<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Mourey und Nash beweisen überragende Frühform bei Cross Vegas
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
23.09.2010

Mourey und Nash beweisen überragende Frühform bei Cross Vegas

Info: Radcross: Cross Vegas - Las Vegas, Nevada
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Las Vegas, 23.09.10 - Beim Cross Vegas hat sich Francis Mourey (Francaise des Jeux), der bereits am vergangenen Wochenende in den USA einen Doppelsieg feierte, erneut in bestechender Frühform gezeigt. Der französische Meister gewann das erste international bedeutsame Rennen der Radcross-Saison im Zielsprint vor dem glücklosen Titelverteidiger James Driscoll (Cannondale/Cyclocrossworld). Mit Gerben de Knegt (Rabo-Giant) landete ein weiterer europäischer Gastfahrer auf dem Podest. Bei den Frauen holte sich Katerina Nash (Luna), die Zweite des Vorjahres, diesmal Platz eins. Auch für die tschechische Meisterin war es bereits der dritte Erfolg innerhalb weniger Tage.


Radcross: Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | News


Driscoll für Solo-Ritt nicht mit Titelverteidigung belohnt. Mourey gnadenlos
Cross Vegas in der Glamour-, Lichter- und Casino-Stadt Las Vegas ist das erste Event mit Status C1 auf dem UCI-Radcross-Kalender und findet am Rande der Messe Interbike statt, der größten Fahrradmesse in den USA. Zumindest war das bislang so - für 2012 wird eine Umverlegung ans Saisonende diskutiert. Wie es sich für ein so schillerndes Event gehört, besuchte auch gestern Abend wieder ein Top-Starterfeld - die Crème de la Créme der amerikanischen Radcross-Elite und zahlreiche namhafte Gastfahrer aus Europa - den Parcours in der Wüste Nevadas. Unter den Flutlichtern und bei für einen Cross-Wettkampf sicherlich ungewöhntlich hohen Temperaturen blieb das Gros der 125 Teilnehmer im Männerrennen zwei Runden lang zusammen. Erst in Runde drei tat sich Entscheidendes durch einen Angriff von Vorjahressieger James Driscoll, der eine Unachtsamkeit seiner Konkurrenz nutzte, um davonzuziehen. Schon 2009 hatte er den Erfolg mit einer langen Alleinfahrt erkämpft und auch diesmal standen die Chancen des erst 23-Jährigen nicht schlecht, da seine Cannondale-Teamkollegen Tim Johnson und Jeremy Powers die geschrumpfte Verfolgergruppe daran hinderten, ein hohes Tempo aufzunehmen. Driscolls Vorsprung wuchs auf maximal 30 Sekunden. Dass er in der letzten Runde mit nur noch wenigen Sekunden vorausfuhr, war vor allem der kräftezehrenden Nachführarbeit von US-Vizemeister Ryan Trebon (Kona-FSA), dem Sieger von 2008, zu verdanken. Am Ende aber profitierten andere, insbesondere der französische Meister Francis Mourey. Mit einem explosiven Antritt fing er Driscoll unmittelbar vor der Ziellinie noch ab. Der Unglückliche verpasste seinen zweiten Las Vegas-Sieg in Folge um einen Hauch, während Mourey sich über seinen dritten Erfolg in der noch äußerst jungen Saison freuen durfte. Am vergangenen Wochenende war der 29-Jährige sowohl beim Star Crossed Cyclocross wie beim Rad Racing Grand Prix nicht zu schlagen gewesen. Der Niederländer Gerben De Knegt vom neu formierten Team Rabobank-Giant komplettierte das Podium. Trebon ging als Vierter leer aus. Unmittelbar hinter ihm platzierte sich der Schweizer Christian Heule, Vegas-Sieger von vor drei Jahren. Überschattet wurde das Spektakel von Ausfällen einiger betrunkener Fans gegenüber den Athleten.

Nash krönt Alleinfahrt mit drittem Saisonerfolg. Luna-Doppelsieg
Das Rennen der Frauen wies mehrere Parallelen zu dem der Männer auf. Auch hier fiel eine Vorentscheidung in der 3. Runde, auch hier rieb sich eine Teilnehmerin in der Verfolgungsarbeit auf und auch hier feierte die Siegerin das dritte Spitzenresultat innerhalb weniger Tage. Großer Unterschied: Katerina Nash brachte ihren Solo-Ritt zu einem glücklichen Ende. Schon nach zwei Runden hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe herauskristallisiert, die der 32-jährigen tschechischen Meisterin kurze Zeit später als Sprungbrett diente. Mary McConneloug (Kenda) gab ihr Äußerstes, um Nash wieder einzufangen, wurde jedoch von deren Luna-Teamkollegin Amy Dombroski, so gut es ging, daran gehindert. Der Vorsprung der Solistin vergrößerte sich unaufhörlich und am Ende fehlten der 39-jährigen McConneloug die Kräfte, um einen Angriff der erst 23-jährigen Dombroski 1,5 km vor der Ziellinie zu kontern. Es blieb ihr nur der unterste Podestplatz. Nash, die genau wie Mourey beim Star Crossed und beim Rad Racing GP doppelt erfolgreich gewesen war, hatte sich schon beim Cross Vegas 2009 nur Katherine Compton geschlagen geben müssen, die zur Titelverteidigung heuer nicht antrat. Die amerikanische Meisterin laboriert an einer Knieverletzung, welche bei der Mountainbike-WM vor zwei Wochen akut wurde.

-> Zum Resultat





Mourey und Nash beweisen überragende Frühform bei Cross Vegas
Mourey und Nash beweisen überragende Frühform bei Cross Vegas

Zum Seitenanfang von für Mourey und Nash beweisen überragende Frühform bei Cross Vegas



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live