podest gefahren, leider weiß man ja um seine Kletterschwächen. Ansonsten ist Milram engagierter und auffälliger als zb länce seine truppe. mit Rohregger hat man auch einen der sich das bergtrikot unter dne Nagel reißen könnte.
Ich freu mich auf die weiteren Etappen und gönn greipel auch noch weitere Siege
Leon

20.01.2010 16:10

einmal mehr hat Columbia nicht den besten Zug, einmal mehr ist der Sieg Greipels Brillianz zu verdanken.
Bester Zug eigentlich Sky, ist Columbia ja nicht vorbeikommen, aber Robbie hat sich da natürlich reingeschlichen

Nach Greipel schönes Resultat mit Henderson und McEwen

Und Milram zeigt, dass sie doch auch mal in die Top10 fahren können und wie kommen die denn zu der Ehre 3. in der Mannschaftswertung zu sein
Huby01

19.01.2010 15:03

Und für Milram war es, vielleicht mit ausnahme von rohregger, eine desaströse Etappe..
Flill

19.01.2010 13:08

1. Etappe:

... naja, so stark angefahren war der finale Sprint von HTC auch nicht. Das Team hat zwar die gesamte Etappe über viel gearbeitet - Greipel war am Ende aber nicht gerade optimal positioniert. Nur wenn du so einen Sprinter in deinen Reihen hast, der auch mal von Position 10 aus an allen vorbeifahren kann, dann bist du kaum zu schlagen. Das war wirklich eindrucksvoll.

Die Anfahrt zum Sprint war interessant (HTC wird das Leben da echt schwer gemacht). Sky und HTC waren teilweise gleich auf und dann kam von der Seite noch der "Liquigaszug" angeschossen - der dann aber auch schnell verpuffte (23. Platz Jacopo Guarnieri).

Steegmans fand ich erstaunlich stark (hat den Sprint ganz lange von vorne durchgehalten) und mit Wyss hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Roelandts zeigt mal wieder welch konstanter Sprinter er eigentlich ist (fast immer für einen Top10-Platz im Sprint zu haben).