LIVE-RADSPORT.CH MONTAG, 28. NOVEMBER 2022 - 17:12
VUELTA A ESPANA - Etappe 10
Tarragona - Vilanova i la Geltru (175,7 km)

Neutraler Start: 13:10
Zeiten bei einem Schnitt von 43 u. 39 km/h
14:18 - 14:24 | km 040,0 | Sprint: Valls
14:42 - 14:50 | km 056,9 | Sprint: El Pont d'Armentera
15:32 - 15:45 | km 092,9 | Verpflegung
16:43 - 17:04 | km 143,9 | Kat. 1: Alto del Rat Penat
17:28 - 17:53 | km 175,7 | Zielankunft: Vilanova i la Geltru
G1  0 KM
 
G2  +0:37
 
G3  +1:36
 
P    +1:38
 
G5  +?
 
G6  Aufgaben
 

Aktualisieren

18:07 Auf Wiedersehen
Das wars mit dem LiVE-Ticker von der 10. Etappe. Felix Griep (Werfel), Jörg Schröder (Links2003) und Martin Schwarz (Matrixman) verabschieden sich für heute, morgen ist LiVE-Radsport.com mit der Spannung versprechenden 11. Etappe gegen 12 Uhr wieder live für euch dabei!
18:04 Sonderwertungen
Die wichtigste Änderung ist der Tausch des roten Trikots von Igor Anton zu Joaquin Rodriguez. David Moncouté verteidigt nicht nur die Bergwertung, sondern führt nun auch in der Kombinationswertung. Mark Cavendish verteidigt das grüne Punktetrikot, Caisse d'Epargne ist weiter die beste Mannschaft!
18:03 Resultat
178 Fahrer haben die Etappe heute beendet. Das komplette Resultat haben wir bereits für euch online:
Zum Resultat
18:01 Ausblick
Morgen geht es um Minuten bei der Vuelta 2010: Erstmals wartet nach den 208,4km von Vilanova i la Geltrú nach Andorra eine schwere und lange Bergankunft auf die Fahrer. Vorher ist es wellig, aber es gibt nur in der Anfangsphase eine weitere Bergwertung. Spannung ist garantiert.
Zur Infoseite
17:58 Während der Etappe gab es eine bisher nicht vermeldete Aufgabe: Yoann Offredo (FDJ) ist während der Etappe ausgestiegen
17:55 Bester deutschsprachiger Fahrer wird heute Oliver Zaugg (Liquigas), der als 35. im ersten Feld das Rennen beendet. Bester Deutscher wird Grischa Niermann (Rabobank) als 65. in der Fröhlinger-Gruppe
17:53 107 Fahrer werden bisher im Ziel vermeldet. Darunter erst zwei Fahrer von Milram. Johannes Fröhlinger wir 67. mit einem Rückstand von 4:57 Minuten. In der gleichen kleinen Gruppe war auch sein Teamkollege Paul Voss
17:50 Änderung
Den Veranstaltern kann man in diesem Jahr leider erstmal keine Resultatangaben glauben. Bruseghin doch im Feld angekommen - und damit weiter in Top 10! Die Top 107 des Tages haben wir online, wir aktualieren wie gewohnt
Zum Resultat
17:45 Sollte die Information mit Bruseghin stimmen, wird Caisse d'Epargne nicht zu sehr betrübt sein. Immerhin hat man den zweiten Etappenerfolg zu feinern und weiterhin gleich 5 (!!) Fahrer in den Top 20 der Gesamtwertung
17:43 Wie wir es gewohnt sind, gab es bereits die erste Änderung im Klassement. Ten Dam wurde Neunter, der Rest rückt einen Rang nach hinten.
17:41 Gesamtwertung
1 Joaquin Rodriguez (KAT)
2 Igor Anton (EUS) +0:02
3 Vincenzo Nibali (LIQ) +0:04
4 Xavier Tondo (CTT) +0:44
5 Jean-Christophe Peraud (OLO) +0:54
6 Ruben Plaza (GCE) +1:17
7 Ezequiel Mosquera (XAC) +1:20
8 Nicolas Roche (ALM) +1:21
9 Peter Velits (THR) +1:28
10 Tejay Van Garderen (THR) +1:28
Zum Resultat
17:41 Marzio Bruseghin (GCE) hat laut ersten Informationen den Anschluss heute verpasst. Damit verliert er seinen 9. Platz in der Gesamtwertung!
17:40 Anders Lund sorgt als 6. für sportliche Schlagzeilen. Vor dem Start machte das Saxo Bank Team auf sich aufmerksam, in dem man Stuart O'Grady und Andy Schleck aus dem Rennen nahm, die gegen den Teamkodex verstoßen haben sollen in dem sie Alkohol konsumiert haben.
