<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vorschauen
Vorschau 74. Paris - Nizza
Suchen Vorschauen Forum  Vorschauen Forum  Vorschauen
05.03.2016

Vorschau 74. Paris - Nizza

Info: PARIS - NICE 2016 | Rückblick 2015 | Reglement | Startliste
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



Das „Rennen zur Sonne“ geht in seine 74. Austragung. Es ist das zweite Rennen im Rahmen der World-Tour.
1290,1 km liegen in diesem Jahr vor den Fahrern verteilt auf acht Etappen. Der 6,1 km lange Prolog am 06.03. in Conflans-Sainte-Honorine ist das einzige Zeitfahren in diesem Jahr. Die vorletzte Etappe, die in La Madone d'Utelle ist die Königsetappe.
Das Rennen endet am 13.03. in Nizza auf der Promenade des Anglais.



Die Fahrer


Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Alberto Contador (Tinkoff)
***** Geraint Thomas (Team Sky) Richie Porte (BMC Racing)
***** Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) Luis Leon Sanchez (Astana) Simon Spilak (Katusha)
***** Rui Alberto Faria Da Costa (Lampre-Merida) Romain Bardet (Ag2R) Tony Gallopin (Lotto-Soudal) Wilco Kelderman (LottoNL-Jumbo)
***** Simon Yates (Orica-Greenedge) Sergio Luis Henao (Team Sky) Ion Izagirre (Movistar) Diego Rosa (Astana)
Dark Horse: Ian Boswell (Team Sky)

Starter aus Deutschland/Schweiz/Österreich

Fünf Deutsche werden das Rennen bestreiten. Marcel Kittel (Etixx-Quickstep) geht auf Etappenjagd, ebenso wie André Greipel (Lotto-Soudal).
Außerdem werden Marcus Burghardt (BMC Racing), Paul Martens (LottoNL-Jumbo) sowie Simon Geschke vom deutschen Team Giant-Alpecin an den Start gehen.

Vier Schweizer sind dabei. Michael Schär und der amtierende Schweizer Meister Danilo Wyss vom Team BMC-Racing sowie Michael Albasini (Orica-Greenedge) und Grégory Rast (Trek Segafredo).

Das Schweizer Team IAM-Cycling hat zwei keinen Schweizer Starter im Aufgebot, dafür aber die beiden Österreicher Stefan Denifl und Matthias Brändle.
Der dritte Österreicher im Bunde ist Georg Preidler vom deutschen Team Giant-Alpecin.

-> Zur vollständigen Startliste


Die Etappen


Etappenübersicht -> Übersicht Etappenprofile

06.03. Prolog: Conflans-Sainte-Honorine (6,1 km)
07.03. Etappe 1: Condé-sur-Vesgre - Vendôme (198,0 km / 184,0 km + 14,0 km)
08.03. Etappe 2: Contres - Commentry (213,5 km / 196,5 km + 17,0 km)
09.03. Etappe 3: Cusset - Mont Brouilly (168,0 km / 136,0 km + 32,0 km)
10.03. Etappe 4: Juliénas - Romans-sur-Isère (195,5 km)
11.03. Etappe 5: Saint-Paul-Trois-Châteaux - Salon-de-Provence (198,0 km)
12.03. Etappe 6: Nice - La Madone d'Utelle (177,0 km)
13.03. Etappe 7: Nice - Nice (134,0 km)
Gesamtdistanz: 1290,1 km

Flach | Mittelgebirge | Hochgebirge | EZF | MZF | ! Bergankunft



Prolog

Sonntag, 06.03.16
Conflans-Sainte-Honorine - Conflans-Sainte-Honorine (EZF)
6,1 km


Start 1. Fahrer: 11.42 Uhr
Ziel 1. Fahrer: ca. 11.49 Uhr

Start letzter Fahrer: 14.38 Uhr
Ziel letzter Fahrer: ca. 14.45 Uhr

Paris – Nizza startet mit einem 6,1 km langen Prolog-Zeitfahren in Conflans-Sainte-Honorine. Der Parcours ist nur zu Beginn flach. Nach 2,3 km steigt es leicht, aber stetig an. Es gibt dann zwar noch eine kurze leicht abschüssige Passage, zum Ziel hin steigt es aber wieder an. Nicht sehr stark, aber stetig bis zur Zielgeraden, die ebenfalls leicht ansteigt.



