<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Mountainbike
Val d´Isère: MacDonald feiert ersten DH-Weltcupsieg. Atherton führt Serie fort
Suchen <font size=2>Mountainbike</font> Forum  <font size=2>Mountainbike</font> Forum  <font size=2>Mountainbike</font>
29.07.2012

Val d´Isère: MacDonald feiert ersten DH-Weltcupsieg. Atherton führt Serie fort

Info: MTB: Weltcup Val d´Isère
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Val d'Isère, 29.07.2012 - Parallel zur letzten Runde des XC-Weltcups fand in Val d'Isère an diesem Wochenende die vorletzte Runde des Downhill-Weltcups statt. Heute standen die Finalläufe auf dem Programm, die mit dem vierten Saisonsieg von Rachel Atherton (GT Factory) sowie dem ersten Weltcuperfolg in der Karriere des Neuseeländers Brook MacDonald (MS Mondraker) endeten. Dem US-Amerikaner Aaron Gwin (Trek World Racing) reichte Rang fünf, um den Sieg im Gesamtweltcup sicherzustellen. Bei den Damen ist insgesamt das Rennen noch offen zwischen Atherton und Emmeline Ragot, einer Teamkollegin von MacDonald, die nur 80 Punkte Rückstand hat.

Aaron Gwin wiederholt Weltcup-Gesamterfolg von 2011
Der Parcours im ostfranzösischen Val d'Isère, wo erstmals und vorerst auch zum letzten Mal ein MTB-Weltcup abgehalten wurde, führte über die Super G-Piste der Olympischen Winterspiele von 1992. Nur 1,6 Kilometer war die Strecke lang, sehr offen, baumlos und felsig. Aaron Gwin (Trek World Racing), der Seriensieger von Val di Sole bis Windham, hätte seine 2011er Marke von fünf Spitzenplätzen einstellen können, doch nach seinem Sturz in der von Unwettern heimgesuchten Qualifikation stand auch das Finale unter keinem allzu guten Stern. Beeinträchtigt durch eine Armverletzung reichte es für den US-Amerikaner nur zu Rang fünf, den er mit 1,37 Sekunden Rückstand auf den Überraschungssieger bekleidete. Trotzdem kann es Gwin am Ende egal sein, denn seine Gesamtpunktzahl von 1260 reicht aus, um ihn vorzeitig und zum zweiten Mal in Folge zum Gesamtweltcupgewinner zu küren. Auch der Südafrikaner Greg Minnaar (Santa Cruz Racing), der in Val d'Isère Vierter wurde (+0,87) und jetzt genau 1000 Punkte auf dem Konto hat, kann den 24-Jährigen beim letzten Durchgang in Hafjell nicht mehr vom Thron stoßen.

MacDonald feiert Durchburch bei der Elite
Das Podium machten zwei Briten und ein Neuseeländer unter sich aus. Der 21-jährige Brook MacDonald, Dritter nach der Quali, legte eine Bombenzeit von 2:19:48 vor, an die auch Josh Bryceland (Santa Cruz Syndicate) und der zuletzt startende Cameron Cole (Lapierre International) nicht mehr herankamen. Bryceland wurde mit 68 Hunderstelsekunden Rückstand am Ende Dritter, Cole stürzte gar auf Rang acht ab (+2,3). Zuvor allerdings hatte Gee Atherton (GT Factory Racing), der Qualifikationsvierte, schon fast wie der Sieger ausgesehen. Nur MacDonald war noch mal 0,5 Sekunden schneller. Die Karriere des 21-Jährigen, der 2009 Juniorenweltmeister war und schon zweimal bei Elite-Weltcups auf dem Podest stand, erreicht damit einen neuen Höhepunkt. Ganz nebenbei führt MacDonald übrigens derzeit den iXS European Downhill Cup an. Deutschsprachige Fahrer spielten in Val d'Isère keine Rolle. Am besten schnitt Markus Pekoll, ein österreichischer Teamkollege des Siegers, auf Rang 19 ab.

-> Zum Resultat DH Männer
-> Zu den Weltcup-Gesamtständen DH Männer

Rachel Atherton wieder unschlagbar - Ragot bleibt in Lauerstellung
Was Gee Atherton - wieder einmal - knapp verpasste, das gelang - wieder einmal - seiner jüngeren Schwester Rachel (GT Factory). Die 24-jährige Britin war nicht nur in der Quali die Schnellste, sie beherrschte auch das Finale nach Belieben, nahm der amtierenden Weltmeisterin Emmeline Ragot (MS Mondraker) 1,49 Sekunden ab. Insgesamt ist das Rennen allerdings noch offen. Atherton, für die es der dritte Weltcup-Sieg in Folge und der vierte in dieser Saison war, hat 1200 Punkte auf dem Konto - nur 80 mehr als Ragot. Deren französische Landsfrau Floriane Pugin (Scott11) belegte in Val d'Isère Platz drei (+3,12), während die Schweizer Teamgefährtin Emilie Siegenthaler nach aussichtsreicher Quali mit Platz sechs vorliebnehmen musste (+8,18). Unmittelbar dahinter landete die Österreicherin Petra Bernhard (+11,12).

-> Zum Resultat DH Frauen
-> Zu den Weltcup-Gesamtständen DH Frauen

Koretzky gewinnt U19-CrossCountry-Rennen. Zumstein Dritter
In Sachen CrossCountry-Weltcup stand in Frankreich heute nur noch das Rennen der Junioren auf dem Programm. Dabei holte sich der Lokalmatador Victor Koretzky (Bikepark.Ch Craft) seinen dritten Saisonsieg, nachdem er zuvor in Nove Mesto und in La Bresse gewonnen hatte. Der amtierende Weltmeister ging schon kurz nach dem Start solo in Führung und hatte keinen Konkurrenten mehr zu fürchten. Sein Landsmann Titouan Carod (Scott Les Saisies) wurde 29 Sekunden zurück Zweiter. Dann folgten drei Schweizer - Dominic Zumstein (Scott-Swisspower, +1:18), Enea Vetsch (Bskgraf Rollmat-Koba, +1:46) und Andri Frischknecht (ebenfalls Scott-Swisspower, +2:24) - sowie mit Martin Frey (Team Bulls, +2:36) ein Deutscher. Manuel Fasnacht (Fischer Junior MTB Team) auf Platz sieben und Romain Bannwart auf Platz 9 erzielten für die Eidgenossen ebenfalls Top10-Resultate. Eine Weltcup-Gesamtwertung für die U19-Fahrer gibt es nicht.

-> Zum Resultat XC Junioren

Mit der siebten von sieben Runden wird der Downhill-Weltcup 2012 am 14. und 15.9. im norwegischen Hafjell abgeschlossen. Da der Downhillsport bekanntermaßen nicht olympisch ist, bestand für die Spezialisten dieser Disziplin kein terminlicher Druck, der eine Vorverlegung des Weltcupfinals (wie im CrossCountry) nötig gemacht hätte.





Val d´Isère: MacDonald feiert ersten DH-Weltcupsieg. Atherton führt Serie fort
Val d´Isère: MacDonald feiert ersten DH-Weltcupsieg. Atherton führt Serie fort

Zum Seitenanfang von für Val d´Isère: MacDonald feiert ersten DH-Weltcupsieg. Atherton führt Serie fort



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live