<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Mountainbike
Swiss Epic 2018 mit knackiger Etappe rund um Bettmeralp gestartet
Suchen Mountainbike Forum  Mountainbike Forum  Mountainbike
11.09.2018

Swiss Epic 2018 mit knackiger Etappe rund um Bettmeralp gestartet

Info: MTB: Perskindol Swiss Epic 2018
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Bettmeralp, 11.09.2018 - In der Gegend nahe dem Matterhorn findet seit heute wieder das Perskindol Swiss Epic statt, das vielleicht prestigeträchtigste Schweizer MTB-Etappenrennen, ein "Mountainbike-Spektakel im Wallis", wie der Veranstalter verspricht. Zum Auftakt ging es über 63 Kilometer mit 2700 rund um Bettmeralp.

In der Kategorie Männer Elite trugen Noah Blöchlinger und Martin Fanger vom BMC Fischer Price Team den Tagessieg davon. Sie hatten sich ihre Kräfte besser eingeteilt als Matthias Stirnemann und Andri Frischknecht (Scott-SRAM), die am entscheidenden Anstieg schwächelten und deswegen mit 55 Sekunden Rückstand eintrafen. Platz drei belegten Hansueli Stauffer und Konny Looser vom BiXS Pro Team mit fast 4 Minuten Rückstand. Looser war im vergangenen Jahr (damals zusammen mit Oliver Zurbrügg) Gesamtzweiter gewesen hinter Daniel Geismayr und Jochen Käß, die beide 2018 nicht dabei sind. Der neue U23-Vizeweltmeister im Cross Country, der US-Amerikaner Christopher Blevins, und sein Landsmann Keegan Swenson (USA Red) waren die besten Nicht-Schweizer auf Platz vier.

Landschaft wie auf einer Postkarte
Das Frauen-Starterfeld ist heuer klar besser besetzt als das der Männer. Die erste Etappe ging an XC-Eliminator-Weltmeisterin Kathrin Stirnemann und die frischgebackene U23-Cross-Country-Weltmeisterin Alessandra Keller (Thömus/RN Racing Team). Die Kanadierin Haley Smith und ihre Landsfrau Catharine Pendrel mussten für eine Unachtsamkeit büßen und kamen mit 36 Sekunden Rückstand an. Dennoch schwärmte Pendrel anschließend: "It’s like riding through a postcard here!" ("Man fährt hier wie auf einer Postkarte", Quelle: Veranstalter). Die ungarische und die niederländische Cross-Country-Meisterin Barbara Benko und Anne Terpstra (Ghost Factory) wurden 10 Minuten zurück Tagesdritte. 2016 hatte Alessandra Keller das Swiss Epic gewonnen, damals zusammen mit Jolanda Neff. Die Siegerinnen von 2017, Esther Süss und Jennie Stenerhag, fehlen in diesem Jahr.

-> Zu den Resultaten





Swiss Epic 2018 mit knackiger Etappe rund um Bettmeralp gestartet
Swiss Epic 2018 mit knackiger Etappe rund um Bettmeralp gestartet

Zum Seitenanfang von für Swiss Epic 2018 mit knackiger Etappe rund um Bettmeralp gestartet



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live