17:38 Tagesergebnis
1 Imanol Erviti (GCE)
2 Romain Zingle (COF) +0:37
3 Greg Van Avermaet (OLO) +0:37
4 Mauro Finetto (LIQ) +0:37
5 Javier Moreno (ACA) +0:37
6 Anders Lund (SAX) +0:37
7 Christophe Le Mevel (FDJ) +0:37
8 Giampaolo Cheula (FOT) +0:37
9 Laurens Ten Dam (RAB) +0:42
Dmitriy Fofonov (AST) +1:35
11 Daniele Bennati (LIQ) +1:38
12 Grega Bole (LAM) +1:38
13 Philippe GIlbert (OLO) +1:38
14 Dario Cataldo (QST) +1:38
15 Filippo Pozzato (KAT) +1:38
Zum Resultat
17:38 Neben Bennati, der sich trotz des Anstieges als einziger reiner Sprinter nicht abschütteln ließ, waren weitere endschnelle Fahrer in der Grupper wie Grega Bole (LAM/11.) und Filippo Pozzato (KAT/14.)
17:36 Top 3
1 Imanol Erviti (GCE)
2 Romain Zingle (COF) +0:37
3 Greg Van Avermaet (OLO) +0:37
17:36 Wie sein Teamkollege Lopez gewinnt Erviti die Etappe mit einem klugen Antritt. Schon bei der Tour war das Team sehr aktiv, dort wurde der Sieg jedoch oft verpasst. In Spanien läuft es nun deutlich besser
17:35 Etwa 1:40 Minuten verliert die große Gruppe auf den Tagessieger, was letztlich jedoch unrelevant ist
17:34 Nun kommt das Feld um die Favoriten. Knapp hinter Fofonov, der ja noch attackiert hatte, führt wohl Bennati die Fahrer ins Ziel.
17:34 37 Sekunden verlor die Gruppe
17:34 Romain Zingle (COF) hatte dahinter auf der Zielgeraden attackiert und retten sich vor den anderen noch als Zweiter ins Ziel, die ihn noch einholen konnten.
17:33 Erviti gewinnt
Erviti sorgt für den zweiten Erfolg seines Caisse d'Epargne-Teams in Folge - es ist das erste Team mit zwei Siegen!
17:33 Nach 4:13:32 Stunden ist die 10. Etappe zu Ende
17:32 Die Verfolger nun fast 40 Sekunden zurück
17:32 Letzter Kilometer!
Nur noch 1000m stehen einem dritten spanischen Etappensieg während der laufenden Vuelta im Weg
17:31 Zum zweiten Mal in Folge kommt nun ein Ausreißer durch. Ausgerechnet auf diesen Etappen hatte Milram keinen in der Gruppe im Gegensatz zur ersten Rennwoche
17:30 Noch 2km
Der 26jährige Erviti muss nur noch 2km durchalten
17:29 Liquigas hat die Verfolgungsarbeit im Feld zu spät gestartet. Und die 8 Verfolger von Erviti waren zu uneins. Kluge Attacke vom Spanier 20km vor Schluss
17:29 Rennsituation
Erviti
+0:34 Verfolger
+1:00 Feld
17:28 Fofonov (AST) attackiert aus dem Feld. Warum?
17:27 Noch 5km
Nur noch 5km, das sieht nach einem Solosieg aus
17:26 Erviti weiter stark. 33 Sekunden hat er weiterhin
17:25 Garcia und Jufre werden nun eingeholt
17:24 Attacke folgt auf Attacke. Das kommt Erviti zu Gute, da es so keine richtige Vefolgung gibt
17:23 Liquigas müht sich in der Hauptgruppe die aus etwa 40 Mann besteht.Doch das wird vergeblich sein
17:22 Attacke
Ten Dam attackiert bei den Verfolgern. Finetto geht nach
17:21 30 Sekunden hat er noch und die restlichen Kilometer sind flach, teilweise abfallen. Feld hat gar 1:30 Minuten Rückstand
17:21 Erviti schaut sich um. Es ist aber 9km vor dem Ende niemand zu sehen.
17:20 Daniele Bennati ist noch dabei, das wird die Erklärung sein
17:20 Tour de l'Avenir
Der Franzose Anthony Delaplace hat die 2. Etappe der Tour de l'Avenir gewonnen. Da Taylor Phinney weit zurückfiel ist der Brite Alex Dowsett neuer Führender. John Degenkolb ist jetzt Vierter.
Zum Resultat
17:19 Nun übernimmt Liquigas die Tempoarbeit im Feld. Was haben sie vor?
17:19 Noch 10km
Erviti muss noch 10km durchhalten
17:18 Stolze 30 Sekunden hat Erviti bereits herausgefahren
17:17 Wie heute war damals auch Greg Van Avermaet (OLO) als Ausreißer mit dabei
17:16 Sollte Erviti durchkommen, wäre es bereits sein zweiter Erfolg bei der Vuelta. Der Spanier gewann 2008 die 18. Etappe. Damals musste er sich im Sprint behaupten.
