<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Ronde van Drenthe: Marianne Vos beginnt Weltcup-Saison mit einem Sieg
Suchen <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font> Forum  <font size=2>Frauenradsport</font>
10.03.2012

Ronde van Drenthe: Marianne Vos beginnt Weltcup-Saison mit einem Sieg

Info: Frauen: RONDE VAN DRENTHE
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Hoogeveen, 10.03.2012 - Mit der Ronde van Drenthe begann heute in der namengebenden niederländischen Provinz der Frauen-Weltcup 2012. Wie im Vorjahr hieß die Siegerin Marianne Vos (Rabobank Women). Die 24-Jährige setzte sich im Sprint einer Spitzengruppe nach 132,8 Kilometern vor ihrer niederländischen Landsfrau Kirsten Wild (AA Drink Leontien.nl) und vor der schwedischen Meisterin Emma Johansson (Hitec Products-Mistral Home) durch. Vos ist somit auch erste Gesamtführende im Weltcup-Klassement, das sie bereits dreimal für sich entscheiden konnte.

Höhepunkt des verlängerten Radsport-Wochenendes in der Provinz Drenthe
Nach einer Umstellung im UCI-Kalender wurde der Ronde van Drenthe, die Ehre zuteil, den Weltcup 2012 zu eröffnen. Die Trofeo Binda (25.3.) stellt nun die zweite Runde dar. Es folgen wie gehabt die Ronde van Vlaanderen (1.4.), die Flèche Wallonne (18.4.), die Tour of Chongming Island (13.5.), der GP Valladolid (3.6.), das Teamzeitfahren und das Eintagesrennen bei den Open de Suède Vargarda (17./19.8.) und das Weltcupfinale beim GP de Plouay am 25.8. Wie in den Vorjahren befanden sich Start und Ziel der Runde durch die im Nordosten der Niederlande gelegene Provinz Drenthe in Hoogeveen, einer über 50.000 Einwohner starken Gemeinde. Der Parcours erhielt seine Schwierigkeit durch mehrere kopfsteingepflasterte Abschnitte und durch den sogen. VAM-Berg, einer zum grünen Hügel umfunktionierten ehemaligen Müllhalde. Dieser musste dreimal überwunden werden und sorgte für eine erste Verkleinerung des Pelotons. Eine Zeitlang fuhr Chantal Blaak (AA Drink-Leontien.nl) alleine an der Spitze, doch die Rabobank-Mannschaft um Vize-Weltmeisterin Marianne Vos führte die Verfolgergruppe wieder heran, welche zu diesem Zeitpunkt 16 Fahrerinnen umfasste. Wenig später fanden acht weitere Frauen den Anschluss; bei der letzten Passage des VAM-Bergs lichteten sich die Reihen allerdings wieder.

Trixi Worrack beste Deutsche auf Rang fünf
Am Ende sprinteten 12 Athletinnen um den Sieg, den sich wie 2011 Marianne Vos sicherte. Die 24-Jährige, die vor drei Wochen noch im Radcross-Zirkus aktiv war, ist damit zurück im vertrauten blauen UCI-Weltcup-Trikot, das sie 2007, 2009 und 2010 auch ganz am Ende der Serie trug. Im letzten Jahr konnte sie zwar immerhin drei einzelne Weltcups für sich entscheiden. Doch insgesamt hatte letztlich ihre Teamkollegin Annemiek Van Vleuten die Nase vorne, die heute aufgrund einer kürzlich erfolgten Oberschenkel-Operation nicht am Start war. Ebenfalls wie 2011 platzierte sich Kirsten Wild (AA Drink) in Hoogeveen als Zweite. Emma Johansson (Hitec Products), die nach einem doppelten Schlüsselbeinbruch erst in dieser Woche ins Renngeschehen eingreifen konnte, zeigte sich mit Platz drei gut erholt. Beste Deutsche war Trixi Worrack (Specialized-lululemon), welche hinter Weltmeisterin Giorgia Bronzini (Diadora-Pasta Zara) Rang fünf belegte. Worracks Teamkollegin Judith Arndt wurde zeitgleich Elfte. Die Australierin Chloe Hosking (ebenfalls Specialized), die am Donnerstag das Vorbereitungsrennen Drentse 8 gewonnen hatte, spielte im Finale diesmal keine Rolle.

-> Zum Resultat

Die Radsport-Festspiele in der Provinz Drenthe, zu der neben den Frauenrennen auch noch zwei Eintagesrennen für die männlichen Radprofis gehören, gehen morgen mit dem Novilon Euregio Cup zu Ende.





Ronde van Drenthe: Marianne Vos beginnt Weltcup-Saison mit einem Sieg
Ronde van Drenthe: Marianne Vos beginnt Weltcup-Saison mit einem Sieg

Zum Seitenanfang von für Ronde van Drenthe: Marianne Vos beginnt Weltcup-Saison mit einem Sieg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live