<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau 1. La Méditerranéenne
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
10.02.2016

Vorschau 1. La Méditerranéenne

Info: La Méditerranéenne 2016 (2.1) | Rückblick 2014 (letzte Austragung Tour Méditerranéen) | Startliste
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Die Tour Méditerranéen kehrt nach einjähriger Pause zurück. Mit neuem Namen, neuem Konzept und neuer Strecke. Das Rennen, das in der UCI-Kategorie 2.1 klassifiziert ist, heißt nun La Méditerranéenne und führt durch drei Staaten des Mittelmeerraums – Spanien, Frankreich, Italien. Insgesamt ist es aber schon die 42. Austragung des Rennens.


Die Fahrer


Favoriten (Auswahl von Cofitine)

***** Alexis Vuillermoz (Ag2R)
***** Alexandre Geniez (fdj), Anthony Delaplace (Fortuneo - Vital Concept)
***** Daniel Diaz (Delko Marseille Provence KTM), Yoann Bagot (Cofidis)
***** Franco Pellizotti (Androni Giocattoli), Stefano Pirazzi (Bardiani CSF)
***** Pierrick Fédrigo, (Fortuneo - Vital Concept), Bryan Nauleau (Direct Energy)
Dark Horse: Jan Bakelants (Ag2R)

Starter aus Deutschland/Schweiz/Österreich
Die Starter aus diesen drei Nationen tragen, mit einer Ausnahme, alle das Team des österreichischen Continental-Teams Vorarlberg.

Die Ausnahme ist ein Deutscher. Yannick Mayer fährt für das belgische Team Veranclassic – AGO.
Die beiden deutschen Starter vom Team Vorarlberg sind Manuel Porzner und Lukas Meiler.

Der Schweizer Starter ist Nicolas Winter.

Und auch einen Österreicher hat das Team Vorarlberg im Aufgebot – Daniel Lehner.

-> Zur vollständigen Startliste


Die Etappen


Etappenübersicht

11.02. Etappe 1 (MZF): Banyoles (ESP) (5,5 km)
12.02. Etappe 2: Banyuls-sur-Mer (FRA) - Port-Vendres (FRA) (157,6 km)
13.02. Etappe 3: Cadolive (FRA) - Pégomas (FRA) (180,5 km)
14.02. Etappe 4: Bordighera (ITA) - Bordighera (ITA) (126,0 km / 20x 6,3 km)
Gesamtdistanz: 469,6 km

Flach | Mittelgebirge | Hochgebirge | EZF | MZF | ! Bergankunft



Das Rennen startet mit einem 5,5 km langen Mannschaftszeitfahren in Banyoles in Katalonien. Der Parcours weist keine nennenswerten Schwierigkeiten auf.

Die 2. Etappe ist 157,6 km lang und führt von Banylus nach Port Vendres. Diese und die folgende Etappe werden in Frankreich ausgetragen. Nach 69,9 km erreicht man die Bergwertung am Col de Tautavel, ein Berg der 1. Kategorie. 67,8 km vor dem Ziel wird ein Zwischensprint ausgefahren. Wenig später, 58,4 km vor dem Ziel, passiert man den Col de Vingrau, eine Bergwertung der 2. Kategorie. Danach ist das Profil dann nicht mehr allzu schwer.

Die 3. Etappe führt das Rennen weiter gen Westen. Über 180,5 km geht es von Cadolive nach Pegomas. Nach 37,5 km erreicht man eine Bergwertung der 3. Kategorie. 59 km vor dem Ziel wird in Draguignan ein Zwischensprint ausgefahren, ehe es zur Côte des Tuilières geht, einer Bergwertung der 1. Kategorie, 55,2 km vor dem Ziel gelegen. Im weiteren Verlauf ist das Profil wellig. 8,5 km vor dem Ziel erreicht man die Bergwertung am Col du Tanneron, 2. Kategorie. Danach geht es abschüssig Richtung Ziel.

Auf der 4. und letzten Etappe kommt man nach Italien. Diese Etappe ist insgesamt 126 km lang und wird auf einem 6,3 km langen Rundkurs in Bordiguera ausgetragen. 20 Runden werden hier insgesamt gefahren.





Vorschau 1. La Méditerranéenne
Vorschau 1. La Méditerranéenne

Zum Seitenanfang von für Vorschau 1. La Méditerranéenne



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live