<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Bahnradsport
Viele Punkte, aber weiter eine Runde Rückstand für Wulff/Mørkøv und Burkart/Malmberg
Suchen Bahnradsport Forum  Bahnradsport Forum  Bahnradsport
03.02.2019

Viele Punkte, aber weiter eine Runde Rückstand für Wulff/Mørkøv und Burkart/Malmberg

Info: Sixdays: Six Day Copenhagen 2019
Autor: Felix Griep (Werfel)



Kopenhagen, 03.02.2019 – Nach einem langen Samstag mit drei Jagden behielten die Belgier Kenny De Ketele/Moreno De Pauw ihre Führung beim Kopenhagener Sechstagerennen vor zwei rundengleichen Mannschaften und drei weiteren Teams, die eine Runde hinter ihnen liegen. Zu letzteren gehören weiterhin die Dänen Oliver Wulff Frederiksen/Michael Mørkøv, die ihren Punktevorteil gegenüber den Führenden aber von zuvor 15 auf nun schon 42 Punkte massiv ausbauen konnten.


Resultate: Profis | U23 | FrauenInfos: Startliste | Zeitplan
Berichte: Vorschau | 1. Nacht | 2. Nacht | 3. Nacht | 4. Nacht | 5. Nacht | 6. Nacht


3 Jagden ändern nichts am Status quo
Am Samstag gab es in der Ballerup Super Arena gleich drei Jagden, die erste schon am frühen Nachmittag. Während die sechs Teams, welche um den Gesamtsieg kämpfen, in dem nur 75 Runden langen Rennen noch eher Kräfte für den Abend sparten, warfen die Dänen Andreas Kron/Andreas Stokbro, die mit drei Runden Rückstand auf Rang sieben lagen, alles in die Waagschale und konnten mit einer Runde Vorsprung den Sieg einfahren. Die zweite Jagd über 60 Minuten gewannen Theo Reinhardt/Marc Hester vor Christian Grasmann/Jesper Mørkøv und Yoeri Havik/Wim Stroetinga – die dritte über 40 Minuten Achim Burkart/Matias Malmberg vor Oliver Wulff Frederiksen/Michael Mørkøv und Kenny De Ketele/Moreno De Pauw. In jedem dieser beiden Rennen nahmen die drei genannten Paare dem Rest eine Runde ab, so dass sich die Ergebnisse für die Top6 ausglichen und so die Rundenverhältnisse von der 2. Nacht nicht verändert wurden. Kron/Stokbro fielen dagegen im Gesamtklassement wieder etwas zurück und weisen vier Runden Rückstand zur Spitze auf.

Punktbeste Teams liegen auf Platz 4 und 5
Die Führung behielten nach der 3. Nacht De Ketele/De Pauw, die unter den drei Nullrundenteams die Punktbesten bleiben. Mit ihren 133 Punkten haben sie aber nur sieben bzw. acht mehr als Reinhardt/Hester und Havik/Stroetinga – und vor allem 42 weniger als Wulff/Mørkøv. Das Team Nr. 7 konnte in den Jagden seinen Rundenrückstand zwar nicht wettmachen, gewann am Samstag aber insgesamt vier Rennen: zwei Derny-Läufe, eine Sprintserie und natürlich auch wieder das Rundenzeitfahren. Mehr Punkte als die Führenden, aber eine Runde Rückstand haben ebenfalls Burkart/Malmberg, die 14 Zähler mehr aufweisen als De Ketele/De Pauw, also 28 weniger als Wulff/Mørkøv. Der wie Wulff erst 18-jährige Däne Malmberg machte mit dem neuerlichen Gewinn des Ausscheidungsfahrens und Platz zwei im Zeitfahren auf sich aufmerksam, bevor er mit seinem Partner auch noch die letzte Jagd für sich entschied. Was die Punkte angeht, hinken Grasmann/Mørkøv der Konkurrenz besonders weit hinter: mit bislang nur 90 Zählern fehlt ihnen immer noch ein Bonus, so dass sie aktuell gar mit zwei Runden Rückstand im Klassement stehen.

-> Zu allen Resultaten und Gesamtständen





Viele Punkte, aber weiter eine Runde Rückstand für Wulff/Mørkøv und Burkart/Malmberg
Viele Punkte, aber weiter eine Runde Rückstand für Wulff/Mørkøv und Burkart/Malmberg

Zum Seitenanfang von für Viele Punkte, aber weiter eine Runde Rückstand für Wulff/Mørkøv und Burkart/Malmberg



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live