1. Etappe

Montag, 07.03.16
Condé-sur-Vesgre - Vendôme
195,0 km


Start – fictif: 11.45 Uhr
Start – réel: 11.55 Uhr
Ziel: 16.24 - 16.51 Uhr

Die 1. Etappe führt über 195 km von Condé-sur-Vesgre nach Vendôme. Der Parcours ist fast durchgehend flacht und weist zu Beginn keine nennenswerten Schwierigkeiten auf. 94 km vor dem Ziel wird der erste Zwischensprint ausgefahren.
24,5 km vor dem Ziel fährt man auf den finalen Rundkurs ein, 23 km vor dem Ziel folgt dann eine 1350 Meter lange Pavé-Passage, die 9,5 km vor dem Ziel erneut befahren wird. 18 km vor Schluss folgt ein weiterer 750 Meter langer Pavé-Abschnitt, der am Fuß des 1 km langen und im Schnitt 3,7 % steilen Anstiegs der 3. Kategorie endet. 17,5 km beträgt dann die Distanz noch bis zum Ziel. 14 km vor dem Ziel wird bei der ersten Zielpassage ein weiterer Zwischensprint ausgetragen.
Die Bergwertung wird dann nochmals 3,5 km vor dem Ziel passiert. Die Anfahrt zum Ziel ist zunächst leicht ansteigend, die Zielgerade selbst dann aber leicht abschüssig.



2. Etappe

Dienstag, 08.03.16
Contres - Commentry
213,5 km


Start – fictif: 11.55 Uhr
Start – reel: 12.05 Uhr
Ziel: 16.56 – 17.25 Uhr

Die zweite Etappe führt von Contres nach Commentry und ist mit 213,5 km die längste der diesjährigen Austragung.
Zu Beginn ist das Profil noch flach, nach 25 km wird der erste Zwischensprint ausgefahren. Im weiteren Verlauf wird es etwas welliger, aber nicht allzu schwer.
Die einzige Bergwertung des Tages, ein 1,7 km langer und im Schnitt 6,2% steiler Anstieg der 3. Kategorie, erreicht man 49,5 km vor dem Ziel.
Bei der ersten Zielpassage wird dann der zweite Zwischensprint ausgefahren. Der finale Rundkurs ist 17 km lang und weist ein welliges Profil auf. Die letzten 4 km inklusive der Zielgeraden sind leicht ansteigend.



3. Etappe

Mittwoch, 09.03.16
Cusset - Mont Brouilly
168 km


Start – fictif: 13.05 Uhr
Start – réel: 13.15 Uhr
Ziel: 17.04 – 17.27 Uhr

Die 3. Etappe führt über 186 km von Cusset zum Mont Brouilly. Insgesamt sieben Bergwertungen gibt es auf diesem Teilstück. Die Etappe ist äußerst wellig, die erste Bergwertung wird aber erst nach 59,5 km erreicht. Es ist, wie auch die vier folgenden, eine Bergwertung der 3. Kategorie. Nachdem man den Kulminationspunkt erreicht hat, steigt es zunächst weiter an, ehe es erstmal wellig weiter geht. Die nächste Bergwertung folgt dann nach 79,5 km, wenig später wird nach 84 km, also genau bei Halbzeit, die erste Zwischensprintwertung ausgefahren. Es folgt ein 9,5 km langer und im Schnitt 3,1% steiler Anstieg zur nächsten Bergwertung, die 71,5 km vor dem Ziel passiert wird. Im oberen, etwas flacheren Abschnitt der folgenden Abfahrt erreicht man die Verpflegungszone. Und geht dann, nachdem man die Abfahrt hinter sich gebracht hat, in den nächsten Anstieg. Dieser ist 3,1 km lang und im Schnitt 4,5% steil. 56 km beträgt die Distanz von hier noch bis zum Ziel. Die nächste Bergwertung folgt aber wenig später nach einer ganz kurzen Abfahrt 51 km vor dem Ziel. 2,8 km ist dieser Anstieg lang und im Schnitt 3,7% steil. Man geht dann in einer längere Abfahrt. auf der man 46 km vor dem Ziel auf den finalen Rundkurs einfährt.
Danach geht es erstmals in den 3 km langen Anstieg zum Ziel. 7,7% beträgt die durchschnittliche Steigung. Im unteren Abschnitt steigt es noch recht moderat an, auf dem letzten Kilometer sind es dann aber im Schnitt 9,3%. 32 km vor dem Etappenende passiert man den Zielbereich zum ersten Mal. Es ist eine Bergwertung der 2. Kategorie. Auf der Schlussrunde, die einmal gefahren wird, müssen noch zwei Anstiege bewältigt werden, die nicht als Bergwertungen klassifiziert sind, ehe es erneut in den Anstieg zum Mont Brouilly geht.



