<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Mountainbike
Alban Lakata feiert seinen 38. Geburtstag mit WM-Gold im Marathon
Suchen Mountainbike Forum  Mountainbike Forum  Mountainbike
25.06.2017

Alban Lakata feiert seinen 38. Geburtstag mit WM-Gold im Marathon

Info: MTB-WELTMEISTERSCHAFT MARATHON 2017 IN SINGEN
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Singen, 25.06.2017 - An seinem 38. Geburtstag ist der Österreicher Alban Lakata zum dritten Mal Marathon-Weltmeister geworden. Im baden-württembergischen Singen setzte er sich knapp vor Titelverteidiger Tiago Ferreira (Portugal) und vor seinem eigenen Landsmann Dnaiel Geismayr durch. Bei den Frauen war zum vierten Mal nach 2011, 2012 und 2014 die Dänin Annika Langvad erfolgreich. Sabine Spitz musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Langvad mit 2. Regenbogentrikot innerhalb eines Jahres
Annika Langvad ist jetzt zweifache amtierende Weltmeisterin, denn 2016 holte sie sich auch das Regenbogentrikot bei der Cross Country-WM in Nove Mesto. Das Frauenrennen in Singen führte über 80 Kilometer und nach etwa zwei Dritteln lagen mit Titelverteidigerin Jolanda Neff (Schweiz), Lokalmatadorin Sabine Spitz, Gunn-Rita Dahle-Flesjaa (Norwegen) und eben Langvad die Favoritinnen in Führung. In einer Singletrail-Passage kam die Dänin zu Fall und Spitz sowie Neff zogen vorbei. Langvad schaffte es noch vor Dahle wieder auf die Strecke - diese gab jedoch später an, von Langvad unfair behindert worden zu sein. Am letzten steilen Anstieg, 6 Kilometer vor dem Ziel, konnten Langvad und Spitz sich endgültig absetzen. Neff ließ abreißen und wurde kurz vor Schluss noch von Dahle-Flesjaa auf Rang vier verdrängt. Die 33-jährige Langvad schlug Sabine Spitz im Sprint und feierte damit ihren dritten Sieg in diesem Jahr - nach dem XC-Weltcup in Nove Mesto und dem UCI Marathon Series Event in Oudtshoorn. Spitz und Dahle-Flesjaa holten jeweils ihre achte WM-Medaille auf der Langstrecke.

-> Zum Resultat Frauen

Radcross-Superstar Van der Poel auf Platz vier
Bei den Männern standen knapp 100 Kilometer auf dem Programm. Zunächst geriet Geburtstagskind Alban Lakata ins Hintertreffen, er kämpfte sich aber zurück ins Geschehen. Nach etwa 70 Kilometern verschärfte Titelverteidiger Tiago Ferreira das Tempo in der Spitzengruppe, die zu dem Zeitpunkt aus neun Männern bestand. Lakata sowie Daniel Geismayr und Mathieu van der Poel (Niederlande) gingen mit. Der Radcross-Vizeweltmeister hatte diesen Titelkämpfen entgegengenfiebert und durfte sich durchaus Chancen ausrechnen, er konnte sich aber nach einiger Zeit nicht mehr vorne halten. Die drei Verbliebenen arbeiteten gut zusammen, bis Lakata einen Kilometer vor Schluss den Endspurt praktisch eröffnete. Der Österreicher zog durch und feierte sein drittes WM-Gold nach 2010 und 2015. Sein bestes Resultat in der laufenden Saison war bislang Platz drei bei der Alpentour Trophy Schladming gewesen. Van der Poel sicherte sich noch vor Jaroslav Kulhavy (Tschechien) Rang vier. Bester Schweizer war Nicola Rohrbach als Sechster, bester Deutscher Markus Kaufmann auf Rang elf.

-> Zum Resultat Männer





Lakata feiert seinen 38. Geburtstag mit WM-Gold im Marathon
Lakata feiert seinen 38. Geburtstag mit WM-Gold im Marathon

Zum Seitenanfang von für Alban Lakata feiert seinen 38. Geburtstag mit WM-Gold im Marathon



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live