<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau 8. Tour of Oman
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
13.02.2017

Vorschau 8. Tour of Oman

Info: Tour of Oman 2017 (2.HC) | Rückblick 2016 | Startliste
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Nach der Dubai Tour Anfang Februar und der Absage der Katar-Rundfahrt ist die Tour of Oman nun die zweite Rundfahrt auf der arabischen Halbinsel. Eine Woche später wird dann noch die Abu Dhabi Tour folgen.
Die Tour of Oman, die in der UCI-Kategorie 2.HC klassifiziert ist, ist in diesem Jahr insgesamt 885,0 km lang, führt über sechs Etappen und wird zum 8. Mal ausgetragen. Ein Einzelzeitfahren gibt es es nicht.



Rückblick


Im vorigen Jahr hatte Vincenzo Nibali die Oman-Rundfahrt 15 Sekunden vor Romain Bardet für sich entschieden. Den Ausschlag zu Gunsten des Italieners gab die Bergankunft am Green Mountain, die er überlegen gewinnen konnte. Wichtig war aber auch die Etappe nach Quriyat, die in diesem Jahr ebenso wieder auf dem Programm steht. Bei dieser deutlich leichteren Bergankunft gehörten Nibali und Bardet zu nur neun Fahrern, die zeitgleich das Ziel erreichten. – Felix Griep (Werfel)

-> Resultate der Tour of Oman 2016


Die Fahrer


Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Rui Costa (UAE Abu Dhabi)
***** Fabio Aru (Astana) Romain Bardet (Ag2R)
***** Jakob Fuglsang (Astana) Merhawi Kudus (Dimension Data) Ben Hermans (BMC Racing)
***** Bob Jungels (Quick-Step Floors) Tanel Kangert (Astana) David de la Cruz (Quick-Step Floors)
***** Janier Acevedo (UnitedHealthcare) Julian Arredondo (Nippo-Vini Fantini) Rein Taramäe (Katusha)
Dark Horse: Nathan Haas (Dimension Data)

Starter aus Deutschland/Schweiz/Österreich

Zwei Deutsche werden das Rennen in Oman bestreiten. Zum einen Max Walscheid vom Team Sunweb, zum anderen Nils Politt vom Team Katusha.

Das Team Katusha hat auch einen Schweizer im Aufgebot. Reto Hollenstein ist einer von insgesamt sieben Schweizern, die das Rennen in Angriff nehmen werden.
Die meisten, nämlich vier, stehen im Aufgebot des Teams BMC-Racing. Stefan Küng und Michael Schär haben 2017 bereits Rennkilometer in den Beinen, für Martin Elmiger und Neo-Profi Kilian Frankiny ist es der Start in die Saison.
Wie auch für Mathias Frank, der in diesem Jahr für das Team Ag2R an den Start geht.
Außerdem dabei ist Lukas Sprengler vom belgischen ProContinental-Team WB Veranclassic Aqua Protect.

Katusha hat aus jedem dieser drei Länder einen Fahrer dabei, der Österreicher im Aufgebot ist Marco Haller. Der zweite Österreicher im Rennen wird Stefan Denifl vom Team Aqua Blue sein.

-> Zur vollständigen Startliste


Die Etappen


Etappenübersicht

14.02. Etappe 1: Al Sawadi Beach - Naseem Park (176,5 km)
15.02. Etappe 2: Nakhal - Al Bustan (145,5 km)
16.02. Etappe 3: Sultan Qaboos University - Quriyat (162,0 km)
17.02. Etappe 4: Yiti - Ministry of Tourism (118,0 km)
18.02. Etappe 5: Sama’il - Jabal Al Akhdhar (152,5 km)
19.02. Etappe 6: The Wave Muscat - Matrah Corniche (130,5 km / 108,0 km + 3x 7,5 km)
Gesamtdistanz: 885,0 km

Flach | Mittelgebirge | Hochgebirge | EZF | MZF | ! Bergankunft



Das Rennen startet mit einer 176,5 km langen ersten Etappe von Al Sawadi Beach nach Naseem Park. Die ersten 21 km sind flach, dann steigt es leicht, aber stetig an bis zur Sprintwertung nach 81,5 km und dann weiter bis zur Verpflegungszone. Danach geht es wieder bergab bis zur zweiten Zwischensprintwertung und dann schließlich flach zum Ziel.

