<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau 11. Tour of California
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
14.05.2016

Vorschau 11. Tour of California

Info: Amgen Tour of California 2016 (2.HC) | Rückblick 2015 | Startliste
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Die Tour of California wird in diesem Jahr zum 11. Mal ausgetragen. Das Rennen ist in der UCI-Kategorie HC klassifiziert und führt über acht Etappen und insgesamt 1253,8 km.
Drei Bergetappen gibt es, davon eine Bergankunft (3. Etappe). Auch ein Einzelzeitfahren steht auf dem Programm (6. Etappe).
Die Rundfahrt startet am 15.05. in San Diego und endet am 22.05. in Sacramento.
Ab dem 19.05., der 5. Etappe der Herren, steigen auch die Damen in ihre Rundfahrt ein. Die Etappen werden zum Teil auf dem gleich Parcours ausgetragen wie die Etappen der Herren, sind aber natürlich kürzer. Lediglich das Einzelzeitfahren am 20.05. ist bei Damen und Herren komplett identisch. Das Tour of California Women’s Race gehört zur Women’s WorldTour.



Die Fahrer


Favoriten (Auswahl von boasson)

Vorjahressieger Peter Sagan ist in diesem Jahr zwar wieder dabei, zählt aber nicht zu den Favoriten auf den Sieg.

***** Lawson Craddock (Cannondale Garmin)
***** Rohan Dennis (BMC Racing) Andrew Talansky (Cannondale Garmin)
***** Samuel Sanchez (BMC Racing) Tiago Machado (Katusha) Peter Kennaugh (Team Sky)
***** George Bennett (LottoNL-Jumbo) Peter Stetina (Trek-Segafredo) Haimar Zubeldia (Trek-Segafredo)
***** Laurens ten Dam (Giant-Alpecin) Tao Geoghegan Hart (Axeon Hagens Berman) Lachlan Morton (Jelly Belly p/b Maxxis)
Dark Horse: Rob Britton (Rally Cycling)

Starter aus Deutschland/Schweiz/Österreich

Zwei Fahrer aus Deutschland werden das Rennen bestreiten. Zum einen Robert Wagner vom Team LottoNL-Jumbo, zum anderen John Degenkolb, der nach langer Verletzungspause seine erste Rundfahrt in Angriff nimmt.

Auch aus der Schweiz sind zwei Fahrer am Start, beide im Trikot von BMC-Racing – der amtierende Schweizer Meister Danilo Wyss und (einer seiner Vorgänger) Michael Schär.

Das größte Kontingent aus diesen drei Nationen haben die Österreicher aufzubieten. Drei Starter sind es nämlich, die in Kalifornien an den Start gehen werden – Bernhard Eisel (Dimension-Data), Marco Haller (Katusha) und Michael Gogl (Tinkoff).

-> Zur vollständigen Startliste


Die Etappen


Etappenübersicht -> Übersicht Etappenprofile

15.05. Etappe 1: San Diego - San Diego (175,0 km)
16.05. Etappe 2: South Pasadena - Santa Clarita (148,5 km)
17.05. Etappe 3: Thousand Oaks - Gibraltar Road (167,5 km)
18.05. Etappe 4: Morro Bay - Laguna Seca (217,0 km)
19.05. Etappe 5: Lodi - South Lake Tahoe (212,0 km)
20.05. Etappe 6 (EZF): Folsom - Folsom (20,3 km)
21.05. Etappe 7: Santa Rosa - Santa Rosa (175,5 km)
22.05. Etappe 8: Sacramento - Sacramento (138,0 km)
Gesamtdistanz: 1253,8 km

Flach | Mittelgebirge | Hochgebirge | EZF | MZF | ! Bergankunft



Die Tour of California beginnt mit einer 175 km langen ersten Etappe rund um San Diego. Zunächst ist es flach. Die einzige Bergwertung des Tages steht nach gut der Hälfte der absolvierten Distanz auf dem Programm. Es ist ein 9,5 km langer und im Schnitt 5,5% steiler Anstieg der 1. Kategorie. Die Abfahrt weist noch einen kurzen Gegenanstieg auf. Das Finale ist dann aber wieder flach.

Die zweite Etappe von South Pasadena nach Santa Clarita ist zwar nur 148,5 km lang, weist aber ein schwieriges Profil auf. Bereits kurz nach dem Start steigt es an. Die erste Bergwertung (1. Kategorie – 14,1 km lang, 5,1% steil) wird nach 22,5 km erreicht. Die nächste Bergwertung (2. Kategorie – 7,9 km lang, 4,5% steil) folgt nach 52 km.
Nach einer längeren Abfahrt stehen dann noch zwei Bergwertungen der 2. Kategorie auf dem Programm. Die erste (5 km, 6,9%) 37 km vor dem Ziel, die zweite (2,3 km, 7,6%) 30 km vor dem Ziel. Zum Finale hin ist es dann weiter leicht wellig, die Zielgerade selbst aber flach.

