<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Massensprint abgesagt: Armitstead gewinnt 1. Etappe der Tour de l´Aude und übernimmt Gelb
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
15.05.2010

Massensprint abgesagt: Armitstead gewinnt 1. Etappe der Tour de l´Aude und übernimmt Gelb

Info: Frauen: Tour de l`Aude Cycliste Féminin
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Rieux Minervois, 15.05.10 - Bei der Tour de l'Aude hat Elizabeth Armitstead am zweiten Tag für den zweiten Erfolg des Cervélo Test Teams gesorgt. Die erst 21-jährige Britin gewann nach 117 Kilometern den Sprint einer elfköpfigen Spitzengruppe vor den Niederländerinnen Chantal Blaak (Lotto Ladies Team) und Adrie Visser (HTC-Columbia). Romy Kasper (Noris Cycling) wurde zeitgleich auf Rang 8 beste Deutsche. Die nachfolgenden Fahrerinnen mussten 1:16 Minuten Rückstand hinnehmen, darunter die Gewinnerin des gestrigen Prologs, Regina Bruins, die ihr Leadertrikot an Teamkollegin Armitstead abgibt.

Elfköpfige Gruppe schlägt Sprinterinnen ein Schnippchen
Am zweiten Tag - auf der ersten Etappe "en ligne" - stand schon der mit 117 Kilometern längste Abschnitt der diesjährigen Tour de l'Aude auf dem Programm. Start und Ziel befanden sich in Rieux Minervois, einer kleinen Ortschaft im gleichnamigen Weinanbaugebiet. Auf dem Papier war es eine Etappe wie geschaffen für eine Massenankunft: zwar nicht ganz flach, aber mitnichten so schwer, als dass sie den Sprint-Spezialistinnen die Kraft aus den schnellen Beinen hätte rauben können. Doch neun Fahrerinnen durchkreuzten deren Pläne, als sie sich - begünstigt durch die Windverhältnisse - schon nach 26 Kilometern vom geschlossenen Feld abzusetzen vermochten. Kurze Zeit später fanden zwei weitere Athletinnen Anschluss und zu elft fuhren sie einen uneinholbaren Vorsprung heraus, der sich bei km 55 bereits auf 5:40 Minuten belief. Die Gruppe war allerdings gut gemischt - nur das Team Tibco war doppelt vertreten - sodass eventuell im Peloton kein richtiger Verfolgungselan aufkommen konnte.
Die Spitzenreiterinnen blieben bis zum Zieleinlauf zusammen, wo sich die britische Vizemeisterin Elizabeth Armistead (Cervélo Test Team) gegen gleich drei Niederländerinnen durchzusetzen vermochte. Chantal Blaak (Lotto), Adrie Visser (HTC) und Martine Bras (Gauss RDZ Ormu) mussten hinter der 21-Jährigen mit den Rängen zwei bis vier vorliebnehmen. Erfreulich aus deutscher Sicht war, dass auch Romy Kasper von der Equipe Nürnberger-Nachfolgeformation Noris Cycling es in die Gruppe geschafft hatte - selbst wenn am Ende "nur" Platz acht heraussprang.

"Lizzie" Armitstead setzt weiteres Highlight ihrer noch jungen Straßenrad-Karriere
Ihre bislang größten Erfolge verzeichnete Armitstead auf der Bahn und ihre dort erworbene Explosivität mag eventuell sogar heute den Ausschlag gegenüber ihren Konkurrentinnen gegeben haben. Sie feierte mehrere Weltcuperfolge und holte im letzten Jahr zusammen mit Houvenaghel und Rowsell WM-Gold in der Mannschaftsverfolgung. Ein Highlight ihrer noch jungen Straßenrad-Karriere, die sie nach einem Jahr bei Lotto nun in den Reihen von Cervélo voranzubringen versucht, war der Gewinn des Nachwuchstrikots beim Giro Internazionale Femminile 2009. Nun trägt sie ein noch bedeutenderes Kleidungsstück: das Gelbe der Tour de l'Aude. Denn ihre gestern im Prolog siegreiche Teamkameradin Regina Bruins befand sich im Hauptfeld, das - angeführt von Marianne Vos (Nederland Bloeit) - erst 1:16 Minuten später im Ziel eintraf. Angesichts dessen, dass es sich um den zweiten Cervélo-Etappensieg in Folge handelte und das Trikot "in der Familie" bleibt, dürfte Bruins den Verlust verschmerzen. Dennoch ist - für ein Männerrennen undenkbar, für ein Frauenrennen jedoch nicht gänzlich unüblich - schon auf der ersten Etappe, einer flachen noch dazu, möglicherweise eine (kleine) Vorentscheidung gefallen. Über anderthalb Minuten holen auch große Favoritinnen wie Vos und Vorjahressiegerin Häusler nicht en passant auf.
Insgesamt sieben Sekunden Vorsprung hat Armitstead auf die neue Gesamtzweite Visser, die gestern im Prolog zwar besser abschnitt als die junge Britin, deren Zeitgutschrift heute aber dennoch nicht auszugleichen vermag. Blaak ist mit noch einmal sieben Sekunden Rückstand mehr nun Dritte.

-> Zum Resultat

Morgen auf der zweiten Etappe steht das nun schon traditionelle Mannschaftszeitfahren an. Die 34,5 km-Strecke mit Start und Ziel in Clermont l'Hérault in alles andere als leicht und wird vor allem den starken, gut eingespielten Teams wie HTC-Columbia und Cervélo zupasskommen.





Massensprint abgesagt: Armitstead gewinnt 1. Etappe der Tour de l´Aude und übernimmt Gelb
Massensprint abgesagt: Armitstead gewinnt 1. Etappe der Tour de l´Aude und übernimmt Gelb

Zum Seitenanfang von für Massensprint abgesagt: Armitstead gewinnt 1. Etappe der Tour de l´Aude und übernimmt Gelb



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live