Zum Resultat
17:14 Noch 15km
Gleich sechs Fahrer hat Katusha noch mit dabei. Dahinter zeigt sich Euskaltel noch stark vertreten. 15km noch
17:13 Zur Erinnerung: Zwar trägt immer noch Igor Anton (EUS) das rote Trikot, durch Zeitbonifikationen am ersten Zwischensprint führt nun aber Joaquin Rodriguez (KAT) virtuell in der Gesamtwertung. Daher nun das russische Team stets an der Spitze
17:12 Rennsituation
Erviti
+? 8 Verfolger
+? Garcia, Jufre
+ Gruppe rotes Trikot
17:11 Le Mevel (+6:36) und Ten Dam (+6:39) sind die Besten der Ausreißer in der Gesamtwertung. Stellen damit keinerlei Gefahr da. Katusha hat damit keinen Grund, die Gruppe noch einholen zu wollen
17:10 Der Spanier kann seine Verfolger erstmal auf Distanz halten. Alleine ist es nun aber noch sehr weit
17:08 Attacke
Imanol Erviti (GCE) hat in der Abfahrt aus der Spitzengruppe heraus attackiert und sich abgesetzt. Bereits vor dem gestrigen Ruhetag gewann sein Teamkollege David Lopez als Ausreißer eine Etappe!
17:07 Noch 20km
Nur noch 20 Kilometer sind es bis ins Etappenziel in Vilanova i la Geltrú
17:07 Auch Fahrer wie Luis Leon Sanchez (GCE) wurden vorhin in den ganz steilen Rampen kurzzeitig distanziert. Doch die Abfahrt verhinderte Zeitverlust
17:06 Katusha führt weiter die Hauptgruppe an, die in der Abfahrt wieder deutlich größer geworden ist. Chancen auf den Etappensieg haben sie aber wohl nicht mehr.
17:05 Noch einmal ist eine kurze, sehr gifte Rampe zu bewältigen. Mori und Barredo können da Jupre und Garcia nicht folgen.
17:04 Das Feld liegt anscheinend weiter zurück als bisher vermeldet. Die Gruppe von Barredo liegt 1:36 hinter den Spitzenreitern, das Feld liegt wiederum 50 Sekunden noch hinter den Verfolgern
17:03 Barredo hat Probleme mit seiner Kette. Der Spanier kommt aber wieder an seine Gruppe heran
17:02 Blel Kadri (ALM), einer der früheren Ausreißer, wurde eingeholt
17:01 In der Gruppe der Favoriten fahren anscheinend alle Fahrer aus den Top 10. Lediglich Peraud (OLO) konnten wir noch nicht ausmachen.
17:00 Rennsituation
Javier Moreno (ACA) , Imanol Erviti (GCE), Romain Zingle (COF), Giampaolo Cheula (FOT), Christophe Le Mevel (FDJ), Mauro Finetto (LIQ), Greg Van Avermaet (OLO), Laurens Ten Dam (RAB), Anders Lund (SAX)
+1:00 David Garcia (XAC) , Josep Jufre (AST), Manuele Mori (LAM), Carlos Barredo (QST)
+1:50 Feld
16:58 Noch 25km
Auch das Feld weiter schnell unterwegs 25km vor dem Ende. Bei 1:50 Minuten haben 9 Fahrer aber eine gute Chance, vorne zu bleiben
16:57 Er fuhr zuvor in der Spitzengruppe. Dort sind fast alle Fahrer wieder zusammen
16:57 Manuele Mori (LAM) gesellt sich nun zu diesem Duo hinzu
16:56 Ergebnis Bergwertung
Hier leifern wir noch das komplette Ergebis vom Rat Penat nach:
1 Christophe Le Mevel (FDJ) 10 Punkte
2 Javier Moreno (ACA) 6
3 Mauro Finetto (LIQ) 4
4 Laurens Ten Dam (RAB) 2
5 Romain Zingle (COF) 1
16:56 Statt dem Franzosen hat Garcia nun Josep Jufre (AST) als Begleiter
16:55 Was Moncputié, Träger des Bergtrikots vor hat, bleibt etwas schleierhaft. Punkte gab es keine mehr für den Routinier, einen Etappensieg hatte er bereits und Kräfte für weitere Etappen sollte er noch sparen
16:54 Attacke
Kurz vor der Bergwertung haben zwei Fahrer aus dem Feld attackiert. David Garcia (XAC)
und David Moncoutié (COF)
16:52 Mehr als 2 Minuten verlor das Feld auf der Kuppe des Alto del Rat Penat
16:51 Spitzengruppe
Christophe Le Mevel (FDJ)
Javier Moreno (ACA)
Mauro Finetto (LIQ)
Romain Zingle (COF)
Laurens Ten Dam (RAB)

Vorne haben sich wieder fünf zusammen geschlossen. Die Verfolger 20 Sekunden dahinter
16:50 Etwas mehr als 20 Fahrer bilden nunmehr nur noch das Hauptfeld. Cervelo und HTC mit zwei Fahrern dabei, Katusha und Caisse d'Epargne gar noch mit drei Fahrern vertreten.
