<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Risi/Marvulli mit glücklicher Führung nach vier Zürcher Nächten
Suchen <font size=2>Bahnradsport</font> Forum  <font size=2>Bahnradsport</font> Forum  <font size=2>Bahnradsport</font>
31.12.2007

Risi/Marvulli mit glücklicher Führung nach vier Zürcher Nächten

Info: 6-Tagerennen Zürich | LiVE-Ticker zum Nachlesen
Autor: Felix Griep (Werfel)



In der 4. Nacht ist es endlich passiert, was sich die meisten Fans im Zürcher Hallenstadion gewünscht hatten, Bruno Risi und Franco Marvulli haben die Führung des Sechstagerennens übernommen. Dies allerdings nur dank einer Bonusrunde Vorsprung auf das Team Iljo Keisse/Robert Bartko, dass nur 16 Punkte braucht, um den alten Abstand von einer Runde auf die Schweizer wieder herzustellen.

Es war das gleiche Bild wie in den letzten Tagen. So sehr sie es auch versuchten, es war Risi/Marvulli nicht möglich, in den Jagden die eine Runde aufzuholen, die sie in der Auftaktnacht auf Keisse/Bartko verloren. Die erste Americaine über 125 Runden gewannen Alexander Aeschbach und Marco Villa vor Martin Elmiger und Robert Bengsch, die beiden Topteams erreichten das Ziel mit je einer Runde Rückstand. Die 250-Runden-Americaine war dann wieder eine Angelegenheit der Spitzenreiter, Keisse/Bartko siegten vor den rundengleichen Risi/Marvulli.

Dennoch heißen die Leader nach der 4. Nacht zur Freude der heimischen Zuschauer Risi/Marvulli. Die Titelverteidiger profitieren damit erstmals von ihrem deutlichen Punktevorsprung auf die Konkurrenz. Mit 324 Punkten haben sie eine Bonusrunde mehr kassiert als Keisse Bartko mit 284 und konnten so - zumindest kurzfristig - den Rundenrückstand auf der Bahn ausgleichen. Den nun Zweitplatzierten fehlen aber nur 16 Punkte, um sich die Führung wieder zurück zu erobern.

Im Kampf um Platz drei haben sich die nach dem Ausfall ihrer Teamkollegen seit der dritten Nacht zusammenfahrenden Danny Stam und Michael Mørkøv ein wenig Luft verschaffen können. Bei nur zwei Runden Rückstand und einer weiteren Bonusrunde in Reichweite haben es die je drei Umläufe zurückliegenden Aeschbach/Villa und Christian Grasmann/Leif Lampater schwer, noch aufs Podium zu kommen.

-> Zu den Resultaten

Der Steher-Wettbewerb:
Bei den Stehern hat sich in der 4. Nacht Giuseppe Atzeni (12 Punkte) seinen ersten Sieg geholt und liegt nun als Zweiter nur noch einen Punkt hinter dem Führenden Peter Jörg (11), der lediglich auf Platz vier kam. Carsten Podlesch (14) und Reto Frey (14) teilen sich momentan Rang drei. Urgestein Beat Breu (16) verbesserte sich als Dritter der Nacht auf Rang fünf, Letzer ist nun Jan Ramsauer (17).





Risi/Marvulli führen erstmals nach einer Nacht


Zum Seitenanfang von für Risi/Marvulli mit glücklicher Führung nach vier Zürcher Nächten



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live