<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Frauen-Weltcup: Ferrand-Prévot erreicht auf der Mur de Huy einen neuen Karrierehöhepunkt
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
23.04.2014

Frauen-Weltcup: Ferrand-Prévot erreicht auf der Mur de Huy einen neuen Karrierehöhepunkt

Info: Frauen 2014 / Weltcup 2014
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Huy, 23.04.2014 - Bei der Flèche Wallonne Féminine hat Pauline Ferrand-Prévot (Rabo Liv Women) den bisher größten Sieg ihrer ohnehin schon recht erfolgreichen Karriere eingefahren. Die 21-jährige Französin triumphierte nach 127 Kilometern auf der Mauer von Huy vor Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans Cycling) und Elisa Longo-Borghini (Hitec Products). Vorjahresgewinnerin Marianne Vos (Rabo Liv), die sich aus einer verlängerten Winterpause zurückmeldete, wurde Sechste. Armitstead verteidigte die Führung im Gesamtweltcup, dessen vierte Runde der Wallonische Pfeil darstellte.

Bei ihrem Comeback wolle sie sich in den Dienst der Weltcup-Gesamtdritten Anna van der Breggen stellen, hatte Marianne Vos im Vorfeld verlauten lassen - doch am Ende profitierte eine andere Teamkollegin von ihrer und der Mannschaft Vorarbeit. Schon auf den ersten 63 Kilometern nutzte Rabo Liv Women die frühen Schwierigkeiten - Côte d'Ereffe, Côte de Bellaire, Côte Bohisseau, Côte de Bousalle und Côte d'Ahin - zu einer Reduzierung des Pelotons auf nur noch 40 Fahrerinnen. Als die zweite Phase - ein 64 Kilometer langer Rundkurs - mit dem ersten Besuch auf der Mauer von Huy eingeläutet wurde, kam es zu mehreren Angriffen. Audrey Cordon (Hitec Products) und Liesbet de Vocht (Lotto-Belisol) versuchten es genauso wie Linda Villumsen (Wiggle Honda), doch nur die Neuseeländerin fuhr einen beträchtlichen Vorsprung heraus. Mit einem Guthaben von 35 Sekunden erreichte sie die Mur de Huy zum zweiten Mal. Die 1300 Meter lange, im Schnitt 9,3 und maximal 19 Prozent steile Rampe mischte die Karten jedoch neu. Evelyn Stevens, die vor zwei Jahren gewonnen hatte, exponierte sich 300 Meter vor dem Ziel, wurde aber von Lizzie Armitstead und Pauline Ferrand-Prévot gekontert. Die Allrounderin aus Frankreich katapultierte sich zu ihrem bislang größten Sieg im Elite-Bereich - der sich zu ihren Junioren-Europa- und Weltmeistertiteln (Zeitfahren/Straße) sowie zu ihren zahlreichen Erfolgen auf Crossrad und Mountainbike hinzugesellte.

Derweil verdankt Elizabeth Armitstead ihrer bemerkenswerten Konstanz - Platz eins in Drenthe, Platz zwei in Cittiglio, Platz zwei bei der Ronde und heute wiederum Platz zwei - die Verteidigung des Weltcup-Führungstrikots. Die britische Meisterin hat jetzt 420 Punkte auf dem Konto, also 180 Punkte mehr als die Gesamtzweite Emma Johansson (Orica-AIS), die in Huy über Platz elf nicht hinauskam. Gesamtdritte bleibt Van der Breggen, heute Zwölfte, mit 238 Punkten. Elisa Longo-Borghini - 2013 bereits Zweite der "Flèche" hinter Vos - überholte im Finale noch Evelyn Stevens und bekam für Platz drei 85 Punkte gutgeschrieben, was die Italienerin hinter Ellen van Dijk (Boels Dolmans) zur aktuellen Gesamtfünften mit 215 Zählern macht. Das beste Resultat einer deutsprachigen Fahrerin lieferte heute übrigens Claudia Häusler (Wiggle Honda) ab, die auf Platz neun 24 Sekunden hinter der Siegerin finishte. In der Bergwertung hat Pauline Ferrand-Prévot auf Anhieb die Führung übernommen, auch wenn drei weitere Fahrerinnen punktgleich sind. Des Weiteren verteidigte sie als nunmehrige Gesamtsechste souverän die Spitze der Nachwuchswertung. Sprints wurden rund um Huy keine ausgefahren, sodass das Sprinttrikot bei Iris Slappendel (Rabo Liv) verbleibt, obwohl sie heute gar nicht antrat.

-> Zum Resultat
-> Zu den Weltcup-Ranglisten

Nächste Weltcup-Station ist die Tour of Chongming Island am 18. Mai im fernen China.





Frauen-Weltcup: Ferrand-Prévot erreicht auf der Mur de Huy einen neuen Karrierehöhepunkt
Frauen-Weltcup: Ferrand-Prévot erreicht auf der Mur de Huy einen neuen Karrierehöhepunkt

Zum Seitenanfang von für Frauen-Weltcup: Ferrand-Prévot erreicht auf der Mur de Huy einen neuen Karrierehöhepunkt



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live