<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Top-Teams rücken in 5. Nacht der Sixdays von Cremona noch enger zusammen
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
11.02.2009

Top-Teams rücken in 5. Nacht der Sixdays von Cremona noch enger zusammen

Info: 6-Tage Cremona
Autor: Felix Griep (Werfel)
Vote: Wer gewinnt das Sechstagerennen in Cremona?



Cremona, 11.02.2009 - In der 5. Nacht haben die vier Topteams für eine spannende Ausgangslage für das Finale beim Sechstagerennen von Cremona gesorgt. Die Schweizer Franco Marvulli/Alexander Aeschbach konnten ihre Führung nur um zwei Punkte vor Walter Perez/Sebastian Donadio verteidigen. Und auch Marc Hester/Angelo Ciccone und Elia Viviani/Thomas Alberio sind bis auf acht bzw. elf Punkte an die Spitzenreiter herangekommen, so dass vor der letzten Nacht nicht abzusehen ist, wer die Erstauflage dieser Sixdays für sich entscheiden wird.


Übersicht - Berichte: 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


Nie in dieser Sechstage-Saison war es vor einer Finalnacht so spannend wie in Cremona. Zwar waren auch in Berlin und bei den Sommer-Sixdays in Fiorenzuola je vier Mannschaften rundengleich, aber ein Rückstand von nur elf Punkten des Vierten ist Rekord - sogar seit LiVE-Radsport im Jahr 2006 mit der Berichterstattung von Sechstagerennen begann!


Umfrage: Wer gewinnt das Sechstagerennen in Cremona?

Marvulli/Aeschbach hatten ihre mit Abstand schlechteste Nacht in Cremona und sammelten lediglich 22 Punkte. Schlecht für die Schweizer, gut für die Spannung. Beinahe hätte es die Favoriten, die seit der 3. Nacht in Führung liegen, Platz eins gekostet. Doch Perez/Donadio fehlten noch zwei Punkte, um sich nach der Auftaktnacht wieder an die Spitze zu setzen. Den meisten Boden machte in der 5. Nacht das dänisch-italienische Duo Hester/Ciccone gut. Sie verringerten ihren Rückstand, unter anderem durch den Gewinn der Jagd vor den rundengleichen Konkurrenten, von 33 auf acht Punkte und übernahmen damit Rang drei. Diesen musten Viviani/Alberio hergeben, obwohl auch sie ihren Rückstand auf Marvulli/Aeschbach verkleinern konnte. Nur elf Punkte Rückstand haben die Italiener und dürfen sich damit ebenfalls noch berechtigte Hoffnungen auf einen Heimsieg machen.
Stand nach der 5. Nacht
Pl. Mannschaft Runden Punkte
1. Franco Marvulli (Sui) - Alexander Aeschbach (Sui)   179
2. Walter Perez (Arg) - Sebastian Donadio (Arg)   177
3. Marc Hester (Den) - Angelo Ciccone (Ita)   171
4. Elia Viviani (Ita) - Thomas Alberio (Ita)   168
5. Samuele Marzoli (Ita) - Martin Blaha (Cze) +2 140
6. Milan Kadlec (Cze) - Jozeph Zabka (Svk) +2 116
7. Petr Lazar (Cze) - Vojtech Hacecky (Cze) +3 120
8. Andreas Graf (Aut) - Georg Tazreiter (Aut) +7 79
9. Mikhaylo Radionov (Ukr) - Sergey Lagkuti (Ukr) +7 37
10. Marcello Bertolo (Ita) - Benjamin Edmüller (Ger) +9 63
11. Alex Buttazzoni (Ita) - Alessandro de Marchi (Ita) +9 37
12. Angel Dario Colla (Arg) - Edoardo Costanzi (Ita) +23 31




Top-Teams rücken in 5. Nacht der Sixdays von Cremona noch enger zusammen


Momentan keine  
Zum Seitenanfang von für Top-Teams rücken in 5. Nacht der Sixdays von Cremona noch enger zusammen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live