<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Giro-Rekordetappensiegerin Marianne Vos schlägt ein weiteres Mal zu
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
06.07.2019

Giro-Rekordetappensiegerin Marianne Vos schlägt ein weiteres Mal zu

Info: Frauen: GIRO D’ITALIA INTERNAZIONALE FEMMINILE 2019 (2.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Viù, 06.07.2019 – Beim Giro d'Italia der Frauen hat Marianne Vos (CCC-Liv) heute ihren sage und schreibe 22. Etappensieg gefeiert. Die Olympiasiegerin, Ex-Welt- und -Europameisterin setzte sich beim Uphill-Finish in Viù nach 78 Kilometern vor ihren beiden niederländischen Landsfrauen Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) und Lucinda Brand (Sunweb) durch. Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM) wurde zeitgleiche Achte und verteidigte das rosa Trikot der Gesamtführenden.

Am Tag nach dem Mannschaftszeitfahren stand nicht etwa eine „gemütliche“ Flachetappe für die Sprinterinnen auf dem Plan, sondern ein kurzes, knackiges Teilstück mit einer Bergwertung der zweiten Kategorie ganz zu Beginn, gefolgt von einer technischen Abfahrt und einer kleinen Bergankunft ganz am Ende. Den GPM nach bereits 15 km sicherte sich die Belgierin Sofie De Vuyst (Parkhotel Valkenburg), die somit auch die erste Trägerin des Bergtrikots ist. Sie war zusammen mit Antri Christoforou, einer Zypriotin aus dem Cogeas Mettler Team, auf der Flucht, wurde in der anschließenden Downhill-Passage aber wieder gestellt.

18 Frauen zeitgleich bei kleiner Bergankunft
Später bildete sich ein neues Ausreißerduo mit der Deutschen Romy Kasper (Alé Cipollini) und der Belgierin Kelly Van Den Steen (Lotto Soudal), die fast bis auf drei Minuten wegkamen. Im Finale schloss sich die Lücke unter dem Druck mehrerer großer Teams dann sehr schnell und 6 Kilometer vor dem Ziel hieß es erneut „Gruppo Compatto“. Die Schlussrampe hinauf sprinteten vier Niederländerinnen auf die ersten vier Plätze, denn direkt hinter Vos, Van Vleuten und Brand positioniert sich Weltmeisterin Anna van der Breggen (Boels-Dolmans). Marianne Vos verbesserte ihren eigenen Giro-Etappensieg-Rekord auf 22 – 2007 hatte sie den ersten Tageserfolg gefeiert, 2011 und 2012 waren es sogar je fünf gewesen! Zuletzt schlug die mittlerweile 32-Jährige vor einem Jahr in Breganze zu. 18 Frauen kamen zeitgleich mit der Siegerin an, darunter die Polin Niewiadoma, welche die Gesamtwertung immer noch vor zwei Teamkolleginnen anführt. Die nachfolgende Gruppe hatte 12 Sekunden Rückstand.

-> Zum Resultat





Giro-Rekordetappensiegerin Marianne Vos schlägt ein weiteres Mal zu
Giro-Rekordetappensiegerin Marianne Vos schlägt ein weiteres Mal zu

Zum Seitenanfang von für Giro-Rekordetappensiegerin Marianne Vos schlägt ein weiteres Mal zu



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live