16:50 Die ersten Fünf haben den richtig steilen Anstieg gemeistert. Als Erster passierte den Gipfel Le Mevel, der dafür 10 Punkte bekommt. In der Bergwertung ist jedoch niemand eine Gefahr
16:48 Hinter Le Mevel, der aktuell die meiste Arbeit vorne mach vor Moreno, folgen mit etwa 10 Sekunden Rückstand Laurens Ten Dam (RAB), Mauro Finetto (LIQ) und Romain Zingle (COF)
16:46 Sprinter Daniele Bennati (LIQ) versucht mit einem Teamkollegen so nah wie möglich am Feld zu bleiben, um Chancen in einem möglichen Sprint zu haben
16:45 Katusha um den virtuellen Leader Rodriguez diktiert weiter das Tempo. Anton (EUS), Tondo, Sastre (beide CTT), F.Schleck (SAX), Mosquera (KGZ) und die weiteren üblichen Verdächtigen sind alle vorne mit dabei.
16:44 Von Milram ist keiner mehr dabei, Fothen ist ja einer, der an manchem Tag gut mithalten konnte, heute leider nicht.
16:43 Alle Topfahrer wohl noch in der Favoritengruppe dabei. Vielleicht noch 30 Mann sind es.
16:42 Moreno (ACA) und Le Mevel (FDJ) haben nun ein wenig gewonnen, liegen 2:10 vor der Favoritengruppe, wo nun Katusha wieder führt.
16:41 Von einem Feld kann man kaum noch sprechen, viele sind schon zurückgefallen.
16:40 Die Hälfte des Anstiegs haben sie geschafft.
16:40 Spitzenduo
Moreno und Le Mevel liegen jetzt zu zweit einige Meter vor den anderen Ausreißern.
16:39 Weniger als zwei Minuten Rückstand für das Feld, wo zwei Xacobeo-Fahrer vor den Katushas führen.
16:38 Christophe Le Mevel (FDJ) zeigt sich auch als einer der besseren Bergfahrer der Gruppe.
16:38 Hinten forciert wetier Xacobeo, in der Spitzengruppe versucht sich Javier Moreno (ACA) abzusetzen.
16:36 Ein Fahrer von Xacobeo Galicia forciert im Feld das Tempo, auch Garmin macht mit Tempo.
16:35 Das Feld liegt nicht mal mehr 3 Minuten zurück.
16:34 Die Spitzengruppe fährt jetzt in den Berg hinein.
16:34 Tut sich was in der Bergwertung?
10-6-4-2-1 Punkte gibt es auf dem Rat Penat für die ersten fünf Fahrer. 5 Punkte Rückstand hat Serafin Martinez (XAC) auf David Moncoutié (COF). Ob er etwas vorhat?
16:31 Noch einmal die Spitzengruppe
Greg Van Avermaet (OLO), Blel Kadri (ALM), Javier Moreno (ACA), Imanol Erviti (GCE), Romain Zingle (COF), Giampaolo Cheula (FOT), Christophe Le Mevel (FDJ), Manuele Mori (LAM), Mauro Finetto (LIQ), Laurens Ten Dam (RAB), Anders Lund (SAX)
16:30 Mal sehen wer sich die Punkte an der Bergwertung holt. Ob es eine der Spitzengruppe noch schafft?
16:28 40 km vor dem Ziel ist das Feld auf 3:38 rangekommen.
16:26 Alto del Rat Penat
Der in Kürze beginnende Rat Penat ist zwar nur 4,4 km lang, im Schnitt aber beängstigende 10,8% steil. Die Sprinter werden hier aus dem Feld zurückfallen, bleibt die Frage, ob sie auf den letzten 31,8 km nach dem Gipfel wieder rankommen werden. Für einen Kampf der Gesamtwertungsfahrer ist der Berg eigentlich zu weit vor dem Ziel, aber antesten kann man die Gegner allemal, vielleicht hat ja einer einen schlechten Tag.
Zum Profil des Anstiegs
16:20 Katusha baut weiter Rückstand ab, gleich sind es nur noch 4 Minuten.
16:17 Jetzt sind es nur noch 10 km bis zum Beginn des steilen Alto del Rat Penat, der sicher sowohl Spitzengruppe als auch Hauptfeld auseinanderreißen wird. Wir sind gespannt, wie viel Action wir dort erleben werden.
