<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Démare feiert 1. Tour-Etappensieg – Sagan wird nach Ellenbogencheck gegen Cavendish disqualifiziert!
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
04.07.2017

Démare feiert 1. Tour-Etappensieg – Sagan wird nach Ellenbogencheck gegen Cavendish disqualifiziert!

Info: TOUR DE FRANCE 2017 (2.UWT)
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Vittel, 04.07.2017 – Nach zwei erfolglosen Teilnahmen 2014 und 2015 und der Nichtnominierung im vergangen Jahr hat Arnaud Démare jetzt endlich den langersehnten ersten Etappensieg bei der Tour de France errungen. Für mehr Gesprächsstoff sorgten im Nachhinein aber erst einmal zwei Stürze, die sich im Finale ereignet hatten. Durch den ersten wurde unter anderem Marcel Kittel aufgehalten, der sein Grünes Trikot daher nicht verteidigen konnte. Der Zweite betraf Mark Cavendish, John Degenkolb und Ben Swift und wurde durch einen übertriebenen Ellenbogeneinsatz von Peter Sagan verursacht, der für seine Aktion erst vom zweiten Platz ans Ende des Feldes zurückgesetzt und letztlich dann sogar komplett disqualifiziert wurde.


Das Profil der 4. Etappe der Tour de France

Ein langes Solo von Guillaume Van Keirsbulck
So aufregend und aufgeregt wie die 4. Etappe der Tour de France enden sollte, so langweilig war sie die meiste Zeit während ihrer insgesamt 207,5 Kilometer, von denen die ersten zwölf durch Luxemburg geführt hatten. Unmittelbar nach dem Start in Mondorf-les-Bains griff ein Fahrer an – aber niemand wollte sich ihm anschließen. So war Guillaume Van Keirsbulck (Wanty-Groupe Gobert) gut viereinhalb Stunden lang alleine unterwegs, bis ihn das Feld 16,7 Kilometer vor dem Ziel wieder einholte. Der langjährige Quick-Step-Fahrer, der die Helferrolle abgelegt hat und jetzt einer der Kapitäne des belgischen Professional Teams ist, das mit einer Wildcard zur Tour eingeladen wurde, fuhr bis zu 13 Minuten Vorsprung heraus, bis mit Lotto Soudal das erste Sprinterteam reagierte. Als dann mit der Zeit auch Quick-Step Floors, FDJ und Cofidis mithalfen, sank der Rückstand des Pelotons schnell wieder und war schon nach der Hälfte der Strecke halbiert worden. 50 bzw. 37 Kilometer vor Schluss konnte Van Keirsbulck am Zwischensprint und an einer Bergwertung der 4. Kategorie ein paar Prämien einsammeln.

Kittel büßt für schlechte Positionierung im Finale
So ereignislos wie die Etappe lange Zeit verlaufen war, blieb sie auch noch bis etwa fünf Kilometer vor dem Ende; erst ab da wurde der Kampf der Sprinterzüge mit zunehmender Ernsthaftigkeit ausgefochten. Dimension Data setzte sich dabei am besten in Szene. Alles lief perfekt für die Mannschaft von Mark Cavendish, der gemeinsam mit seinem Teamkollegen Edvald Boasson Hagen durch ihre gute Positionierung an der Spitze des Feldes einem Sturz kurz vor der Flamme Rouge entging, nach welchem nur noch ein gutes Dutzend Fahrer um den Sieg kämpfte. In den Sturz verwickelt war unter anderem der Träger des Gelben Trikots Geraint Thomas, der unverletzt blieb und dank der Drei-Kilometer-Regel auch Erster der Gesamtwertung bleibt. Marcel Kittel (Quick-Step Floors), der sich mit seinen Teamkollegen bei der Anfahrt in den Zielort auffällig weit hinten aufgehalten hatte, musste durch den Sturz kurzzeitig abbremsen und verlor so den Anschluss an die vorderste Gruppe. Er zog danach zwar mit Vollgas durch und schaffte es immerhin auf Etappenplatz 14 – das Grüne Trikot konnte er damit aber nicht mehr verteidigen.


