<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Tour of New Zealand: Wood rückt nach Etappensieg näher an Armstrong heran
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
01.03.2008

Tour of New Zealand: Wood rückt nach Etappensieg näher an Armstrong heran

Info: Frauen: Tour of New Zealand
Autor: Jörg Schröder


01.03.2008 - Oenone Wood (High Road/ Foto vorne) hat mit dem Sieg auf der 4. Etappe der Tour of New Zealand die Spannung um den Kampf in der Gesamtwertung weiter erhöht. Durch den Sprintsieg vor ihrer australischen Landsfrau Rochelle Gilmore (Menikini-Selle Italia) und ihrer deutschen Teamkollegin Ina-Yoko Teutenberg schob sie sich um 10 Sekunden näher an die momentane Spitzenreiterin Kristin Armstrong (Foto) aus der schweizer Mannschaft Cervélo-Lifeforce heran und liegt nur noch 11 Sekunden hinter der Amerikanerin.

Die Fahrerinnen mussten nach der gestrigen schweren Königsetappe mit dem schweren Schlussanstieg heute das 124 Kilometer lange Miramar Kriterium absolvieren. Das Profil war dabei deutlich einfacher als am gestrigen Tage und so rechneten sich die Sprinterinnen große Chancen auf den Sieg aus.

Armstrong und ihre Teamkolleginnen aus der Cervélo-Lifeforce zeigten sich dabei sehr aufmerksam und behielten stets die Kontrolle über das Renngeschehen. Dabei hatte man vor allem die Konkurrenz aus dem High Road Team im Auge, wenngleich nur noch Oenone Wood als ernsthafte Konkurrentin um den Gesamtsieg angesehen werden muss wenn nichts unvorhergesehenes dazwischen kommt. So fuhr Armstrong auch fast die gesamte Etappe direkt am Hinterrad ihrer Konkurrentin (siehe Foto) um ihr keine Gelegenheit für überraschende Attacken zu geben.

Anders als an den vergangenen Tagen schaffte es aber keine Fahrerin, genügend Vorsprung heraus zu fahren um am Ende den Sieg davon tragen zu können. Vor allem High Road sorgte am Ende der Etappe für einen Massensprint, da man dafür mit Wood und Ina-Yoko Teutenberg gleich zwei der größten Favoritinnen in den eigenen Reihen hatte.

Den Sprint bereitete man wie zuletzt schon bei der Geelong-Tour mustergültig vor. Allerdings setzte man dabei nicht auf die etamäßige Sprinterin Teutenberg, sondern arbeitete für Wood, um mit ihr auch die Bonussekunden im Ziel für die Gesamtwertung einzusammeln. Die Vorbereitung klappte hervorragend und Wood siegte souverän vor Gilmore und Teutenberg. Damit sicherte sich die 27jährige ihren 2. Etappenerfolg bei dieser Rundfahrt.

Mit Judith Arndt (7.) schaffte gar eine dritte Fahrerin von High Road den Sprung in die Top 10, für die Equipe Nürnberger holten die Siegerin der Auftaktetappe, Suzanne de Goede (6.), und Trixi Worrack (9.) Topplatzierungen.

Kristin Armstrong kam direkt hinter ihrer Teamkollegin Joanne Kiesanowski als 12. ins Ziel. Da sie damit zeitgleich mit der Siegerin gewertet wird, zunächst hatte man eine kleine Lücke im Feld mit einem Rückstand von 5 Sekunden werten wollen, verlor sie nur 10 Sekunden durch von Wood gewonner Zeitbonifikationen. Sie hat damit beste Chancen, bei der zweiten Rundfahrt des Jahres nach dem Sieg ihrer Teamkollegin Christiane Söder bei der Geelong-Tour den zweiten Sieg für ihr Team Cervélo Lifeforce Pro Cycling zu erringen.

In die beiden morgigen letzten Etappen geht sie mit einem Vorsprung von 11 Sekunden auf Wood und 1.18 Minuten auf Ruth Corset (Tabak Team International).

-> Zum Resultat

Ausblick auf Etappen 5 und 6:
Zum Abschluss der Rundfahrt stehen am Samstag zwei Etappen auf dem Programm. Nach dem wohl entscheidenden 7 Kilometer langen Zeitfahren am Morgen von Seatoun Wharf nach Wellington, bei dem Armstrong gegenüber Wood favorisiert werden dürfte, steht anschließend noch ein 40 Kilometer langes Kriterium in Welltington City an, was eine Angelegenheit für die Sprinterinnen werden könnte.







Kristin Armstrong, 4. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: WomensCycling.net
Kristin Armstrong im Gelben Trikot während der Etappe hinter Tagessiegerin Oenone Wood, 4. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: WomensCycling.net

Amstrong und Düster, 4. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: WomensCycling.net
Kristin Armstrong neben ihrer Teamkollegin Sarah Düster, 4. Etappe, Tour of New Zealand, Foto: WomensCycling.net

Zum Seitenanfang von für Tour of New Zealand: Wood rückt nach Etappensieg näher an Armstrong heran



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live