16:13 50 km vor dem Ziel sind es noch 4:30 Minuten Abstand zwischen der 11-köpfigen Gruppe und dem Feld.
16:12 Katusha macht wieder Dampf
Es ist wieder Katusha, das dafür sorg, dass der Rückstand sinkt. Nachdem Joaquin Rodriguez am 1. Zwischensprint 2 Bonussekunden einheimste, hat die Mannschaft den virtuellen Leader in seinen Reihen.
16:09 Nunr sind es doch wieder nur rund 5 Minuten, Das Feld hat wieder etwas aufgeholt.
16:05 Das Feld, anfangs unter der Führung Katushas noch bedacht darauf, den Abstand nicht weit steigen zu lassen, verliert immer noch ein wenig. 5:30 Minuten Rückstand sind aber auch noch nicht genug für die Ausreißer, um eine Gefahr für Platz 1 der Gesamtwertung zu sein.
15:51 Immerhin dürfen sie nun etwas hoffen. 5:10 Minuten liegen sie jetzt vor dem Feld.
15:50 Höhere Chancen für Kadri (ALM), Moreno (ACA), Cheula (FOT), Finetto (LIQ), Ten Dam (RAB) und Lund (SAX), sofern die Gruppe durchkommt? Die Teams dieser Fahrer haben noch keinen Etappensieg.
Die bisherigen neun Tageserfolge verteilen sich auf neun Mannschaft, noch keine hat zwei Etappen für sich entscheiden können!
15:45 Und der Abstand geht weiter hinauf auf nun 4:35 Minuten.
15:43 Eine Minute mehr
Die Verpflegungszone hat das Feld etwas gebremst, so ist ist der Rückstand zu den Elf vorne von 3 auf 4 Minuten angestiegen.
15:42 Ca. 70 km noch zu fahren. Die erste Hälfte stellt kein Problem dar, dann kommt der Berg der 1. Kategorie.
15:38 Kein leichtes Spiel heute für die Flüchtlinge. Ihr Vorsprung pegelt sich bei 3 Minuten ein.
15:31 Vorsprung knapp über 3 Minuten
Nach gut 90 km ist die Verpflegungszone erreicht. Das Feld hat nur 3:10 Minuten Rückstand auf die Ausreißer,
15:24 3:25 Minuten nun Vorsprung für van Avermaet (OLO), Kadri (ALM), Moreno (ACA), Erviti(GCE), Zingle (COF), Cheula(FOT), Le Mevel (FDJ), Mori (LAM), Finetto (LIQ), Ten Dam (RAB) und Lund (SAX).
15:23 42 km/h beträgt der Rennschnitt nach 2 Stunden.
15:22 Die Fahrer befinden sich mittlerweile schon in der langgezogenen Abfahrt Richtung Verpflegung. Danach geht es dann relativ flach weiter, bis man rund 35 km vor dem Ende auf den Rat Penat stößt.
15:20 Bisher gibt es keine weiteren Meldungen, wie sich der Abstand weiter entwickelt. Ob sich die Gruppe nun absetzen kann, oder das Feld auf Schlagdistanz bleibt.
15:12 Na immerhin jetzt 2:42 Minuten.
15:11 Nachdem sich Gilbert hat zurückfallen lassen, könnte man der Gruppe eigentlich mal etwa Spielraum geben. Le Mevel (FDJ) und Ten Dam (RAB) liegen als Gruppenbeste in der Gesamtwertung gut sechseinhalb Minuten zurück.
15:07 Vorsprung steigt nicht weit an
MIt 2:20 Minuten wird der Vorsprung der 11 Ausreißer angegeben. Katusha macht im Feld immer noch genug Arbeit, damit es nicht viel mehr wird.
15:06 Eta 100 km dürften es jetzt noch bin ins Tagesziel sein.
15:03 Die Ausreisser befinden sich nun in der Auffahrt zum höchten Punkt der Strecke, diese ist aber nur Rund 2-3% steil - das sollte kein Problem darstellen.
14:59 nochmal die Ausreisser:
Greg van Avermaet (OLO)
Biel Kadri (ALM)
Javier Moreno (ACA)
Imanol Erviti (GCE)
Romain Zingle (COF)
Giampaolo Cheula(FOT)
Christophe Le Mevel (FDJ)
Manuele Mori (LAM)
Mauro Finetto (LIQ)
Laurens Ten Dam (RAB)
Anders Lund (SAX)
14:59 Gilbert ist wieder zurück im Feld, die Ausreisser haben 2 Minuten Vorsprung.
14:54 Endlich kann sich das Rennen also beruhigen.
14:53 Mit Greg van Avermaet hat Omega aber noch ein zweites Eisen im Feuer. Und er ist sicherlich der stärkste Sprinter der Gruppe.
