<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Stultiens holt im Baskenland den ersten Saisonsieg für Waowdeals Pro Cycling
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
19.05.2018

Stultiens holt im Baskenland den ersten Saisonsieg für Waowdeals Pro Cycling

Info: Frauen: EMAKUMEEN BIRA 2018 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Legazpi, 19.05.2018 - Sabrina Stultiens hat als Solistin die erste Etappe der Eumakumeen Bira, der Baskenland-Rundfahrt der Frauen, gewonnen. Das Rennen gehört in diesem Jahr erstmals zur Women's WorldTour. Die 24-jährige Niederländerin, die 2014/2015 zugleich U23-Europameisterin auf der Straße und Europameisterin im Radcross war, kam nach 108 Kilometern in Legazpi mit 17 Sekunden Vorsprung an. Es war der erste Saisonsieg für das Waowdeals Pro Cycling Team überhaupt. Aus der nachfolgenden Gruppe heraus sicherte sich die Deutsche Lisa Brennauer (Wiggle High5) den zweiten Platz vor der Italienerin Giorgia Bronzini (Cylance Pro).

WWT im Baskenland und in Kalifornien
Was bei den Männern fast schon gang und gäbe ist - eine Überschneidung zweier WorldTour-Rennen nämlich -, gibt es auf dem diesjährigen UCI WWT-Kalender nur ein einziges Mal. Und das auch nur, weil mit der Emakumeen Bira, die heuer ihre 31. Auflage erlebt, ein neues Rennen dazugekommen ist. Wenige Stunden, nachdem im Start- und Zielort Legazpi die erste von vier Etappen zu Ende ging, würde in Kalifornien das letzte Teilstück des Tour of California Women's Race gestartet werden. Zum Auftakt der Baskenland-Rundfahrt der Frauen gab es drei klassifizierte Anstiege, alle im zweiten Teil der Etappe und alle von der 3. Kategorie. Außerdem standen zwei Zwischensprints ohne und zwei Zwischensprints mit Zeitbonifikationen (3-2-1 Sek.) auf dem Programm.

Kampf um die Bonussekunden
Eine "normale" Fluchtgruppe bildete sich das ganze Rennen hindurch nicht. Dafür waren die Anwärterinnen auf den Gesamtsieg zu sehr auf die Zeitbonussprints aus. Am ersten, 37 km vor dem Ziel, lag die Gesamtzweite von 2017, Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott), vor der letztjährigen Geamtsiegerin, Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla). 21 Kilometer vor dem Ziel mischte sich dann auch Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) ein, die vorgestern Durango-Durango gewonnen hatte. Moolman-Pasio war Zweite, bekam also noch mal 2 Sekunden. Alle drei Fahrerinnen fanden sich kurz darauf auch in einer Spitzengruppe wieder. Außerdem kam Sabrina Stultiens hinzu, die im vergangenen Jahr mit Sunweb Zeitfahrweltmeisterin geworden war, diese Saison aber für das bislang noch sieglose Waowdeals fährt.

Brennauer 22 Sekunden hinter Stultiens
Der Vorsprung des Quartetts betrug vier Kilometer vor dem Ziel noch 45 Sekunden, mit stark abnehmender Tendenz. Während ihre Begleiterinnen später von ca. 20 weiteren Teilnehmerinnen, unter ihnen Lisa Brennauer und Martina Ritter (beide Wiggle High5), aufgefahren wurden, fasste Stultiens sich ein Herz und zog im leicht bergauf führenden Finale davon. Dank der Bonussekunden, die es bei der Zieleinfahrt gab, führt sie das Gesamtklassement mit 22 Sekunden Vorsprung auf Brennauer an, räumt sich selbst aber wohl wenige Chancen ein, im Einzelzeitfahren morgen gegen die starke Spezialistin, aber auch gegen die Gesamtfünfte Van der Breggen oder Zeitfahrweltmeisterin Van Vleuten auf dem sechsten Gesamtrang zu bestehen. Beide weisen 25 Sekunden Rückstand auf. Stultiens liegt auch in der Punktewertung vorne, in der Sprintwertung führt die Polin Katarzyna Pawlowska (Virtu), in der Bergwertung ihre Landsfrau Malgorzata Jasinska (Movistar).

-> Zum Resultat





Stultiens holt im Baskenland den ersten Saisonsieg für Waowdeals Pro Cycling
Stultiens holt im Baskenland den ersten Saisonsieg für Waowdeals Pro Cycling

Zum Seitenanfang von für Stultiens holt im Baskenland den ersten Saisonsieg für Waowdeals Pro Cycling



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live