4. Etappe

Donnerstag, 10.03.16
Juliénas - Romans-sur-Isère
195,5 km


Start – fictif: 11.45 Uhr
Start – réel: 12.00 Uhr
Ziel: 16.26 – 16.53 Uhr

Etappe Nr. 4 führt über 195,5 km von Juliénas nach Romans-sur-Isère. Das Profil ist zwar leicht wellig, aber nicht allzu schwer. Die erste von drei Bergwertungen wird bereits nach 19,5 km passiert. Der Anstieg ist 1,8 km lang, im Schnitt 4,7% steil und in der 3. Kategorie klassifiziert.
Nach 80,5 km wird der erste Zwischensprint ausgefahren, wenig später geht es zur Verpflegungszone und dann, nach einer Abfahrt, in den 4 km langen und 4,3% steilen Anstieg zur nächsten Bergwertung der 3. Kategorie, die man 87,5 km vor dem Ziel erreicht.
52 km vor dem Ziel wird der zweite Zwischensprint ausgefahren. Es folgt eine etwas flachere Passage und dann der 2,8 km lange und 6,5% steile Anstieg zur Côte de Saint-Uze, einer Bergwertung der 2. Kategorie. 32,5 km liegen jetzt noch vor den Fahrern. Es ist nach wie vor leicht wellig. Die Anfahrt zum Ziel und die Zielgerade selbst sind dann aber flach.



5. Etappe

Freitag, 11.03.16
Saint-Paul-Trois-Châteaux - Salon-de-Provence
198,0 km


Start – fictif: 11.05 Uhr
Start – réel: 11.20 Uhr
Ziel: 16.17 – 16.50 Uhr

Die 5. Etappe führt über 198 km von Saint-Paul-Trois-Châteaux nach Salon-de-Provence und weist ein äußerst welliges Profil auf.
Zunächst ist es noch flach, nach 23,5 km wird dann auch bereits der erste Zwischensprint ausgefahren. Nach 49,5 km erreicht man dann die erste Bergwertung. Der Anstieg ist 1,6 km lang, im Schnitt 4,1% steil und als Bergwertung der 3. Kategorie klassifiziert.
Nach einer kurzen Abfahrt geht es dann in den 9,5 km langen Anstieg nach Chalet Reynard am Mont Ventoux. 9,3% beträgt die durchschnittliche Steigung dieser Bergwertung der 1. Kategorie, die im unteren Bereich bis zu 10% Maximalsteigung aufweist und äußerst unrhythmisch ist. 71,5 km sind bei der Bergwertung zurückgelegt. Es folgt eine längere Abfahrt und dann ein Anstieg, der nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Im unteren Abschnitt liegt dort die Verpflegungszone. Nach einer erneuten Abfahrt geht es in den 5,9 km langen und im Schnitt 4,1% steilen Anstieg zum Col du Pointu, einer Bergwertung der 2. Kategorie. 67 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel. Nach einer Abfahrt wird 57 km vor dem Ziel der zweite Zwischensprint ausgefahren.
Die letzten beiden Bergwertungen, beide in der 2. Kategorie klassifiziert, folgen dann nach einem Flachstück kurz hintereinander. Zunächst der 4,2 km lange und im Schnitt 5,5% steile Anstieg zur Côte de la Roque-d'Anthéron 36 km vor dem Ziel, danach der 1,7 km lange aber im Schnitt 7,2% steile Anstieg zur Col de Séze, die man 28,5 km vor dem Ziel passiert.
Danach ist es fast nur noch flach, die Anfahrt zum Ziel dann aber leicht abschüssig. Die Zielgerade selbst ist aber flach.