Die zweite Etappe über 145,5 km von Nakhal nach Al Bustan ist dann deutlich schwerer. Insgesamt vier Bergwertung stehen nach zunächst abschüssigem Beginn auf dem Programm. Die erste nach 38 km, nach deren Abfahrt ein etwas leichterer Abschnitt folgt, auf dem der erste Zwischensprint nach 62,5 km ausgefahren wird. Die nächsten Bergwertungen stehen dann 49 km vor dem Ziel (3,4 km – 8,8%), 22,5 km vor dem Ziel (0,8 km – 9,8%) sowie 5 km vor dem Ziel (1,4 km – 9,0%) auf dem Programm. Die letzte Abfahrt endet an der Flamme rouge, danach ist es kurz flach. Die letzten 300 Meter zum Ziel sind dann leicht ansteigend.

Etappe Nr. 3 ist 162 km lang und führt von Sultan Qaboos University nach Quriyat. Sie weist ein leicht welliges Profil auf. Nach flachem Beginn wird nach 33 km die erste Bergwertung erreicht. Nach der Abfahrt steigt es leicht an und fällt zur Sprintwertung nach 81 km und zur Verpflegung nach 87 km wieder leicht ab.Auch im weiteren Verlauf ist das Profil leicht wellig.
Das Finale ist dann aber mit 2,8 km und 6,5% Steigung im Schnitt wieder deutlich schwerer.

Auch die 4. Etappe über 118 km von Yiti nach Ministry of Tourism weißt ein welliges, aber nicht allzu schweres Profil auf. Nach 27,5 km wird der erste Zwischensprint ausgetragen. Wenig später, nach 31,5 km, passiert man die erste Bergwertung (1,4 km – 9,0%). Nach einer Abfahrt folgt nach 38,5 km bereits die nächste Bergwertung (1,9 km – 6,3%). Danach folgt eine flach bzw. leicht ansteigende Passage, ehe es auf einen Rundkurs geht, auf dem der Climb of Bousher Al Amerat (1. und 3. Überquerung: 3,2 km – 6,8% / 2. Überquerung: 3,4 km – 8,8%) insgesamt dreimal erklommen werden muss. Bei den ersten beiden Passagen 43 und 28,5 km vor dem Ziel wird dieser Anstieg als Bergwertung gewertet. Bei der dritten Passage 13,5 km vor dem Ziel gibt es hier dann eine Sprintwertung. Danach geht es in eine Abfahrt. Die Anfahrt zum Ziel ist minimal ansteigend, die Zielgerade selbst dann flach.

Die 5. Etappe über 152,5 km von Sama’il nach Jabal Al Akhdhar ist die Königsetappe der Rundfahrt. Obwohl das Profil zu Beginn nur leicht wellig ist und keine großen Schwierigkeiten aufweist. 62 km vor dem Ziel und am Fuß des Schlussanstiegs zum Green Mountain, 11 km vor dem Ziel, wird ein Zwischensprint ausgefahren. Bevor der eigentliche Anstieg beginnt, steigt es zunächst nur leicht an. Der Anstieg selbst ist 5,7 km lang und im Schnitt 10,5% steil. Die Maximalsteigung von 13,5% wird zunächst im ersten Drittel und dann nochmal kurz vor dem Ziel erreicht.

Die 6. und letzte Etappe von The Wave Muscat nach Matrah Corniche ist 130,5 km lang und weist zunächst ein relativ flaches Profil auf. Ab Halbzeit der Etappe wird es mit zwei Bergwertungen dann etwas schwerer. Die erste Bergwertung (0,8 km – 9,8%) wird 52,5 km vor dem Ziel passiert, die zweite Bergwertung (1,4 km – 9,0%) folgt dann 35,5 km vor dem Ziel. Beide Bergwertungen wurden bereits schon einmal auf der 2. Etappe in Angriff genommen. Nach der Abfahrt und einem kurzen Flachstück gibt es 22 km vor dem Ziel die erste Zielpassage. Es geht nun auf einen 7,5 km langen, flachen Rundkurs, der dreimal absolviert werden muss. Bei der zweiten Zielpassage gibt es einen Zwischensprint.





Vorschau 8. Tour of Oman
Vorschau 8. Tour of Oman

Zum Seitenanfang von für Vorschau 8. Tour of Oman



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live