<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Kristin Armstrong gewinnt Holland Ladies Tour - Arndt knapp 2.
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
08.09.2007

Kristin Armstrong gewinnt Holland Ladies Tour - Arndt knapp 2.

Info: Frauen: Holland Ladies Tour


Knapp und spannend war es – bis zum Schluss. Doch diesmal hat es für Judith Arndt nicht gereicht. Mit fünf Sekunden Rückstand auf Kristin Armstrong (US Nationalmannschaft) landete die T-Mobile Fahrerin am Ende auf dem zweiten Platz im Gesamtklassement der Holland Ladies Tour. Von 14 auf Position drei kämpfte sich Linda Villumsen noch beim abschließenden Zeitfahren vor.

"Ich bin happy. Zwei Fahrerinnen auf dem Podium. Das ist großartig", sagte Anna Wilson zum Endergebnis. "Judith fühlt sich nicht gut, weil sie den ersten Platz nicht zurückerobern konnte. Aber sie hat alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft. Sie braucht nicht unzufrieden zu sein", so Anna Wilson weiter. "Für Linda freut es mich wahnsinnig, dass sie noch aufs Podium gefahren ist. Bei ihr sieht man von Rennen zu Rennen die Entwicklung. Sie wird einfach immer besser", sagte Anna Wilson. Durch die hervorragenden Leistungen aller sechs Fahrerinnen während der vergangenen sechs Tage gewann die Magenta-Equipe auch souverän die Mannschaftswertung.

Schleicher gewinnt im Massensprint
Die Halbetappe am Samstagvormittag brachte im Gesamtklassement keine Vorentscheidung. Den Abschnitt rund um Denekamp über 85,1 Kilometer wurde durch einen Sprint des großen Feldes entschieden. Regina Schleicher (Equipe Nürnberger Versicherung) gewann vor T-Mobile Profi Ina-Yoko Teutenberg und Brooke Miller (US Nationalmannschaft). Lediglich die Drittplatzierte Emma Johansson (Vlandeeren Caprisonne) in der Gesamtwertung verkürzte den Rückstand auf Vos und Arndt um eine Sekunde, die sie für den dritten Platz bei einem Bonusspurt erhielt.

Armstrong gewinnt Kampf gegen die Uhr und Tour
Das Zeitfahren am Nachmittag musste also die Entscheidung bringen. Hier fürchtete das T-Mobile Team nicht so sehr die in Führung liegende Straßenweltmeisterin Marianne Vos, sondern Charlotte Becker (Equipe Nürnberger Versicherung) und die amtierende Zeitfahr-Weltmeisterin Kristin Armstrong. Letztere hat vor dem Kampf gegen die Uhr nur einen Rückstand von 39 Sekunden auf Judith Arndt.

Die Befürchtungen waren nicht unbegründet. Die US-Amerikanerin Armstrong, die nicht mit dem siebenfachen Tour-Sieger verwandt ist, gewann das Zeitfahren deutlich und darf sich erstmals Siegerin der Holland Ladies Tour feiern. Sie fuhr über die 19,9 Kilometer vom deutschen Nordhorn ins niederländische Denekamp einen Schnitt von 45,11 km/h. Platz zwei belegte ebenfalls eine Spezialistin in dieser Disziplin – Christiane Söder (Raleigh/+0:18). Dritte wurde Linda Villumsen (+0:32). 44 Sekunden Rückstand auf die Siegerin hatte Judith Arndt als Fünfte.

Nächstes Rennen: Weltcup-Finale in Nürnberg
Am kommenden Sonntag (16. September) bestreitet das T-Mobile Team das Weltcupfinale in Nürnberg und strebt den zweiten Erfolg bei dieser Rennserie in diesem Jahr an. (db/TMO)


Das Siegerpodest mit Arndt, Armstrong, Villumsen (Foto: TMO)


Zum Seitenanfang von für Kristin Armstrong gewinnt Holland Ladies Tour - Arndt knapp 2.



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live