14:52 Gilbert hat sich nun zurückfallen lassen, nachdem Katusha hart nachgesetzt hatte.
14:51 Selbst wenn man Gilbert ausser acht lässt, sind mit Le Mevel und Ten Dam noch zwei weitere Fahrer mit unter 10 Minuten Rückstand in der Gruppe. Die ist also sehr stark besetzt.
14:49 Die Ausreisser in der Gesamtwertung:
15 Philippe Gilbert (OLO) +1:55
34 Christophe Le Mevel (FDJ) +6:36
35 Laurens Ten Dam (RAB) +6:39
49 Javier Moreno (ACA) +16:14
55 Greg Van Avermaet (OLO) +21:12
69 Manuele Mori (LAM) +33:01
75 Mauro Finetto (LIQ) +36:23
78 Blel Kadri (ALM) +38:14
79 Imanol Erviti (GCE) +38:23
86 Romain Zingle (COF) +42:40
102 Anders Lund (SAX) +54:42
111 Giampaolo Cheula (FOT) +1:02:13
14:49 Gilbert hat durch den Vorstoss bereits die virtuelle Gesamtführung übernommen. Die Abstände der Ausreisser im Klassement folgen gleich.
14:46 Über 2 Minuten konnte sich die 12er Gruppe nun bereits absetzen, doch Katusha hat schon mit der Nachführarbeit begonnen. Gilbert ist zu gefährlich und man will das rote Trikot nicht verlieren ohne es überhaupt gehabt zu haben.
14:44 Omega Pharma ist also als einzige MAnnschaft doppelt vertreten - und das auch noch mit den beiden Stärksten Fahrern.
14:43 Die 12 Ausreisser:
KADRI Biel (ALM)
MORENO BAZAN Javier (ACA)
ERVITI Imanol (GCE)
ZINGLE Romain (COF)
CHEULA Giampaolo (FOT)
LE MEVEL Christophe (FDJ)
MORI Manuele (LAM)
FINETTO Mauro (LIQ)
GILBERT Philippe (OLO)
VAN AVERMAET Greg (OLO)
TEN DAM Laurens (RAB)
LUND Anders (SAX)
14:41 Die 12 Ausreisser liegen immer noch an der Spitze, das Feld lässt etwas nach.
Gilbert und van Avermaet sind also Teil der Spitzengruppe.
14:40 Hat Gilbert es heute auf Grün abgesehen? Nur noch 4 Punkte liegt er hinter Cavendish. Sollten die Sprinter später am Berg abgehängt werden reicht Gilbert ein 11. Rang - das ist für ihn durchaus machbar.
14:39 Punktewertung virtuell
1 Mark Cavendish (THR) 60 Punkte
2 Phillipe Gilbert (OLO) 56
3 Tyler Farrar (GRM) 55
4 Igor Anton (EUS) 50
5 Joaquim Rodriguez (KAT) 48
14:38 Gilbert hot sich also die Punkte und Sekunden.
14:38 2. Sprintwertung:
1 Phillipe Gilbert (OLO) 4 / 6"
2 Greg van Avermaet (OLO) 2 / 4"
3 Giampaolo Cheula (FOT) 1 / 2"
14:35 Alle Namen sind noch nicht bekannt, aber Christophe Lemevel, Biel Kadri und Javier Moreno sind schon identifiziert.
14:33 Eine Gruppe von 12 Fahrern hat sich jetzt nach vorne abgesetzt und bereits knapp 40 Sekunden erarbeitet.
14:33 Seitenwind hat die Teilung des Feldes verursacht. Hinter der ersten Windstaffel von 22 Fahrern liegt noch eine Gruppe mit 9 Fahrern vor der grossen Gruppe.
14:31 Mit dabei sind unter anderem Gilbert und van Avermaet.
14:30 Mittlerweile liegen 22 Rennfahrer an der Spitze des Feldes, doch ihr Vorsprung beträgt nur 11 Sekunden.
14:30 Durch die leichte Steigung ist das Tempo im Feld natürlich etwas langsamer geworden, doch immernoch 46,5 Kilometer wurden in der ersten Stunde zurück gelegt.
14:29 Bereits in 3 Kilometern geht es zum zweiten Sprint.
14:29 Doch viel wichtiger sind die Bonussekunden für den Gesamtzweiten Joaquim Rodriguez (KAT), der durch die 2 Sekunden Zeitgutschrift die Gesamtführung zumindest schonmal virtuell übernimmt.
