<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Van-der-Poel-Hattrick und gelungenes Ferrand-Prévot-Comeback in Overijse
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
10.12.2017

Van-der-Poel-Hattrick und gelungenes Ferrand-Prévot-Comeback in Overijse

Info: Radcross: Vlaamse Druivencross Overijse 2017
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Overijse, 10.12.2017 - Einen Tag nach seinem Triumph in Essen hat Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon) beim Druivencross Overijse gegenüber etwas schwächerer Konkurrenz einen noch souveräneren Sieg eingefahren. Groß auftrumpften konnte auch die Französin Pauline Ferrand Prévot, die ihr Radcross-Comeback gleich im zweiten Rennen in einen Sieg ummünzte. Bei den Männern U23 war Yannick Peeters, bei den Junioren Ben Tulett erfolgreich.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Hattrick für Van der Poel
Auf einem Parcours, der durch das einsetzende Tauwetter völlig aufgeweicht und von Pfützen übersät war, hat Mathieu van der Poel seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende gefeiert. Der Gewinner der DVV trofee Essen vom gestrigen Samstag war auch heute beim Vlaamse Druivencross in Overijse (C1) unschlagbar. Er gewann das älteste Crossrennen Belgiens damit schon zum dritten Mal in Folge. In Abwesenheit von Weltmeister Wout van Aert und weiteren interessanten Namen wie Toon Aerts, Laurens Sweeck und Lars van der Haar setzte der Europameister sich gleich nach dem Start als Solist ab. Trotz der erschwerten Bedingungen leistete er sich praktisch keinen Fehler und kam mit 36 Sekunden Vorsprung ins Ziel.
Zweiter wurde mit Corné van Kessel (Telenet Fidea Lions) der Sieger des GP Hasselt. Der Niederländer behielt knapp die Oberhand über Tom Meeusen (Beobank-Corendon), welcher es also zum zweiten Mal in dieser Saison aufs Podium schaffte (zuvor beim Zilvermeercross Mol vor einer Woche) und somit einen Aufwärtstrend erkennen lässt. Wenn er nicht im Finale von einem schleichenden Plattfuß behindert worden wäre, wäre für Meeusen evtl. sogar noch mehr drin gewesen.

-> Zum Resultat Männer Elite

Ferrand Prévot kann noch Cross
Bei den Frauen hieß die Siegerin Pauline Ferrand Prévot. Die frühere Weltmeisterin bestritt erst ihr zweites Crossrennen nach zweijähriger Abwesenheit und schnellte von der letzten Startreihe bis auf Platz eins. Die amtierende Welt- und Europameisterin Sanne Cant (Beobank-Corendon) musste sich mit Platz zwei und 20 Sekunden Rückstand begnügen. Sie hatte den Druivencross im Jahr 2014 gewonnen. Dritte wurde die niederländische Straßenradsportlerin Lucinda Brand (+0:28). Vorjahressiegerin Sophie de Boer stieg vorzeitig aus. Die frühere Seriensiegerin in Overijse, Katie Compton, wurde Vierte.

-> Zum Resultat Frauen Elite

Linder (GER) Zweiter bei den Junioren
Als der Parcours noch gefroren und schneebedeckt war, gingen bereits die Junioren und die Nachwuchsfahrer auf die Strecke. In der Kategorie U19 fuhr mit Tom Lindner tatsächlich ein Deutscher auf den zweiten Platz. Er finishte 21 Sekunden hinter dem Briten Ben Tulett und drei Sekunden vor dem Belgier Xander Geysels.

-> Zum Resultat Junioren

Erster Saisonsieg für Peeters
Das U23-Rennen gewann der Belgier Yannick Peeters mit nicht weniger als 1 Minute 13 Sekunden Vorsprung vor Thijs Aerts und Ben Turner, die um Platz zwei sprinteten. Daniel Tulett, der Bruder des U19-Siegers, wurde Vierter. In den vergangenen drei Jahren hatte Eli Iserbyt gewonnen, aber er stand diesmal nicht am Start.

-> Zum Resultat Männer U23





Van-der-Poel-Hattrick und gelungenes Ferrand-Prévot-Comeback in Overijse
Van-der-Poel-Hattrick und gelungenes Ferrand-Prévot-Comeback in Overijse

Zum Seitenanfang von für Van-der-Poel-Hattrick und gelungenes Ferrand-Prévot-Comeback in Overijse



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live