<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
De Ketele/De Pauw bauen Führung in 2. Nacht von Rotterdam weiter aus
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
06.01.2018

De Ketele/De Pauw bauen Führung in 2. Nacht von Rotterdam weiter aus

Info: Sixdays: Zesdaagse van Rotterdam 2018
Autor: Felix Griep (Werfel)



Rotterdam, 06.01.2018 – Die Hoffnungen ihrer Gegner, dass Kenny De Ketele/Moreno De Pauw nach ihrem fulminanten Start in das Rotterdamer Sechstagerennen nachlassen würden, haben sich zumindest in der 2. Nacht nicht erfüllt. Stattdessen konnten sich die Belgier noch weiter absetzen und liegen jetzt schon zwei Runden vor den ersten Verfolgern. Ihre Landsleute Bryan Boussaer/Jules Hesters sind weiterhin die punktbesten U23-Fahrer, haben aber immer noch Konkurrenten in der Nullrunde. Während es bei den Sprintern unverändert eng zugeht und Roy van den Berg dort die Führung übernommen hat, gewann die Litauerin Olivija Baleisyte den ersten wichtigen Wettkampf der Frauen.


Resultate: Profis | U23 | Sprinter | FrauenInfos: Startliste | Zeitplan
Berichte: Vorschau | 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


De Ketele/De Pauw konzentrieren sich auf große Jagd und Zeitfahren
Recht verhalten waren Kenny De Ketele/Moreno De Pauw die 2. Nacht der Zesdaagse van Rotterdam angegangen, weder in der ersten Jagd noch in der Mannschaftsausscheidung kamen sie in die Punkteränge. In der Jagd ließen sie sogar Yoeri Havik/Wim Stroetinga und Marc Hester/Jesper Mørkøv einen Rundengewinn herausfahren – kein Problem für die souveränen Leader, denn sowohl den Niederländern als auch den Dänen hatten sie ja in der 1. Nacht bereits drei Runden abgenommen. Auch die Deutschen Roger Kluge/Christian Grasmann versuchten, eine Runde aufzuholen, ihr Angriff kam aber zu spät, um dem Feld volle 200 Meter abzunehmen. Die längere zweite Jagd wurde dann erneut von De Ketele/De Pauw dominiert, die nach einer Stunde allen Gegnern ein bis zwei Runden voraus waren. Anschließend gewannen sie auch das Rundenzeitfahren, bei dem sie allerdings auf die Tausendstelsekunde gleich schnell waren wie Havik/Stroetinga, weshalb auch beide Paare bei der Siegerehrung ausgezeichnet wurden.

Der Fokus aller anderen richtet sich auf den Kampf um Platz zwei
Neben den insgesamt 30 Punkten für die Siege in der langen Jagd und im Zeitfahren holten De Ketele/De Pauw am Freitag nur noch vier weitere, weil De Pauw in einem der Derny-Läufe den zweiten Platz erreichte. Mit insgesamt 84 Punkten sind sie dennoch weiterhin das mit Abstand erfolgreichste Team in Rotterdam. Und dann kommen ja noch die Rundengewinne dazu! Zwei Runden Rückstand weisen die Zweitplatzierten Niki Terpstra/Dylan van Baarle (58 Punkte) jetzt auf, so dass sie sich nun endgültig voll und ganz auf den Kampf um Platz zwei fokussieren können. In dieser Hinsicht haben sie eine Runde und ein paar Punkte Vorsprung auf Havik/Stroetinga (52), Hester/Mørkøv (44) und Albert Torres/Sebastian Mora (44). Die Vorjahressieger Kluge/Grasmann (58) liegen vier Runden hinter der Spitze und damit zwei Runden hinter Terpstra/Van Baarle, aber trotz des schlechten Auftakts bei diesen Sixdays noch immer in Reichweite des Podiums.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Profis

U23: Punktevorsprung von Boussaer/Hesters wächst weiter
Beim Nachwuchs liegen die vier Mannschaften, welche sich in der 1. Nacht vom Rest abgesetzt hatten, immer noch gemeinsam an der Spitze des Klassements. Weiterhin führen die Belgier Bryan Boussaer/Jules Hesters vor den Niederländern Maikel Zijlaard/Vincent Hoppezak. Vor einem Jahr hatten diese Teams am Ende ebenfalls die Plätze eins und zwei belegt, damals mit letztlich 30 Punkten Differenz. Nach Siegen in der Jagd und dem Zeitfahren vom Freitag sind Boussaer/Hesters ihren Verfolgern nun bereits 23 Punkte voraus. Mit jetzt schon mehr als 30 Punkten Rückstand folgen die ebenfalls rundengleichen Deutschen Sebastian Schmiedel/Moritz Augenstein und ein zweites niederländisches Team, das um das Podium kämpft, nämlich Yentl Ruijmgaard/Mel van der Veekens.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der U23

Sprinter: Nur fünf Punkte zwischen Platz eins und fünf
Nachdem er am Donnerstag gleich wieder die Führung an sich gerissen hatten, begann auch die 2. Nacht für Matthijs Büchli stark, mit einem Sieg im ersten Keirin-Rennen festigte er seine Position. Doch es gab später am Abend noch einen weiteren Keirin-Wettkampf, in dem Büchli dann auf dem letzten Platz landete. Gewonnen wurde dieser Lauf von Roy van den Berg, der sich daraufhin in der Gesamtwertung zwei Punkte vor Büchli auf Rang eins schob. Aber auch Harrie Lavreysen, Theo Bos und Jeffrey Hoogland bleiben mit Rückständen von drei, vier und fünf Punkten im Kampf um den Gesamtsieg dabei. Der Einzige, der im Vergleich zur Konkurrenz etwas stärker abfällt, ist Sam Ligtlee, der zehn Punkte hinter dem Spitzenreiter liegt.

-> Zum Gesamtstand und allen Resultaten der Sprinter

Frauen: Junge Litauerin Baleisyte gewinnt Scratch-Rennen
An drei Tagen sind in Rotterdam auch UCI-Wettkämpfe für die Frauen angesetzt, am Freitag ging es mit einem Scratch-Rennen los. Den Sieg schnappte sich die erst 20 Jahre alte Litauerin Olivija Baleisyte, womit sie der Niederländerin Nina Kessler zuvorkam und diese bei ihrem Heimspiel auf Platz zwei verwies. Dritte wurde die Norwegerin Anita Yvonne Stenberg. Am Wochenende stehen für die Frauen dann noch ein Punkterennen und ein Omnium auf dem Programm.

-> Zu allen Resultaten der Frauen





De Ketele/De Pauw bauen Führung in 2. Nacht von Rotterdam weiter aus
De Ketele/De Pauw bauen Führung in 2. Nacht von Rotterdam weiter aus

Zum Seitenanfang von für De Ketele/De Pauw bauen Führung in 2. Nacht von Rotterdam weiter aus



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live