14:27 Punktewertung virtuell
Cavendish baut seinen Vorsprung aus:
1 Marc Cavendish (THR) 60 Punkte
2 Tyler Farrar (GRM) 55
3 Igor Anton (EUS) 50
4 Phillipe Gilbert (OLO) 50
5 Joaquim Rodriguez (KAT) 48
14:26 Ergebnis 1.Sprintwertung
1 Marc Cavendish (THR) 4 Punkte / 6"
2 Tyler Farrar (GRM) 2 / 4"
3 Joaquim Rodriguez (KAT) 1 / 2"
14:25 Sprintwertung
Die Sprinter holen sich die Punkte:
Cavendish siegt vor Farrar. Doch Dritter wird Rodriguez, der damit jetzt virtuell das Gesamtklassement anführt.
14:21 Grosse Gruppe:
Nach 47 Kilometern haben sich etwa 20 Fahrer vom Rest des Feldes abgesetzt.
14:20 Bjarne Riis nimmt Fahrer aus dem Rennen
Stuart O'Grady und Andy Schleck wurden heute durch ihren Teammanager Bjarne Riis aus dem Rennen genommen. Sie sollen gegen interne Regeln verstossen haben, genaueres will Riis nach der Etappe bekannt geben.
14:16 43 Kilometer sind absolviert, aber das Ergebnis des Zwischensprints fehlt uns noch.
14:15 Momentan läuft eine Attacke nach der anderen, aber alle ohne Erfolg.
14:15 Sebastien Hinault hat es auch kurz versucht, ist aber schon wieder gestellt.
14:13 Katuscha hat es wohl auf den Sprint abgesehen und fängt alle wieder ein.
14:12 Rabobank versucht also 2 Mann nach vorne zu bekommen.
14:11 Die Verfolger
Xavier Florenico (CTT)
Vladimir Isaichev (XAC)
Johnnie Walker (FOT)
Nick Nuyens (RAB)
14:09 Im Feld gibt es weitere Attacken.
14:09 Auch der Deutsche Grischa Niermann vom Team Rabobank zeigt sich also vorne.
14:08 Guillome Bonnafond (ALM)
Dmitry Fofonov (AST)
Remi Pauriol (COF)
Pierre Cazaux (FDJ)
David Zabriskie (GRM)
Grischa Niermann (RAB)
14:06 Die Namen der Ausreisser folgen gleich...
14:05 Nun können sich wieder ein paar Fahrer absetzen - 6 an der Zahl.
14:05 Danach folgt schon nach weiteren 16 Kilometern der zweite Sprint.
14:05 Nur noch 8 Kilometer bis zur Sprintwertung...
14:03 Das anfängliche Flachstück haben die Fahrer nun hinter sich, jetzt geht es kontinuierlch aber nur leicht bergan.
14:02 Lange hat es gedauert, aber Carlos Barredo (Defekt) und Jose Vincente Garcia Acosta (Sturz) sind wieder an das Feld heran gekommen.
13:57 Das Tempo in den letzten Minuten ist extrem hoch, der Schnitt ist mittlerweile auf 51 km/h angewachsen.
13:56 Doch auch die anderen 11 sind bereits wieder gestellt.
13:55 Immerwieder sind es die Ausreisser bei dieser Vuelta, die zu Fall kommen....
13:55 Sturz!
Jose Vincente Garcia Acosta kommt zu Fall - damit nur noch 11 Fahrer vorne.
13:54 12 Fahrer an der Spitze
13:54 Die erste halbe Stunde des Rennen ist vorbei und das Tempo liegt mit etwa 47 km/h sehr hoch.
13:51 Noch 16 Kilometer bis zum ersten Sprint. Sollte das Feld bis dahin noch komplett sein, muss Igor Anton wachsam sein, denn seine zwei Verfolger könnten mit Bonussekunden das rote Trikot übernehmen.
13:48 Und wieder ist alles zusammen.
13:47 Greg van Avermaet (OLO) setzt nach.
13:47 Nächster Versuch
Sébastien Minard (COF) und Matthew Wilson (GRM) setzen sich ab.
13:43 Nun sind bereits 18 Kilometer absolviert und FDJ hält das Peloton zusammen.
13:40 Momentan scheint niemand weg zu kommen vom Feld. Wer dort das Tempo hoch hält wissen wir leider auch nicht.
13:40 Gallopin nun auch schon wieder gestellt.
13:39 Das Tempo im Feld ist recht hoch zu Beginn der Etappe, liegt bei etwa 45 km/h im Mittel bisher.
13:38 Nächster Versuch
Tony Gallopin kann sich bei Kilometer 12 absetzen.
13:36 Bergwertung
Einziger Berg ist heute der vorhin bereits erwähnte Alto de Rat Penat. Den höchsten Punkt der Strecke passieren die Fahrer bereits deutlich früher. Allerdings ist der Anstieg dorthin nur 2% steil und damit nicht prämiert.
13:34 Bereits 10 Kilometer sind absolviert und wir haben ein geschlossenes Feld.
