<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
14.01.2013

Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo

Info: Bildergalerie
Info: La Tropicale Amissa Bongo 2013 (2.1) | Rückblick 2012 | Startliste
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Mit dem Rennen La Tropicale Amissa Bongo startet LiVE-Radsport.com in die Vorschau-Saison 2013.

Das Rennen im südwestafrikanischen Gabun wird bereits zum achten Mal ausgetragen. 2013 kehrt es auf seinen angestammten Austragungstermin im Januar zurück, nachdem es 2012 Ende April ausgetragen wurde.


Vor allem französische Teams nützen die Wärme in der ehemaligen französischen Kolonie, um in die neue Saison zu starten. So dominierten sie auch das Rennen in den letzten Jahren. Bis auf die erste Austragung gewann jedes Jahr ein Franzose, obgleich der erste Sieger, der Finne Jussi Veikkanen, damals für ein französisches Team am Start war. Rekordsieger ist der Franzose Anthony Charteau, der das Rennen in den letzten drei Jahren für sich entscheiden konnte.

Das Rennen führt über sieben Etappen und insgesamt 945 km. Die Etappen sind allesamt nicht allzu schwer und nicht allzu lang. Ein Zeitfahren gibt es bei diesem Rennen nicht.

Die Tropicale Amissa Bongo wurde erstmals im Jahr 2006 ausgetragen. Mit der Namensgebung sollte der 1993 verstorbenen Albertine Amissa Bongo gedacht werden. Sie war die Tochter von Omar Bongo Ondimba, der bis zu seinem Tod 2009 Präsident Gabuns war.


Tines Memories


Dass Radrennen in sog. exotischen Ländern durchaus ihre Tücken haben, das musste vor vier Jahren, bei der Austragung 2009, der Franzose Jean-Eudes Demaret leidvoll erfahren. Der Cofidis-Profi infizierte sich dabei mit einem Darmkeim, was eine chronische Darmentzündung zur Folge hatte, die eine monatelange Zwangspause nach sich zog. Zwar kehrte er erfolgreich ins Renngeschehen zurück, doch letztlich zwang ihn diese Erkrankung Ende 2012 dazu, seine Karriere mit 28 Jahren zu beenden.


Die Fahrer


Die Startliste des Rennens kann sich durchaus sehen lassen. Natürlich bestimmen die afrikanischen Nationalteams das Bild.
Mit dem südafrikanischen Team MTN-Qhubeka ist das einzige afrikanische Pro-Continental-Team am Start.
Zwei WorldTour-Teams sind vertreten. Das italienische Lampre-Merida-Team und Lotto-Belisol aus Belgien.
Die beiden französischen Pro-Continental-Teams Cofidis und Europcar mit dem Vorjahres- und Rekordsieger Anthony Charteau und dem französischen Star Pierre Rolland komplettieren das internationale Starterfeld. Für Europcar startet auch wieder Sprinter Yohann Gène, der mit fünf Etappensiegen in den Jahren 2010 bis 2012 Rekordhalter der Rundfahrt ist.

Starter aus Deutschland/Österreich/Schweiz

Fahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden nicht am Start sein.

-> Zur vollständigen Startliste


Die Etappen im Einzelnen


14.01. Etappe 1: Bitam - Ebolowa (149,0 km)
15.01. Etappe 2: Yaoundé - Yaoundé (112,0 km)
16.01. Etappe 3: Oyem - Bitam (110,0 km)
17.01. Etappe 4: Oyem - Mitzic (109,0 km)
18.01. Etappe 5: Lambaréné - Mouila (190,0 km)
19.01. Etappe 6: Lambaréné - Kango (147,0 km)
20.01. Etappe 7: Owendo - Libreville (128,0 km)
Gesamtdistanz: 945 km



1. Etappe

Montag, 14.01.13
Bitam - Ebolowa
149,0 km


Start: 10.00 Uhr
Ziel: ca. 13.40 Uhr

Das Rennen startet auf der ersten Etappe, die über 149 km von Bitam nach Ebolowa führt, auf einem relativ welligen, aber nicht allzu schwerem Profil. Die Anstiege sind allesamt kurz und nicht allzu steil. Allerdings gibt es auf der Etappe auch keinen wirklich flachen Abschnitt.
Die Anfahrt zum Ziel hin ist leicht abschüssig, die Zielgerade selbst ist flach.



