<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Favoriten
LiVE-Radsport Favoriten für die Sonderwertungen des Giro d’Italia 2018
Suchen Favoriten Forum  Favoriten Forum  Favoriten
02.05.2018

LiVE-Radsport Favoriten für die Sonderwertungen des Giro d’Italia 2018

Info: GIRO D’ITALIA 2018 (2.UWT) | Rückblick 2017 | Startliste
Autor: boasson



02.05.2018 – Der 101. Giro d’Italia wird zum ersten Mal in der 109 jährigen Geschichte der zweitgrößten Landesrundfahrt der Welt nicht in Europa starten! Aber um alle glühenden Tifosi gleich zu beruhigen: Auf den italienischen Straßen wird es wieder ein Spektakel der Superlative geben. Der Etna, der mythische und ultrasteile Monte Zoncolan, der Colle delle Finestre als Cima Coppi mit seiner unnachahmlichen Schotterstraße – was will das Radsportherz mehr?


Vorschau auf den Giro d’Italia 2018:
Strecke: Überblick | Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21
Favoriten: Sonderwertungen | Gesamtwertung (Do.)
Weitere Infos: Profile | Karten | Bergwertungen | Marschtabellen


In die Geschichte könnte die diesjährige Austragung der Italienrundfahrt auch hinsichtlich des möglichen Gewinners eingehen. Chris Froome peilt nach dem Sieg bei der letzten Tour de France sowie der Spanienrundfahrt nun auch den Sieg in Italien an. Sollte dies gelingen, würde er somit alle drei großen Landesrundfahrten direkt hintereinander gewinnen. Etwas noch nie Dagewesenes in der Geschichte dieses so schönen und einzigartigen Sportes!

Der Vorjahressieger wird dort sicherlich etwas dagegen haben und seinen Titel verteidigen wollen. Als ähnlicher Fahrertyp wie Chris Froome wird Tom Dumoulin in den Bergen den besten Kletterern folgen und in den beiden Zeitfahren dann den Unterschied herbeiführen wollen. Jedoch eine für beide bisher neue Situation, einen direkten Konkurrenten zu haben, den man nicht im Zeitfahren eliminieren kann. Das dürfte für die Zuschauer immerhin für eine aggressivere Fahrweise in den Bergen sorgen!

Apropos Berge. Was wäre ein Giro ohne die besten Bergfahrer der Welt? Nahe dran an der Bezeichnung kann man Miguel Angel Lopez vom Astana Team sicherlich einordnen. An langen und steilen Bergen ist er aktuell vielleicht sogar die Benchmark in der Welt. Ein Domencio Pozzovivo gehört an den steilsten Rampen ohnehin immer zur absoluten Weltspitze und bei Thibaut Pinot sprechen wir von einem Etappensieger in Alpe d'Huez bei der Tour de France. Fabio Aru, Simon Yates, Esteban Chaves oder Louis Meintjes – sie alle können an guten Tagen eine Bergankunft gegen die besten Fahrer der Welt gewinnen!

Die täglichen Live-Übertragungen auf Eurosport, oft sogar von Etappenstart bis Ende, werden neben vielen fantastischen Bildern auch wieder jede Menge Diskussionsstoff liefern. Auch und insbesondere bei den Massensprints und den Ausreißergruppen, die am Ende auch das Bergtrikot “Maglia Azzurra” unter sich ausmachen dürften. So wollen wir, bevor wir uns morgen den Favoriten um den Gesamtsieg detailliert widmen werden, die besten Sprinter und aussichtsreichsten Kandidaten für das Bergtrikot genauer unter die Lupe nehmen.



Punktewertung

***** Elia Viviani (Quick Step – Floors)
**** Sacha Modolo (Team Education First - Drapac)
*** Sam Bennett (Bora Hansgrohe)
** Danny van Poppel (Team Lotto NL Jumbo)
* Jakub Mareczko (Team Wilier Trestina)

Unter der Prämisse, dass Elia Viviani die Rundfahrt nicht vorzeitig beendet, dürfte ihm das Maglia Rossa wohl kaum zu nehmen sein. Zu überlegen seine Geschwindigkeit im Vergleich zu seinen direkten Konkurrenten, zu stark sein Team. Mehrere Etappensiege dürften eigentlich keine Überraschung sein.

