<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Giro d’Italia
Oscar Gatto vermasselt Sprintern die 8. Etappe des Giro - Contador Zweiter
Suchen <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font> Forum  <font size=2>Giro d’Italia</font>
14.05.2011

Oscar Gatto vermasselt Sprintern die 8. Etappe des Giro - Contador Zweiter

Info: GIRO D´ITALIA 2011
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Tropea, 14.05.2011 - Zwei Angreifer haben den Sprintern auf der 8. Etappe eine ihrer wenigen Chancen beim diesjährigen Giro d'Italia zunichte gemacht. An einem kurzen Anstieg auf dem vorletzten Kilometer attackierte Oscar Gatto (Farnese Vini-Neri Sottoli), der sich knapp vor Alberto Contador (Saxo Bank) und fünf Sekunden vor dem Hauptfeld durchsetzte, das Alessandro Petacchi (Lampre) anführte. Contador bringt der Zeitgewinn in der Gesamtwertung auf Platz fünf vor, Erster bleibt aber weiterhin Pieter Weening (Rabobank).

Giordani löst Lang als fleißigsten Ausreißer ab
Da für die morgige Etappe nach Sizilien übergesetzt werden muss, führte das 8. Teilstück der Italien-Rundfahrt von Sapri immer strikt der Küste entlang Richtung Süden nach Tropea. Das flache Profil sorgte für ein bis kurz vor dem Ziel ereignisarmes Rennen, zumal es auch keinen Wind gab, der ihm eine besondere Würze hätte verleihen können. Schon nach zwei Kilometern gab es ein Ausreißerduo, das in der Gesamtwertung keine Rolle spielte und so nicht gegen Pieter Weenings Rabobank, sondern gegen die Sprintermannschaften arbeiten musste. Auf gut zehn Minuten Vorsprung kamen Leonardo Giordani (Farnese Vini) und Mirko Selvaggi (Vacansoleil-DCM), deren Verfolgung Quick Step und HTC-Highroad organisierten. Taten sie dies anfangs noch gemächlich, wurde zum Ende hin das Tempo deutlich angezogen und sieben Kilometer vor dem Ziel erfolgte der Zusammenschluss. Kleine Erfolge können die Ausreißer trotzdem vorweisen. An Selvaggi ging der Sieg beim Zwischensprint, Giordani übernahm die Führung in der Ausreißerwertung, hat dort jetzt drei Kilometer mehr als Sebastian Lang (Omega Pharma-Lotto).

Contador folgt Gattos Angriff zu spät
Drei Kilometer vor dem Ende der Etappe ging es in eine kurze Abfahrt, der sich ein kleiner, aber letztlich entscheidender Anstieg (650 Meter à 7,8%) anschloss. Die Erwartungen, dass dort mutig attackiert würde, erfüllte Oscar Gatto (Farnese Vini), der sich mit einem starken Antritt vom Hauptfeld absetzte. Als Alberto Contador (Saxo Bank) dies sah, setzte er dem Italiener nach. Daraufhin folgten 1300 Meter Verfolgungsjagd: Contador verfolgte Gatto, die Sprinter verfolgten beide Angreifer. Contador kam langsam näher an Gatto heran - zu langsam. Einen Tag nach Bart De Clercqs Triumph in Montevergine konnte wieder ein Außenseiter überraschen. Was Gatto nun hat, fehlt Contador immer noch. Obwohl er den Giro 2008 gewann, ist er bei der Italien-Rundfahrt noch immer ohne Etappensieg. Im Hauptfeld kamen 55 Fahrer mit je fünf Sekunden Rückstand ins Ziel. Alessandro Petacchi (Lampre) wurde Dritter vor Alexander Kristoff (BMC Racing Team) und Roberto Ferrari (Androni Giocattoli). Auch Gerald Ciolek (Quick Step) und Mark Cavendish (HTC-Highroad) waren dabei, konnten die viele Arbeit ihrer Teams aber nicht zu guten Resultaten nutzen. Die einzige Veränderung in den Top10 der Gesamtwertung ist Contadors Aufstieg von Platz neun auf fünf. Weening wird noch mindestens einen vierten Tag im Rosa Trikot fahren dürfen.

-> Zum Resultat

Noch ein Renntag, dann gibt es den ersten Ruhetag für die Fahrer des Giro. Die 9. Etappe auf Sizilien führt zwei Mal den Ätna hinauf. Die erste Auffahrt (18,0 km à 6,1%, max. 11%) und die Bergankunft (19,4 km à 6,2%, max. 12%) sind ähnlich schwer.





Oscar Gatto vermasselt Sprintern die 8. Etappe des Giro - Contador Zweiter
Oscar Gatto vermasselt Sprintern die 8. Etappe des Giro - Contador Zweiter

Zum Seitenanfang von für Oscar Gatto vermasselt Sprintern die 8. Etappe des Giro - Contador Zweiter



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live