13:31 Die Sprintwertungen
Auch heute gibt es wieder zwei Sprintwertungen, bei den Kilometern 40 und 57 sind diese heute zu finden.
13:30 Immer noch alle zusammen.
13:28 Doch sie schaffen es nicht, das Feld ist wieder komplett.
13:27 Weit konnten sich die zwei noch nicht absetzen.
13:26 Carlos Barredo hat nachgesetzt und zu Isaichev aufgeschlossen. 2 Mann an der Spitze also.
13:26 Erster Angriff
Vladimir Isaichev ist der Erste, der heute das Rennen offensiv angeht.
13:25 Weisses Trikot
Die Kombinationswertung führt Vincenzo Nibali an. Er hat 32 Platzierungspunkte in den drei Wertungen, ihm dicht auf den Fersen sind David Moncoutie und Phillipe Gilbert mit jeweils 33. In der Punktewertung könnte Nibali (7.) heute bei einem Sprintfinale abrutschen und damit das Trikot verlieren.
13:21 Start frei!
Um 13:18 wurde der scharfe Start erst vollzogen.
13:20 Noch immer gibt es keine Informationen von der Strecke - seit 10 Minuten sollte das Rennen bereits freigegeben sein.
13:20 Grünes Trikot
In der Punktewertung führt Mark Cavendish (THR) mit nur 3 Zählern Vorsprung auf Tyler Farrar (GRM). Kommen beide heute mit über den Berg, um im Finale zu punkten? Schaffen Sie es nicht könnte Phillipe Gilbert (6 Punkte zurück) vielleicht davon profitieren.
13:17 Weiss mit Blauen Punkten:
In der Bergwertung führt David Moncoutie (COF) mit 41 Punkten vor Serafin Martinez (XAC) mit 36. Martinez könnte sich heute das Trikot zurück erobern, wenn er min. 2. an der Bergwertung wird und Moncoutie nicht punktet.
13:14 Aufgabe:
Andy Schleck und Stuart O'Grady sind nicht zum Start erschienen. Das Team Saxo-Bank um Mitfavorit Fränk Schleck muss also gleich zwei schwere Ausfälle wegstecken heute.
13:12 Das Rote Leadertrikot
Weiterhin führt der Baske Igor Anton (EUS) das Gesamtklassement an, doch Joaquim Rodriquez (KAT) sitzt ihm zeitgleich im Nacken. Und auch Vincenzo Nibali (LIQ) hat nur 2 Sekunden Rückstand.
13:10 Zeit noch schnell die Träger der Wertungstrikots vorzustellen:
13:09 Neutraler Start
Das Feld hat sich nun in Bewegung gesetzt. Um 13:10 soll das Rennen freigegeben werden.
13:07 Für zwei Fahrer des Cervelo TestTeams ist dies heute ein Heimspiel, sie stehen deshalb am Start ganz besonders im Interesse des Publikums: Die beiden Xaviers, Tondo und Florenico, stammen aus der Provinc Tarragona, in deren gleichnamigem Hauptort heute gestartet wird.
13:06 Die Einschreibekontrolle ist bereits geschlossen und das Feld bereit zum neutralen Start.
13:04 Oder haben gar Ausreisser schon so einen grossen Vorsprung, dass Sie es ins Ziel schaffen können? Wir werden es erleben. Für Spannung ist in jedem Fall gesorgt heute.
13:03 Die grosse Frage des Tages wird wohl sein, welche Sprinter mit über den Berg kommen, bzw. im Anschluss daran wieder das Hauptfeld erreichen. Oder kann sich gar ein Fahrer hier vom Feld lösen und durchkommen?
13:02 Diese Frage können wir wohl erst klären, wenn das Hauptfeld den Anstieg erreicht - oder auch erst später.
13:01 Alto de Rat Penat
Bei nur 4,4 Kilometern länge weist der Rat Penat eine mittlere Steigung von 10.8% auf. Doch sind es bis ins Ziel noch 28 Kilometer vom Gipfel aus. Wie wird sich das Rennen hier entwickeln?
12:59 Doch bei genauerem Studieren der Strecke stellt man fest: Der Alto de Rat Penat hat es in sich!
12:59 Zur heutigen Etappe:
Mit ihren 175,7 Kilometern von Tarragona nach Vilanova i la Geltrú ist die Etappe nicht besonders lang und auf den ersten Blick sieht das Profil auch harmlos aus.
12:57 Eines ist den Fahrern bei dieser Vuelta besonders treu: Die Hitze. Auch heute werden wieder über 35° C am Startort gemeldet.
12:57 Der erste Ruhetag ist vorbei und wir erwarten mit Spannung die zweite Rennwoche.
12:56 Herzlich willkommen!
Zur 10. Etappe der Vuelta a España begrüssen wir euch recht herzlich.

Alles anzeigen