Tines Tour Talk zur 4. Etappe: Debütantenball – Teil 1 – Fahrer

Sagan löst im hektischen Finale Cavendish-Sturz aus
Lotto Soudal hatte diesen ersten Sturz gut überstanden und Jürgen Roelandts lancierte auf der Zielgeraden den Sprint für André Greipel. Noch bevor der Deutsche vom Hinterrad seines Anfahrers antreten konnte, eröffnete Alexander Kristoff 300 Meter vor der Ziellinie den Endspurt. In einem wilden Sprint mit einigen grenzwertigen Fahrlinien kam dann Arnaud Démare (FDJ) stark auf, zog am Norweger vorbei und feierte einen klaren Sieg, während Kristoff noch knapp von Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) auf Platz drei verwiesen wurde. Doch jener Sagan verlor seinen zweiten Platz letztlich wieder, weil ihn die Jury ans Ende des Feldes zurückversetzte. Der Weltmeister hatte 200 Meter vor dem Ziel nahe der Bande das Loch für den von hinten kommenden Cavendish verengt, was den Briten, der nicht hatte nachgeben wollen, schließlich zu Fall brachte. Ein klares Herausstrecken des Ellenbogens von Sagan verlieh der Szene eine noch größere Dramatik (siehe Videos unter diesem Bericht). Über den zu Boden gehenden Cavendish, der mit Verdacht auf Schulterbruch ins Krankenhaus gebracht wurde, stürzte dann auch noch John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Ben Swift (UAE Team Emirates).

Massiver Punktabzug für den zurückversetzten Sagan
Sagan wurde also ans Ende des Hauptfeldes versetzt, das durch den Sturz auf dem vorletzten Kilometer nicht mehr als solches zu erkennen gewesen war. Platz 115 belegte der Slowake (vorübergehend) im offiziellen Tagesergebnis. Kristoff rückte auf Platz zwei hinter Démare vor, Greipel und Nacer Bouhanni (Cofidis) wurden Dritter und Vierter, Kittel rutschte auf Position 13 rauf. Für Sagan bedeutete dieser Jury-Entscheid einen bitteren Rückschlag im Kampf um das Grüne Trikot – denn er verlor nicht nur die 30 Punkte, welche ihm der zweite Platz eingebracht hätte. Die Rückversetzung ging regelkonform mit dem Abzug von weiteren 50 Punkten einher (entsprechend der Punktzahl für den Etappensieg). Somit hätte Sagan nur noch die 15 Punkte auf seinem Konto gehabt, welche er heute am Zwischensprint als Drittplatzierter hinter Ausreißer Van Keirsbulck und dem dort schon starken Démare geholt hatte. Démare führt jetzt mit total 124 Punkten das Ranking an, Kittel liegt mit 81 Punkten auf dem zweiten Platz. In der Gesamtwertung wäre Sagan durch eine Zeitgutschrift auf Rang zwei geklettert, erhielt stattdessen aber auch noch eine Zeitstrafe von 30 Sekunden. Thomas führt weiterhin zwölf Sekunden vor seinem eigenen Kapitän Chris Froome.

Sagan nachträglich disqualifiziert!
Es kam dann sogar noch schlimmer für Peter Sagan, den fünfmaligen Gewinner des Grünen Trikots. Die Jury beließ es nicht nur bei Rückversetzung, Zeitstrafe und Punktabzug – sie sprach eine Disqualifikation gegen den Weltmeister aus, womit dieser ab sofort nicht mehr Teilnehmer der laufenden Tour de France ist. Ein herber Schlag nicht nur für den Fahrer selbst, sondern auch für sein Team Bora-Hansgrohe, dessen Fokus sich damit jetzt komplett auf die Gesamtwertungs-Ambitionen von Rafal Majka und Emanuel Buchmann richten dürfte.

-> Zum Resultat

Für Thomas, Froome, Majka, Buchmann und alle anderen Fahrer, welche die Gesamtwertung als Ziel haben, wird es auf der morgigen 5. Etappe ernst, denn diese bringt in La Planche des Belles Filles (5,9 km à 8,5%) die erste von nur drei Bergankünften der Rundfahrt.

2 Videos der Zielankunft








Démare feiert 1. Tour-Etappensieg – Sagan wird nach Ellenbogencheck gegen Cavendish disqualifiziert!
Démare feiert 1. Tour-Etappensieg – Sagan wird nach Ellenbogencheck gegen Cavendish disqualifiziert!

Zum Seitenanfang von für Démare feiert 1. Tour-Etappensieg – Sagan wird nach Ellenbogencheck gegen Cavendish disqualifiziert!



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live