Auf der dritten Etappe von Thousand Oaks zur Gibraltar Road gibt es die erste Bergankunft. Die Etappe ist 167,5 km lang. Zu Beginn gibt es zwei Bergwertungen der 3. Kategorie, dann folgt ein recht langes Flachstück. 46,5 km vor dem Ziel steht dann nochmal eine Bergwertung der 3. Kategorie auf dem Programm. Das Profil ist nun etwas welliger aber nicht allzu schwer. Der Schlussanstieg ist 12 km lang und im Schnitt 8% steil

Etappe Nr. 4 von Morro Bay nach Laguna Seca ist mit 217 km die längste Etappe der diesjährigen Austragung. Zunächst ist der Parcours noch flach. Die erste Bergwertung, 3. Kategorie, steht nach 72 km auf dem Programm. Eine weitere Bergwertung der 3. Kategorie folgt wenig später, nach 77 km. Es geht weiter auf leicht welligem Profil. 75 km vor dem Ziel gibt es erneut eine Bergwertung der 3. Kategorie. Im Finale folgen dann noch weitere zwei Bergwertungen. Eine der 2. Kategorie (5,5 km lang, 5,7% steil) 8 km vor dem Ziel. Und dann, nach einer kurzen Abfahrt, 2,5 km vor dem Ziel noch eine Bergwertung der 3. Kategorie (1,1 km lang, 10,3% steil). Es gibt eine Abfahrt zum Ziel hin, eine kurze Gegensteigung – erst dann geht es auf die flache Zielgerade.

Ab der 5. Etappe der Herren steigen auch die Damen ins Renngeschehen ein. Die Etappen der Damen sind aber deutlich kürzer.
Die 5. Etappe der Herren führt über 212 km von Lodi nach South Lake Tahoe. Zunächst ist es flach, doch bereits zur ersten Zwischensprintwertung nach 66 km steigt es an. Danach steigt es zwar sehr lang weiter deutlich an, eine Bergwertung gibt es aber vorerst nicht. Die erste Bergwertung, 2. Kategorie, steht erst 59 km vor dem Ziel auf dem Programm. Eine weitere Bergwertung der 2. Kategorie folgt dann 47,5 km vor dem Ziel. Danach ist das Profil weiter wellig. Zum Ziel hin steigt es wieder an auf 1,7 km mit einem Schnitt von 5,9%. Das Finale ist als Bergwertung der 3. Kategorie klassifiziert.

Die 6. Etappe ist ein 20,3 km langes Einzelzeitfahren rund um Folsom. Der Parcours ist fast durchgehend flach und weist auch sonst keine nennenswerten Schwierigkeiten auf. Bei der Wende nach 10 km wird die Zwischenzeit genommen. Danach geht es in der entgegengesetzten Richtung zum Ziel.

Die 7. Etappe mit Start und Ziel in Santa Rosa ist 175,5 km lang. Insgesamt sechs Bergwertungen hat diese vorletzte Etappe zu bieten. Die erste ist in der 3. Kategorie klassifiziert und wird bereits nach 19,5 km passiert. Nach 57 km steht dann eine Bergwertung der 1. Kategorie (1,9 km lang, 11,6% steil) auf dem Programm, gefolgt von einer weiteren Bergwertung der 3. Kategorie nach 61,5 km. Weiter geht es auf welligem Profil. Nach 79 km gibt es dann eine Bergwertung der 2. Kategorie (2,8 km lang, 8,2% steil) und nach 87,5 km (88 km vor dem Ziel) nochmal eine Bergwertung der 3. Kategorie. Nach einer Abfahrt und einen kurzen, relativ flachen Abschnitt gibt es dann eine Sprintwertung, ehe es zur letzten Bergwertung des Tages, 2. Kategorie (2,5 km lang, 7,9% steil), geht. Auch danach ist das Profil noch wellig, es folgen einige kürzere Anstiege, die nicht als Bergwertungen ausgeschrieben sind. Die letzten Kilometer zum Ziel hin und die Zielgerade selbst sind dann aber flach.

Die 8. Etappe rund um Sacramento ist 138 km lang und weist ein durchweg flaches Profil auf. Eine Bergwertung gibt es auf dieser Etappe nicht mehr. 10,5 km vor dem Ziel wird bei der ersten Zielpassage ein Zwischensprint ausgefahren. Der finale Rundkurs ist 3,5 km lang, drei Runden werden hier noch gefahren.





Vorschau 11. Tour of California
Vorschau 11. Tour of California

Zum Seitenanfang von für Vorschau 11. Tour of California



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live