2. Etappe

Dienstag, 15.01.13
Yaoundé - Yaoundé
112,0 km


Start: 9.00 Uhr
Ziel: ca. 12.00 Uhr

Die zweite Etappe rund um Yaoundé führt über insgesamt 112 km und wird auf zwei Rundkursen ausgetragen. Zunächst geht es auf einen 8,5 km langen Kurs, der insgesamt neun Mal zu bewältigen ist und zudem auf der ersten Runde eine 0,5 km lange Neutralisationsphase zählt. Der Kurs ist zunächst leicht ansteigend und fällt zum Ende hin leicht ab.
Teil zwei der Etappe führt über einen 4 km langen, fast flachen Rundkurs, der ebenfalls neun Mal zu bewältigen ist. Die Zielpassage ist ebenfalls flach.



3. Etappe

Mittwoch, 16.01.13
Oyem - Bitam
110,0 km


Start: 13.00 Uhr
Ziel: ca. 15.30 Uhr

Die dritte Etappe führt über 110 km von Oyem nach Bitam. Auch diese Etappe weist kaum einen flachen Meter auf, es geht stetig leicht auf und ab. Die Steigungen sind aber recht kurz und nicht allzu schwer. Im ersten Drittel der Etappe liegt der steilste und schwierigste Anstieg, aber auch danach geht es sehr wellig weiter.
Auch die Anfahrt zum Ziel ist ansteigend und beginnt zwei Kilometer vor dem Ziel. Auch die Zielgerade selbst ist leicht ansteigend.



4. Etappe

Donnerstag, 17.01.13
Oyem - Mitzic
109,0 km


Start: 9.30 Uhr
Ziel: ca. 12.00 Uhr

Die 4. Etappe führt über 109 km von Oyem nach Mitzic und startet auf leicht welligem Profil auf einem Hochplateau. Nach einer Abfahrt bei km 40 geht es wellig weiter, es folgen, wie bereits auf den Etappen zuvor, kurze, leichte Anstiege.
Zum Ende der Etappe wird es noch mal schwerer, auf den letzten 10 Kilometern steigt es deutlich an. Auch die Anfahrt zum Ziel ist ansteigend und beginnt zwei Kilometer vor dem Ende der Etappe.



5. Etappe

Freitag, 18.01.13
Lambaréné - Mouila
190,0 km


Start: 9.00 Uhr
Ziel: 14.00 Uhr

Die 5. Etappe, die von Lambaréné nach Mouila führt, ist mit 190 km nicht nur deutlich länger als die Etappen der Tage zuvor, sie ist auch die längste Etappe des Rennens.
Der Start erfolgt fast auf Meereshöhe, das Profil ist in der ersten Hälfte der Etappe wieder wellig, drei kurze, steile Anstiege stehen auf dem Programm.
Die zweite Etappenhälfte ist fast flach. Auch die Zielgerade, die 1,3 km lang ist, ist flach.



6. Etappe

Samstag, 19.01.13
Lambaréné - Kango
147,0 km


Start: 9.30 Uhr
Ziel: ca. 13.10 Uhr

Die 6. Etappe führt von Lambaréné nach Kango. Die 147 km lange Strecke ist quasi zweigeteilt. Der erste Teil weist gerade zu Beginn mit mehreren Steigungen gleich die größten Schwierigkeiten des Tages auf. Nach gut 20 km folgt eine längere Abfahrt, danach geht es nur noch leicht ansteigend weiter.
Der zweite “Teil” der Etappe ist fast flach bzw. sogar leicht abschüssig. Auch die Zielgerade ist flach.



7. Etappe

Sonntag, 20.01.13
Owendo - Libreville
128,0 km


Start: 12.30 Uhr
Ziel: ca. 15.45 Uhr

Die 7. und letzte Etappe führt über insgesamt 128 km von Owendo nach Libreville. Zunächst geht es auf ein 50 km langes Teilstück parallel zur Küste, das kurz vor Einfahrt auf den Zielrundkurs noch einmal drei kurze, aber steile Anstiege aufweist.
Der abschließende Rundkurs ist 6,6 km lang und insgesamt 12 Mal zu bewältigen. Das Profil ist im ersten Teil des Rundkurses leicht wellig, im zweiten Teil des Kurses aber flach. Auch die Zielgerade ist flach.





Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo
Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo

Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Streckenkarte
Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Streckenkarte

Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Profil 1. Etappe
Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Profil 1. Etappe

Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Profil 2. Etappe
Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo - Profil 2. Etappe


[Weitere Bilder]
Zum Seitenanfang von für Vorschau 8. La Tropicale Amissa Bongo



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live