<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Van der Breggen gewinnt erstmals das WWT-Rennen Ronde van Vlaanderen
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
01.04.2018

Van der Breggen gewinnt erstmals das WWT-Rennen Ronde van Vlaanderen

Info: Frauen: RONDE VAN VLAANDEREN 2018 (1.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Oudenaarde, 01.04.2018 - Anna van der Breggen (Boels-Dolmans Cycling Team) hat zum ersten Mal die Ronde van Vlaanderen für Frauen gewonnen. Die Olympiasiegerin finishte nach gut 150 Kilometern im Start- und Zielort Oudenaarde als Solistin. 68 Sekunden zurück setzte sich ihre Teamkollegin Amy Pieters im Sprint um den zweiten Platz durch. Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) komplettierte das rein niederländische Podium.

Pieters übernimmt WWT-Führung
Beste Deutschsprachige war Lisa Brennauer (Wiggle High5) auf Platz acht. In der Women's WorldTour-Gesamtwertung übernahm Pieters, die Siegerin der Ronde van Drenthe, die Führung. Sie liegt nun 35 Zähler vor Anna van der Breggen, welche gleich viele Punkte wie Jolien d'Hoore (Wiggle High5) aufweist, die heute mit 1:48 Minuten Rückstand Zwölfte wurde. Der 1. April und Ostersonntag entpuppte sich also als perfekter Tag für das Boels-Dolmans Cycling Team, zumal mit Weltmeisterin Chantal Blaak eine weiteres Mitglied in die Top5 fuhr. Die Flandern-Rundfahrt, die sechste Station der UCI WWT, fand bei regnerischen Wetterverhältnissen statt und hielt neben 11 Hellingen, darunter Muur-Kapelmuur, Oude Kwaremont und Paterberg, fünf Kopfsteinpflasterstücke, u. a. Lange Munte und Haakhoek, bereit.


Bericht zum Rennen der Männer:
Vier Jahre nach Roubaix triumphiert Terpstra auch bei der Ronde als Solist


Massensturz vor der Muur
Ein Massensturz eingangs Geraardbergen 65 Kilometer vor dem Ziel sorgte für eine etwas unglückliche größere Selektion im Feld. Nur 20 Fahrerinnen kamen ungeschoren davon, allerdings füllte sich die Spitzengruppe bis zum Kanarieberg, trotz eines weiteren Sturzes, wieder auf. Die maximal 14 % steile Helling trennte endgültig die Spreu vom Weizen und ließ vorne ca. 40 Teilnehmerinnen übrig, von denen Elena Cecchini (Canyon-SRAM) und Amalie Dideriksen, Letztere praktisch als Boels-Dolmans-Vorhut, 32 km vor dem Ziel die Flucht nach vorne antraten. In Ronse wurden sie wieder gestellt und es ging den Kruisberg (2500 m, max. 9 %) hinauf. 12 starke Fahrerinnen setzten sich ab, darunter die beiden früheren Ronde-Siegerinnen Ellen van Dijk und Annemiek van Vleuten.

Erster Ronde-Sieg für Van der Breggen
Als Anna van der Breggen 27 Kilometer vor dem Ziel angriff, kam in der Gruppe keine sofortige Reaktion zustande und so konnte die 27-Jährige, die zuvor schon die Strade Bianche für sich entschieden hatte, ihren Vorsprung massiv ausbauen. Am Oude Kwaremont (2200 m, max. 11,6 %, 1500 m Pflaster) betrug dieser eine knappe Minute, am bis zu 20 % steilen Paterberg, der letzten Helling, sogar etwas mehr. Auf den letzten etwa 13 Kilometern konnten die Verfolgerinnen, angeführt von Van Vleuten, Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo Bigla) und Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM), daran auch nichts mehr ändern. Van der Breggen fuhr als strahlende Siegerin in Oudenaarde ein und fügte ihrer reichen Palamarès einen weiteren Meilenstein hinzu - Platz drei im Jahr 2015 war ihr bislang bestes Ronde-Resultat gewesen.

-> Zum Resultat





Van der Breggen gewinnt erstmals das WWT-Rennen Ronde van Vlaanderen
Van der Breggen gewinnt erstmals das WWT-Rennen Ronde van Vlaanderen

Zum Seitenanfang von für Van der Breggen gewinnt erstmals das WWT-Rennen Ronde van Vlaanderen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live