Auch wenn Sam Bennett im reinen Speed wohl der erste Herausforderer bei den flachen Etappen sein wird, kann sich Sacha Modolo auf seine Vielseitigkeit stützen und auch bei hügeligeren Etappen den ein oder anderen Punkt holen. Blitzschnell zeigte sich in den letzten Monaten auch Danny van Poppel. Er dürfte langsam reif sein für seinen ersten Grand Tour Etappensieg in Italien, nachdem er bereits bei der Vuelta vor drei Jahren seinen ersten Gand Tour Etappensieg überhaupt feiern konnte.

Freuen darf man sich auf den jungen Italiener Jakub Mareczko, der bei Rennen aus der zweiten Reihe einen Sieg an den anderen hängt. Fünfunddreissig! Profisiege stehen bereits zu Buche. Acht alleine in dieser Saison. Letztes Jahr reichte es für zwei zweite Etappenplätze beim Giro, jeweils geschlagen von Fernando Gaviria. Ein brandgefährlicher, extrem schneller Mann. Die Wahrscheinlichkeit, dass er den Giro jedoch überstehen und das Ziel in Mailand erreichen wird, dürfte eher im einstelligen Prozentbereich liegen.

Aus deutscher Sicht kann man von Rüdiger Selig vielleicht die ein oder andere Topplatzierung erwarten, sollte er auf eigene Kappe sprinten oder sein Kapitän Sam Bennett abgehängt sein.



Bergwertung

***** Giulio Ciccone (Bardiani CSF)
**** Mikel Nieve (Mitchelton - Scott)
*** Giovanni Visconti (Bahrain Merida)
** Robert Gesink (Lotto NL-Jumbo)
* Jarlinson Pantano (Trek Segafredo)

Bei den Etappenjägern, die zumeist auch automatisch im Verlaufe der Rundfahrt um das Bergtrikot kämpfen werden, tummelt sich ein breites Feld von Fahrern. Wobei auch einige Spezialisten auf diesem Gebiet aufgrund Teamtaktiken und Helferdiensten wohl gehemmt sein werden. Sei es ein Giovanni Visconti oder Mikel Nieve, die zu Beginn wohl wenig Freiraum für eigene Vorstöße erhalten werden. Im Laufe der Rundfahrt könnte sich dies jedoch wie schon oft gesehen ändern. Egal ob wegen eines Sturzes des Kapitäns, einer Formschwäche oder anderen Gründen. So konnten Mikel Nieve und Mikel Landa in den letzten beiden Jahren jeweils das Bergtrikot für das Team Sky gewinnen, weil man durch Stürze selbst aus dem Gesamtklassement genommen wurde.

Der junge Italiener Giulio Ciccone fiel zuletzt mit seinen erfrischenden Auftritten bei der Tour of the Alps auf. Vielleicht ist die Gesamtwertung noch eine Nummer zu groß, eine aggressive Fahrweise mit dem Kampf um Etappensiege und dem Bergtrikot wird für ihn jedoch sicherlich auf dem Programm stehen. Neben den schon angesprochenen Mikel Nieve und Giovanni Visconti wird auch Robert Gesink nach einem Seuchenjahr an alte Erfolge anknüpfen wollen. Vielleicht als Gewinner de Bergwertung?





LiVE-Radsport Favoriten für die Sonderwertungen des Giro d’Italia 2018
LiVE-Radsport Favoriten für die Sonderwertungen des Giro d’Italia 2018

Das Trikot für den Sieger der Punktewertung: Maglia Ciclamino
Das Trikot für den Sieger der Punktewertung: Maglia Ciclamino

Das Trikot für den Sieger der Bergwert: Maglia Azzurra
Das Trikot für den Sieger der Bergwert: Maglia Azzurra

Zum Seitenanfang von für LiVE-Radsport Favoriten für die Sonderwertungen des Giro d’Italia 2018



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live