<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Niewiadoma krönt Attacke am Orino mit einem Sieg bei der Trofeo Binda
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
18.03.2018

Niewiadoma krönt Attacke am Orino mit einem Sieg bei der Trofeo Binda

Info: Frauen: TROFEO ALFREDO BINDA - COMUNE DI CITTIGLIO 2018 (1.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Cittiglio, 18.03.2018 - Als Resultat einer erfolgreichen Attacke ca. 9 Kilometer vor dem Ziel hat Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM Racing) das WorldTour-Rennen Trofeo Alfredo Binda - Comune di Cittiglio für sich entschieden. Die 23-Jährige ist die erste Frau aus Polen, die den Eintagesklassiker - benannt nach dem früheren Weltmeister und der Gemeinde, die den Dreh- und Angelpunkt bildet - gewinnen kann. Der Sprint aus der nachfolgenden Gruppe (+0:22) ging an Weltmeisterin Chantal Blaak (Boels-Dolmans Cycling Team); Landsfrau Marianne Vos (WaowDeals Pro Cycling) wurde Dritte.

Viel Regen in Italien
Auch das dritte Rennen der Women's WorldTour 2018, nach den Strade Bianche und der Ronde van Drenthe, verwöhnte die Frauen nicht gerade mit gutem Wetter. Ganz im Gegenteil, es regnete schon bei der Einschreibung, zwischendurch immer wieder und im Finale ebenfalls. Der Parcours umfasste vom Start in Taino bis zum Ziel in Cittiglio, das einige Male passiert wurde, 131,1 km. Die zweite Hälfte davon verlief über einen Rundkurs, der mit Casale und Orino zwei schwere Anstiege bereithielt, die jeder viermal bezwungen werden mussten. Eigentlich kein Rennen für Sprinterinnen - dennoch war im letzten Jahr genau hier der Stern von Coryn Rivera (Sunweb) aufgegangen. Diesmal hatte die US-Amerikaner allerdings nicht nur mit einem frühen Sturz und einem Defekt zu kämpfen, das Finale war einfach zu hart, als dass sie ihren "Titel" hätte verteidigen können.

Vierköpfige Spitzengruppe
Dabei sparten sich die Fahrerinnen die Rennaction de facto für die letzten ca. 45 km auf. Das war immer noch deutlich mehr, als die Männer gestern bei ihrem etwas trägen Mailand-Sanremo zu bieten gehabt hatten. Alles begann mit einem Vorstoß von Soraya Paladin (Alé-Cipollini), der allerdings bald unterbunden wurde. Mehr Durchschlagskraft entwickelte ihre Teamkollegin Ane Santesteban, welche sich beim zweiten Orino-Anstieg zusammen mit Alena Amialiusik (Canyon-SRAM) und Elinor Barker (Wiggle High5) absetzen konnte. Die Britin hielt zwar nicht lange mit, aber die beiden anderen arbeiteten gut zusammen und kamen noch besser voran, als Malgorzata Jasinska vom neuen Movistar Frauenteam - die erste groß auftrumpfende Polin am heutigen Tag - und die US-Amerikanerin Megan Guarnier (Boels-Dolmans) - als frühere WWT-Gesamtsiegerin sicherlich eine Siegkandidatin - hinzustießen.

Finale mit den großen Namen
Canyon-SRAM und Boels-Dolmans waren also erst mal zufrieden, aber drei große Teams sahen sich übervorteilt: Sunweb, Wiggle High5 sowie Mitchelton-Scott. Sie machten Jagd auf das Quartett und schafften es, die fast eine Minute Vorsprung bis zum nächsten Besuch des Orino so zu reduzieren, dass es zu einem neuerlichen Situationswechsel kam. Nun fuhren an der Spitze all die großen Namen: Elisa Longo Borghini (Wiggle High5), Chantal Blaak, Marianne Vos, Pauline Ferrand-Prévot (Canyon-SRAM), Katarzyna "Kasia" Niewiadoma und einige weitere. Trotz mehrerer Attacken aus dieser Gruppe dauerte es eine weitere Runde, bis der entscheidende Vorstoß gelang. Am Orino, ca. 9 Kilometer vor dem Ziel, setzte Niewiadoma alles auf eine Karte.

Niewiadoma übernimmt WWT-Führung
Sie schaffte es solo über die Kuppe, legte - ähnlich wie gestern Vincenzo Nibali, aber mit regennasser Straße - eine tadellose Abfahrt hin und holte auf den letzten flacheren Kilometern alles aus sich heraus. Belohnt wurde die 23-Jährige nicht nur mit ihrem dritten Sieg auf der Women's WorldTour - 2017 konnte sie eine Etappe und die Gesamtwertung der OVO Women's Tour für sich entscheiden -, sondern auch mit dem violetten Trikot der WWT-Gesamtführenden. Anna van der Breggen stand nicht am Start und nahm somit den Verlust ihrer Spitzenreiterposition in Kauf. Im Übrigen fehlte noch ein bekannter Name, nämlich der der zweifachen Trofeo-Binda-Siegerin Elizabeth Deignan, die in dieser Woche bekannt gab, dass sie ihr erstes Kind erwartet.

-> Zum Resultat





Niewiadoma krönt Attacke am Orino mit einem Sieg bei der Trofeo Binda
Niewiadoma krönt Attacke am Orino mit einem Sieg bei der Trofeo Binda

Zum Seitenanfang von für Niewiadoma krönt Attacke am Orino mit einem Sieg bei der Trofeo Binda



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live