<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Gent-Wevelgem- und Giro-Etappensiegerin Lepistö triumphiert auch in Vargarda
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
13.08.2017

Gent-Wevelgem- und Giro-Etappensiegerin Lepistö triumphiert auch in Vargarda

Info: Frauen: CRESCENT VÅRGÅRDA 2017 (1.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Vargarda, 13.08.2017 - Die finnische Meisterin Lotta Lepistö (Cervelo Bigla Pro Cycling) hat bereits ihren dritten UCI Women's WorldTour-Sieg in diesem Jahr eingefahren. Lepistö setzte sich beim Crescent Vargarda Straßenrennen in Schweden vor der neuen Europameisterin Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) durch. Platz drei ging an die Kanadierin Leah Kirchman (Sunweb). Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) kam nicht unter die besten 10, bleibt aber im Gesamtklassement vorne, weil sie schon rein rechnerisch nicht von der Spitze verdrängt werden konnte.

11 Ausreißerinnen mit Klein und Kasper
Wie immer stand zwei Tage nach dem Mannschaftszeitfahren rund um das schwedische Städtchen Vargarda auch noch ein Straßenrennen auf dem Programm, die 16. Station der UCI Women's WorldTour 2017. Sie umfasste 152 Kilometer, die sich auf einen kleinen (11 km) und einen großen (53 km) Rundkurs verteilten. Es gab auch vier kopfsteingepflasterte Abschnitte und mehrere Anstiege. Nach ca. 23 Kilometern, d.h. auf der dritten kleinen Runde, bildete sich auf Initiative von Lokalmatadorin Alexandra Nessmar (Team Crescent-DARE), Grace Brown (Australien) und Kim de Baat (Lensworld-Kuota) eine 11 Fahrerinnen starke Spitzengruppe. Ihr gehörten des Weiteren Giorgia Bronzini (Wiggle High5), Alexis Ryan (Canyon-SRAM), Amanda Spratt (Orica-Scott), Chantal Blaak (Boels-Dolmans), Moniek Tenniglo (WM3), Lisa Klein (Cervelo-Bigla), Romy Kasper (Alé Cipollini) und Sabrina Stultiens (Sunweb) an.

FDJ erhält Schützenhilfe
Da nur das Team FDJ mit der Situation ganz unzufrieden war und die Verfolgungsarbeit leistete, blieb der Vorsprung der Fluchtgruppe lange Zeit bei über zwei Minuten. Erst auf dem vierten und härtesten Kopfsteinpflasterstück nach 90 Kilometern übernahmen auch andere Teams Verantwortung, so etwa Alé Cipollini und sogar WM3 Pro Cycling und Orica-Scott. Schnell schmolz der Abstand dahin, aber Nessmar versuchte es noch mal auf eigene Faust, ebenso wie Bronzini, Blaak, Spratt, Stultiens und Ryan, die 3 Runden vor Schluss eine Minute vor dem Feld lagen. Jetzt beteiligte sich auch Cervelo-Bigla an der Nachführarbeit, weil Klein den Absprung verpasst hatte, und beim nächsten Anstieg wurden auch die restlichen Ausreißerinnen eingeholt.

Vos verpasst ersten Sieg im EM-Trikot
40 Fahrerinnen bildeten nun die Spitze und auf den verbliebenen zwei Runden folgte eine Attacke der nächsten. Es kam aber zu keiner Vorentscheidung, lediglich die eine oder andere Athletin musste abreißen lassen. Drei Kilometer vor Schluss griff Anna van der Breggen zusammen mit Amanda Spratt an, aber auch dieser Vorstoß wurde vereitelt. Am Ende sollte die WWT-Gesamtführende nicht einmal unter die Top10 kommen. Ellen van Dijk (Sunweb) ging als Erste auf die Zielgerade, dann aber übernahmen bessere Sprinterinnen das Kommando. Auch die neue Europameisterin Marianne Vos sah man vorne, doch der erste Sieg im neuen Trikot blieb ihr verwehrt. Lotta Lepistö verbuchte ihren sechsten Saisonerfolg (die beiden nationalen Meisterschaften eingerechnet) und den dritten auf der WorldTour. Damit rückt sie von Rang 8 auf 6 vor.

-> Zum Resultat





Gent-Wevelgem- und Giro-Etappensiegerin Lepistö triumphiert auch in Vargarda
Gent-Wevelgem- und Giro-Etappensiegerin Lepistö triumphiert auch in Vargarda

Zum Seitenanfang von für Gent-Wevelgem- und Giro-Etappensiegerin Lepistö triumphiert auch in Vargarda



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live