6. Etappe

Samstag, 12.03.16
Nice - La Madone d'Utelle
177,0 km


Start – fictif: 11.50 Uhr
Start – réel: 12.10 Uhr
Ziel: 16.42 – 17.13 Uhr

Die letzten beiden Etappen werden in Nizza an der Promenade des Anglais gestartet. Die sechste Etappe endet nach 177 km mit einer Bergankunft in La Madone d'Utelle.
Das Profil ist sehr bergig, es geht ständig auf und ab. Nur zu Beginn ist es einige Kilometer flach, doch bereits nach 10 km erreicht man die erste von insgesamt sieben Bergwertungen. Der 4,5 km lange und im Schnitt 4,8% steile Anstieg ist eine Bergwertung der 2. Kategorie. Auch danach steigt es noch weiter an, ehe eine kurze Abfahrt und dann der nächste, 11,5 km lange und im Schnitt 4,4% steile, Anstieg zur nächsten Bergwertung beginnt. Es ist wieder eine Bergwertung der 2. Kategorie, die man nach 50 km passiert. Wenig später, nach 52,5 km, wird kurz vor der Abfahrt ein Zwischensprint ausgefahren.
Nach diese etwas längere Abfahrt folgt ein 7,3 km langer und im Schnitt 4,9% steiler Anstieg zur nächsten Bergwertung der 2. Kategorie, die man nach 91 km erreicht. Nach einer kurzen Abfahrt erreicht man am Fuß des nächsten Anstiegs die Verpflegungszone. Dann geht es wieder bergan auf 8,5 km (5,4%) zur Côte d'Ascros, einer Bergwertung der 1. Kategorie. 70,5 km beträgt die Distanz von hier noch bis zum Ziel.
Es geht nun in eine lange Abfahrt, ehe wieder eine Bergwertung der 2. Kategorie folgt. Der Anstieg zur Côte de Levens, 32 km vor dem Ziel, ist 6,2 km lang und im Schnitt 5,5% steil. Nachdem die Bergpunkte vergeben wurden, geht es noch ein Stück weiter leicht bergan bis zur zweiten Sprintwertung 28,5 km vor dem Ziel. Nach einer kurzen Abfahrt folgt nochmals eine Bergwertung der 2. Kategorie. Der Anstieg zur Côte de Duranus ist 1,6 km lang und im Schnitt 8,4% steil. 20 km liegen jetzt noch vor den Fahrern, die aber haben es in sich. Die folgende Abfahrt ist nicht sehr lang. Danach geht es in den 15,3 km langen Schlussanstieg. Dieser ist im Schnitt zwar nur 5,7% steil, doch die Steigung ist sehr unrhythmisch. Im mittleren Teil steigt es bis zu 9,3% an, die Maximalsteigung von 10,9% wird kurz vor dem Ziel erreicht.



7. Etappe

Sonntag, 13.03.16
Nice - Nice
134,0 km


Start – fictif: 11.00 Uhr
Start – réel: 11.25 Uhr
Ziel: 14.36 – 14.56

Die 7. und letzte Etappe mit Start und Ziel in Nizza führt über 134 km und weist ebenfalls ein äußerst beriges Profil auf.
Vom Start weg steigt es ganz leicht, aber stetig an. Nach 19 km wird der erste Zwischensprint ausgefahren.
Die erste Bergwertung, 3. Kategorie (3,9 km – 4,3%) wird nach 33 km erreicht. Nach einer kurzen Abfahrt folgt nach 41 km eine weitere Bergwertung der 3. Kategorie. Die Côte de Levens stand bereits am Vortag auf dem Programm. Da wurde sie von der anderen Seite befahren und war höher klassifiziert. Von dieser Seite aus ist der Anstieg 5,3 km lang und im Schnitt 3,1% steil.
Es folgt eine kurze Abfahrt und dann der 5,4 km lange und 4,4% steile Anstieg zur Côte de Châteauneuf, die man nach 55,5 km erreicht. Es ist eine Bergwertung der 2. Kategorie. Wie auch der 6,3 km lange und 4,4% steile Anstieg zum Col de Calaison. Nach 69,5 km erreicht man den Kulminationspunkt, 64,5 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel.
Wieder folgt eine Abfahrt und dann der Anstieg zur Côte de Peille. 6,5 km ist dieser Anstieg der 1. Kategorie lang und im Schnitt 6,9% steil.
An einem kurzen Gegenanstieg in der folgenden Abfahrt wird 36,5 km vor dem Ziel der zweite Zwischensprint ausgefahren.
Der letzte Anstieg ist dann 7,7 km lang, im Schnitt 5,7% steil und führt zum Col d'Èze, einer Bergwertung der 1. Kategorie. Danach geht es wieder bergab.
Kurz vor der Flamme Rouge am Hafen von Nizza ist noch eine kleine Welle zu bewältigen, ehe es auf die leicht abschüssige Abfahrt und dann auf die flache Zielgerade auf der Promenade des Anglais geht.





Vorschau 74. Paris - Nizza
Vorschau 74. Paris - Nizza

Zum Seitenanfang von für Vorschau 74. Paris - Nizza



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live