<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Tour-Favoriten im Vergleich: Konkurrenten nach 10 Etappen wenige Sekunden bis drei Minuten hinter Geraint Thomas
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
16.07.2019

Tour-Favoriten im Vergleich: Konkurrenten nach 10 Etappen wenige Sekunden bis drei Minuten hinter Geraint Thomas

Info: TOUR DE FRANCE 2019 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



16.07.2019 – Mit Julian Alaphilippe führt am ersten Ruhetag ein Fahrer die Gesamtwertung an, der am Ende der 106. Tour de France wohl kaum noch dort oben stehen wird. Aber hinter dem Franzosen haben sich bereits zahlreiche Favoriten in Stellung gebracht, wobei einige an den ersten zehn Tagen des Rennens auch schon kleinere Rückschläge hinnehmen mussten. Wir ziehen eine Zwischenbilanz für jene 13 Fahrer, die wir vor dem Tour-Start als Favoriten für die Gesamtwertung ausgemacht hatte.


Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2019


Aktuelle Platzierungen und Rückstände der Favoriten

_2. +1:12 | ***** Geraint Thomas (Team Ineos)
_3. +1:16 | ***** Egan Bernal (Team Ineos)
_4. +1:27 | ***** Steven Krujswijk (Team Jumbo Visma)
_5. +1:45 | ***** Emanuel Buchmann (Team Bora Hansgrohe)
_6. +1:46 | ***** Enric Mas (Team Deceuninck Quick Step)
_7. +1:47 | ***** Adam Yates (Team Mitchelton Scott)
_8. +2:04 | ***** Nairo Quintana (Team Movistar)
11. +2:33 | ***** Thibaut Pinot (Team Groupama FDJ)
13. +3:18 | ***** Rigoberto Uran (Team Education First)
15. +3:20 | ***** Romain Bardet (Team AG2R La Mondiale)
16. +3:22 | ***** Jakob Fuglsang (Team Astana)
20. +3:59 | ***** Richie Porte (Team Trek Segafredo)
21. +4:15 | Dark Horse Mikel Landa (Team Movistar)


Alles läuft nach Plan für das Team Ineos
Abgesehen von dem Schrecken, welchen der ziemlich spektakuläre, aber letztlich folgenlose Sturz von Geraint Thomas auf der 8. Etappe ausgelöst hatte, lief die Tour de France für das Team Ineos inklusive einem zweiten Platz im Mannschaftszeitfahren bislang absolut zufriedenstellend. Thomas und Egan Bernal liegen vor sämtlichen Konkurrenten und haben damit eine ideale Ausgangssituation vor den anstehenden Pyrenäen-Etappen. Die teaminterne Leaderrolle hat sich bislang noch nicht definitiv entschieden. Titelverteidiger Thomas hatte im ansteigenden Finale der 3. Etappe durch einen Riss im Peloton fünf Sekunden auf Bernal eingebüßt, nahm ihm dafür aber im wilden Finale der 6. Etappe an der Planche des Belles Filles als stärkster Sprinter der Favoritengruppe neun Sekunden ab. Das Einzelzeitfahren auf der 13. Etappe könnte dem Briten dazu dienen, seinen Anspruch auf die Kapitänsrolle zeitnah zu untermauern.

Quintett mit weniger als einer Minute Rückstand
Fünf weitere Fahrer aus dem Favoritenkreis haben nur im Mannschaftszeitfahren und/oder an der Planche des Belles Filles Zeit gegenüber Thomas eingebüßt und liegen aktuell weniger als eine Minute hinter dem amtierenden Tour-Champion. Der Beste dieses Quintetts ist Steven Kruijswijk, der den Zeitgewinn in Höhe von 20 Sekunden aus dem gewonnenen Mannschaftszeitfahren an einem im Verhältnis zu den meisten Konkurrenten recht schwachen Tag bei der ersten Bergankunft verlor und jetzt 15 Sekunden hinter Thomas liegt. Hinter dem Niederländer folgen der Deutsche Emanuel Buchmann, der Spanier Enric Mas, der Brite Adam Yates und der Kolumbianer Nairo Quintana, die sich bisher alle schadlos hielten und auf keiner vermeintlich „ungefährlichen“ Etappe unnötig Zeit liegen ließen.

Rückschläge vor allem auf der Windkantenetappe
Aber es gibt auch Mitfavoriten, die bereits deutlich mehr Zeit eingebüßt haben als erwartet, woran besonders die Windkante auf Etappe 10 schuld war. Bestes Beispiel Thibaut Pinot: Als er im Finale der 8. Etappe als Einziger dem Angriff Alaphilippes folgen konnte, schob er sich in der Gesamtwertung sogar 19 Sekunden vor Thomas – und nur zwei Tage später lag er plötzlich 1:21 Minute zurück. Auch Rigoberto Uran, Jakob Fuglsang und Richie Porte verloren auf der Windkantenetappe 1:40, „Dark Horse“ Mikel Landa sogar 2:09 Minuten. Romain Bardet war dagegen im ersten Feld um die Ineos-Fahrer dabei, hatte dafür aber an der Planche des Belles Filles einen herben Rückschlag erlitten und gut eine Minute auf Thomas verloren, weshalb er in der Gesamtwertung bereits 2:08 Minute hinter ihm liegt.


Zeitabstände im Vergleich zu Thomas

Wo die Konkurrenten Zeit gegenüber Thomas verloren oder aufgeholt haben.

Fahrer            Et. 2  Et. 3  Et. 6  Et. 8  Et.10  Gesamt
Bernal (INS)             -0:05  +0:09                +0:04
Kruijswijk (TJV)  -0:20         +0:35                +0:15
Buchmann (BOH)    +0:26         +0:07                +0:33
Mas (DQT)         +0:01         +0:33                +0:34
A. Yates (MTS)    +0:21         +0:14                +0:35
Quintana (MOV)    +0:45         +0:07                +0:52
Pinot (GFC)       +0:12  -0:05  +0:02  -0:28  +1:40  +1:21
Uran (EF1)        +0:08         +0:18         +1:40  +2:06
Bardet (ALM)      +0:59         +1:09                +2:08
Fuglsang (AST)    +0:21         +0:09         +1:40  +2:10
Porte (TFS)       +0:58         +0:09         +1:40  +2:47
Landa (MOV)       +0:45         +0:09         +2:09  +3:03





Tour-Favoriten im Vergleich: Konkurrenten nach 10 Etappen wenige Sekunden bis drei Minuten hinter Geraint Thomas
Tour-Favoriten im Vergleich: Konkurrenten nach 10 Etappen wenige Sekunden bis drei Minuten hinter Geraint Thomas

Zum Seitenanfang von für Tour-Favoriten im Vergleich: Konkurrenten nach 10 Etappen wenige Sekunden bis drei Minuten hinter Geraint Thomas



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live