<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Judith Arndt weiter Gesamtzweite in der Toskana
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
21.09.2007

Judith Arndt weiter Gesamtzweite in der Toskana

Info: Frauen: Giro della Toscana Int. Femminile


Am vierten Tag des Giro di Toscana gab es keine Veränderungen auf den ersten Plätzen des Gesamtklassements. Die Italienerin Noemi Cantele (Bigla) führt mit neun Sekunden Vorsprung auf Judith Arndt. Dritte ist Claudia Häusler (Equipe Nürnberger Versicherung/ +0:28). T-Mobile Fahrerin Chantal Beltman liegt auf Position sieben (+ 0:53).
Doppelten Grund zur Freude hatte das Safi-Pasta-Team. Denn ihre Fahrerinnen Diana Ziliute und Giorgia Bronzini gewannen heute beide Teilabschnitte.


Zufrieden zeigte sich auch die Sportliche Leiterin des T-Mobile Team, Anna Wilson: "Wir konnten heute Kraft für die morgige schwere Etappe sparen. Wir haben darauf gesetzt, dass eine Gruppe zu Stande kommt und wollten Emilia [Fahlin] oder Anke [Wichmann] mitschicken, aber das hat nicht geklappt."

1. Halbetappe: Angriffe aufs Rosa Trikot
Nur noch zu viert startete die Magenta-Equipe zum ersten Teilabschnitt des vierten Tages über 63 Kilometer rund um Pontedera. Oenone Wood verließ das Rennen vorzeitig, um sich noch den letzten "Feinschliff" für das WM-Zeitfahren am kommenden Mittwoch zu holen.

Nach dem zweiten Zwischensprint setzte sich Alison Powers (US-Nationalteam) ab und hatte zwischenzeitlich ihren Vorsprung auf 50 Sekunden ausgebaut. Doch das jagende Feld stellte die US-Amerikanerin vor dem letzten Anstieg des Tages. An diesem kurzen, aber sehr steilen Berg zerfiel das Peloton schnell.
An der Spitze lag eine nur noch 25 Fahrerinnen umfassende Gruppe mit den Führenden in der Gesamtwertung. "Cantele hatte von ihrem Team nur noch Nicole Brändli mit dabei und musste sich vielen Angriffen erwehren", sagte Anna Wilson.

Doch die beiden Bigla-Fahrerinnen parierten die Attacken. Aus der Spitzengruppe, die mittlerweile wieder auf 40 Akteurinnen angewachsen war, holte sich die Italienerin Giorgia Bronzini im Sprint den Sieg vor Monica Holler (Bigla) und Monia Baccaille (Saccarelli).

2. Halbetappe: Quartett macht Sieg unter sich aus
Die erste Überraschung gab es für die Fahrerinnen schon vor dem Start. Statt der angekündigten 51 Kilometer war die zweite Halbetappe nur noch 38 Kilometer lang. Grund: Die Organisatoren verkürzten wegen Verkehrsproblemen den drei Mal zu durchfahrenden Rundkurs von 17 auf 13 Kilometer.

Es entwickelte sich daraufhin gleich ein schnelles Rennen. Früh riss Natalia Boyarskaya (Fenixs) aus. Drei Fahrerinnen, darunter mit Diana Ziliute die spätere Siegerin der Etappe, schlossen zu ihr auf und konnten einen knappen Vorsprung von zehn Sekunden auf das Hauptfeld ins Ziel retten.

Am Samstag führt die fünfte und vorletzte Etappe des Giro di Toscana über 109,2 Kilometer von Segromigno in Piano nach Capannoni. Insgesamt fünf Bergwertungen schmücken das Profil – die schwerste, ein Anstieg der ersten Kategorie, rund elf Kilometer vor dem Ziel. "Diese Etappe wird für das Gesamtklassement noch mal entscheidend sein. Cantele macht hier zwar einen sehr starken Eindruck, aber wenn sie von ihren Teamkolleginnen isoliert wird, ist noch alles möglich", sagt Anna Wilson. (db/TMO)

-> Resultat Etappe 4a
-> Resultat Etappe 4b


Zum Seitenanfang von für Judith Arndt weiter Gesamtzweite in der Toskana



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live