<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Tony Martin gewinnt Zeitfahren der Vuelta - Chris Froome überraschend im Roten Trikot
Suchen <font size=2>Vuelta a España</font> Forum  <font size=2>Vuelta a España</font> Forum  <font size=2>Vuelta a España</font>
29.08.2011

Tony Martin gewinnt Zeitfahren der Vuelta - Chris Froome überraschend im Roten Trikot

Info: VUELTA A ESPAÑA 2011
LiVE-Ticker zum Nachlesen: Flash | Text
Autor: Felix Griep (Werfel)



Salamanca, 29.08.2011 - Das Zeitfahren bei der Spanien-Rundfahrt sollte seien Generalprobe für die Weltmeisterschaft werden und er hat sie mit Bravour bestanden. Tony Martin (HTC-Highroad) siegte auf der 10. Vuelta-Etappe mit deutlichem Vorsprung von 59 Sekunden vor Christopher Froome (Sky), der nicht nur seinen Teamkollegen Bradley Wiggins auf Platz drei verwies, sondern auch das Rote Trikot übernahm. Der gebürtige Kenianer geht als Gesamtführender in den ersten Ruhetag.

Martins sechster Zeitfahrsieg in diesem Jahr
In seiner Spezialdisziplin Zeitfahren hat der mittlerweile 26-jährige Tony Martin (HTC-Highroad) in diesem Jahr noch einmal einen Sprung gemacht und scheint fast unschlagbar zu sein. Bei Algarve-Rundfahrt, Paris-Nizza, Baskenland-Rundfahrt, Dauphiné und Tour de France hatte er sich schon Siege geholt, nur bei der Tour de Romandie (Fünfter) und der deutschen Meisterschaft (Zweiter hinter Teamkollege Bert Grabsch) reichte es nicht zum ersten Platz. Rund um Salamanca bot der zweifache WM-Dritte wieder einmal eine dominante Vorstellung und holte sich mit großem Vorsprung den Sieg. Dem amtierenden Weltmeister Fabian Cancellara (Leopard Trek) nahm er auf den 47 Kilometern fast eineinhalb Minuten ab, was Martin für den Titelkampf in Kopenhagen am 21. September zuversichtlich stimmen kann. Auch wenn es dann andere Vorzeichen gibt, da man zuvor keine neun Renntage in Folge in den Beinen haben wird.

Froome erobert als Zweiter die Führung im Gesamtklassement
Martin und Cancellara waren relativ zeitig gestartet, so dass sie lange mit einem Abstand von 1:27 Minute die ersten beiden Plätze belegten. Der U23-Weltmeister Taylor Phinney (BMC Racing Team) folgte nur sechs Sekunden nach dem Schweizer. Für neue Spannung konnte Bradley Wiggins (Sky) sorgen, der stark startete und nach 13,3 Kilometern eine Sekunde vor Martin lag. Im weiteren Verlauf konnte sich der Brite aber nicht auf Martins Level halten, hatte nach 30 Kilometern 19 Sekunden und im Ziel 1:22 Minute Rückstand. Es reichte nicht einmal zu Platz zwei, denn sein eigener Teamkollege Christopher Froome landete noch vor ihm. Froome wurde in Kenias Hauptstadt Nairobi geboren, nahm aber 2008 die britische Staatsbürgerschaft an und fährt seitdem unter neuer Lizenz. Große Siege hat der 26-Jährige nicht vorzuweisen, kann am Mittwoch aber im Leadertrikot der Spanien-Rundfahrt fahren. Froome führt nach seinem starken Zeitfahren zwölf Sekunden vor Jakob Fuglsang (Leopard Trek), Wiggins ist bei 20 Sekunden Rückstand Dritter. Innerhalb einer Minute mit dem neuen Leader befinden sich nur noch Vincenzo Nibali (Liquigas, +0:31), Fredrik Kessiakoff (Astana, +0:34) und Maxime Monfort (Leopard Trek, +0:59). Der vorherige Führende Bauke Mollema (Rabobank, +1:07) ist nun Siebter, Juan José Cobo (Geox-TMC, +1:47) auf Platz acht bester Spanier. Zu den großen Verlierern des Tages gehören die Katusha-Fahrer Joaquin Rodriguez (+3:23) und Daniel Moreno (+3:59), die zwei Tage nach ihrer Doppelführung nur noch die Plätze 14 und 19 belegen.

-> Zum Resultat

Nach zehn Renntagen gibt es den ersten Ruhetag, ehe es am Mittwoch auf der 11. Etappe die nächste Bergankunft gibt.





Tony Martin gewinnt Zeitfahren der Vuelta - Chris Froome überraschend im Roten Trikot
Tony Martin gewinnt Zeitfahren der Vuelta - Chris Froome überraschend im Roten Trikot
Foto: Sabine Jacob, www.eventfoto-jacob.de

Zum Seitenanfang von für Tony Martin gewinnt Zeitfahren der Vuelta - Chris Froome überraschend im Roten Trikot



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live