<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Bronzini trotzt dem Wind in Katar und fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
04.02.2010

Bronzini trotzt dem Wind in Katar und fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot

Info: Ladies Tour of Qatar
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Oryx Farm, 04.02.10 - Die für die italienische Nationalmannschaft angetretene Georgia Bronzini hat die 2. Etappe der Katar-Rundfahrt gewonnen und nach Platz zwei am Vortag auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Wegen heftigem Seiten- und Gegenwind musste die Strecke um 20 Kilometer verkürzt werden. Dennoch kam es erneut zum Massensprint, in dem Rochelle Gilmore (Lotto Ladies Team) und Martine Bras (Niederlande) Rang zwei und drei belegten. Kirsten Wild (Cervélo TestTeam), die Tagesvierte wurde, gewann wieder beide Zwischensprints und hat damit als Gesamtzweite, vier Sekunden hinter Bronzini, noch Chancen, ihren Vorjahressieg zu wiederholen.

Widrig-windige Umstände
Den noch 85 Starterinnen wurde es auf der zweiten (und schon wieder vorletzten) Etappe der Katar-Rundfahrt nicht gerade leicht gemacht. Von Beginn an blies ein so heftiger Wind, dass der ursprünglich 107 Kilometer lange Abschnitt zwischen Al Zubarah im Norden des Landes und der Oryx-Farm (einer Antilopen-Zuchtanlage) auf 86 Kilometer verkürzt wurde.
Diesen widrigen Umständen war es geschuldet, dass sich das Feld schon bald auf ca. 60 Fahrerinnen ausdünnte - die anderen waren einfach nicht der Lage, dem Seitenwind zu trotzen und fielen nach hinten ab. Nicht davon betroffen war Kirsten Wild (Cervelo Test Team), die sich gleich am ersten Zwischensprint ebenso wie gestern die maximale Punktzahl sicherte.
Das Stundenmittel der ersten 60 Minuten betrug lediglich 32 Kilometer - und es wurde noch schlimmer, als die Strecke sich so fortsetzte, dass der Wind von vorne kam. Nur 29 Kilometer konnten in der zweiten Stunde bewältigt werden. An einen gelungenen Fluchtversuch war somit kaum zu denken. Dennoch wagte sich nach 50 Kilometern die Belgierin Latoya Brulee (Redsun Cycling) nach vorne, wurde allerdings für ihren Wagemut nicht belohnt, als Elizabeth Hatch (Lotto) sie ein- und überholte. Der Amerikanerin war sogar ein Vorsprung von eindreiviertel Minuten vergönnt - bis bei ca. noch 20 zu fahrenden Kilometern das Feld herankam und die Niederländerinnen sowie das Cervélo TestTeam das Heft in die Hand nahmen, sodass Kirsten Wild ein weiteres Mal am Zwischensprint erfolgreich sein konnte.

Bronzini mit Etappensieg ins Führungstrikot, doch Kirsten Wild lauert
Eine dreiköpfige Ausreißergruppe - mit Kirsty Broun (Australien), Wilds deutscher Kollegin Charlotte Becker und der Italienerin Noemi Cantele (HTC) - bildete sich in der Folge noch, doch wurde auch sie rechtzeitig an der 1000-Meter-Marke wieder eingeholt. Im Sprintfinale machte Giorgia Bronzini die unerwartete Schlappe von gestern wieder gut und siegte vor der Australierin Rochelle Gilmore vom Lotto Ladies Team und vor der Niederländerin Martine Bras, die für die Nationalmannschaft ihres Landes fährt. Es war der insgesamt dritte Tageserfolg in Katar für die 26-jährige Italienerin, die für 2010 beim Team Gauss RDZ unterschrieben hat, hier aber ihre Nationalfarben trägt. Kirsten Wild verpasste knapp das Podium. Vortagssiegerin Rasa Lelivyte (Safi Pasta Zara) wurde immerhin wieder Neunte, unmittelbar vor Angela Hennig, die für Deutschland einen Top 10-Platz ergatterte.
Durch die mit dem Sieg verbundenen Bonifikationen rückt Bronzini an die Spitze der Gesamtwertung. Doch mit nur 4 Sekunden Rückstand ist ihr die niederländische Titelverteidigerin Wild dicht auf den Fersen, deren Strategie, bei Zwischensprints Sekunden zu sammeln, sich auszuzahlen scheint. Ein Etappensieg morgen könnte ihr die Wiederholung des 2009-er Erfolgs ermöglichen. Die Litauerin Lelivyte ist jetzt Dritte mit plus 6 Sekunden und führt außerdem immer noch die Nachwuchswertung an. Sarah Düster (Cervelo) ist auf Gesamt-Rang neun (+ 0:13) abgerutscht.

-> Zum Resultat

Die Schlussetappe morgen führt, wenn der Wind nicht wieder eine Planänderung erzwingt, über 94 km vom Sealine Beach Resort in die Wüsten-Metropole Doha.





Bronzini trotzt dem Wind in Katar und fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot
Bronzini trotzt dem Wind in Katar und fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot

Zum Seitenanfang von für Bronzini trotzt dem Wind in Katar und fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live