<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Tour de France - Vorschau: Die Strecke
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
01.07.2009

Tour de France - Vorschau: Die Strecke

Info: TOUR DE FRANCE
Autor: Henning Witteborg (cycling-report.de)



Vom Fürstentum Monaco aus startend schlängelt sich die Tour de France 2009 über 3459,5 Kilometer gegen den Uhrzeigersinn durch Frankreich über den Mont Ventoux am vorletzten Tag in die Hauptstadt Paris, wo auf den Champs-Élysées der Triumphator der 96. Ausgabe des größten Radrennens der Welt gekührt wird. Live-Radsport stellt Euch die Strecke vor.

Die Tour de France 2009
Die Strecke von Monaco bis zum Eiffel-Turm







04.07. Etappe 1: Monaco - Monaco (EZF, 15,5 km)


Die Tour de France ist alljährlich ohnehin ein großes und buntes Spektakel, doch mit dem ersten Start im Fürstentum Monaco, das die erste Etappe und einen Teil des zweiten Teilstückes beherbergen wird, seit 45 Jahren bekommt die große Schleife einen weiteren glamourösen Anstrich, der das Gelbe Trikot, das am Ende des 15,5 Kilometer langen Auftaktzeitfahrens noch ein wenig heller erstrahlen lassen dürfte. Dieser Szenerie würdig stellt sich für das Zeitfahren die Reihe der Favoriten dar, die vom frischgebackenen Tour de Suisse-Gewinner Fabian Cancellara angeführt wird und über die deutsche Hoffnung Tony Martin über die Gesamtfavoriten Cadel Evans, Levi Leipheimer, Alberto Contador und Lance Armstrong bis zu Außenseitern wie Roman Kreuziger, David Millar oder Michael Rogers reicht. Nach dem Start in den Gassen von Monaco nach drei Kilometer aus dem Fürstentum herausführend dürften dabei die ersten siebeneinhalb Kilometer bis zur als Bergwertung deklarierten Zwischenzeit an der Côte de Beausoleil den Gradmesser für alle jene wohlklingenden Namen darstellen, ehe es abfallend wieder zurück zum Startpunkt geht, wo die Endzeit abgenommen wird. Die Länge dieser Prüfung gegen die Uhr könnte außerdem dem Gewinner im Gegensatz kurzen Prologen einen etwas sicheren Verbleib an der Spitze der Gesamtwertung garantieren und ein kleines Polster verschaffen, das auch die Gesamtfavoriten nicht verachten dürften.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: **
Wichtigkeit Grünes Trikot: *
Wichtigkeit Bergtrikot: *




05.07. Etappe 2: Monaco - Brignoles (187 km)



Nach dem für die Sprinter aufgrund seiner Länge und dem damit vermutlich größeren Abstand zum Gelben Trikot ungünstigen Zeitfahren werden die Männer mit den schnellen Beinen auf der zweiten in Brignoles westlich des Starts endenden Etappe ihre Chancen suchen. Sich an den Abschied aus Monaco anschließend und die Küstenstadt Nizza, die alljährlich den Endpunkt der Fernfahrt Paris-Nizza bildet, nach der ersten Bergwertung der dritten Kategorie passierend stehen insgesamt drei weitere Bergwertungen der vierten Kategorie so wie unzählige kleine Wellen einer solchem Finale im Weg, das aufgrund der etwas leichteren letzten Kilometer aber nur schwerlich zu verhindern sein dürfte. Für die Sprinter ist der Auftakt von besonderer Wichtigkeit, gilt es doch sich möglichst frühzeitig des Drucks zu entledigen und den Konkurrenten eine erste Niederlage zuzufügen. Im Blickpunkt des Interesses dürfte dabei der Brite Mark Cavendish stehen, dessen beeindruckende Dominanz in der bisherigen Saison ihm den Status als größten Favoriten bei einer Massenakunft eingebracht hat.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *
Wichtigkeit Grünes Trikot: ****
Wichtigkeit Bergtrikot: **




06.07. Etappe 3 : Marseille - La Grande-Motte (196,5 km)


Sollte der zweite Tag für einige Sprinter nicht zufriedenstellend verlaufen sein, so bietet sich direkt am nächsten Tag auf der dritten Etappe zwischen Marseille und La Grand-Motte über 196,5 Kilometer schnell eine zweite Gelegenheit eine Scharte auszuwetzen und vor dem Mannschaftszeitfahren einen Sprintsieg zu feiern. Mit den einzigen Erhebungen in der ersten Hälfte des Rennens dürften den Ausreißern nur wenige Chancen beschienen sein sich bis zum Tagesziel an der Spitze zu halten und auch für die Eroberung des Bergtrikots hängen die Früchte aufgrund der vier Prämien am Vortag hoch.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: *****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




07.07. Etappe 4: Montpellier - Montpellier (MZF, 39 km)



Die Stadt Montpellier bietet am vierten Tag der Tour de France 2009 die Bühne für das ersten Mannschaftszeitfahren im Programm der Tour seit 2005 und für einen ersten großen Schlagabtausch der Teams der Gesamtfavoriten, die sich auf dem 39 Kilometer langen und mit einigen Wellen durchsetzten Kurs behaupten müssen. Die Wiedereinführung dieser Disziplin dürfte dabei den Mannschaften Saxo Bank mit Andy Schleck, Columbia mit Kim Kirchen, Garmin-Slipstream mit Christian Vandevelde so wie Astana mit der Dreierspitze Alberto Contador, Lance Armstrong und Levi Leipheimer entgegenkommen, während Cadel Evans mit seinem Team Silence-Lotto darum wird kämpfen müssen vor Beginn der Berge nicht allzu viel Rückstand aufgebürdet zu bekommen, was seine Ausgangsposition massiv schwächen würde. Ähnliches gilt für das Team Rabobank um den Giro-Sieger Denis Menchov und das Cervélo TestTeam mit dem Vorjahressieger Carlos Sastre, die das Optimum herausholen müssen, um auf einem Niveau mit den hochfavorisierten Mannschaften zu fahren.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: ****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot:




08.07. Etappe 5: Le Cap d’Agde - Perpignan (196,5 km)


Mit der Zeitfahrprüfung in den Beinen wird die fünfte Etappe zwischen Le Cap d'Agde und Perpigan, wo zum 36. Mal ein Teilstück der Frankreichrundfahrt endet, vielen Favoriten für eine leichte Erholung dienen, auch wenn dies bei einer Distanz von 196,5 Kilometern etwas schwer fallen dürfte. Die Sprinter hingegen werden vor den Bergen ihre wohl letzte Chancen nutzen wollen und ihre Mannschaften zur Einholung der Ausreißer arbeiten lassen, sodass die Erfolgaussichten einer Gruppe nur äußerst gering sind. Bevor es in Perpignan zum Spurt eines Feldes kommen kannm, müssen die Sprinterteams noch über eine letzte Welle die Kontrolle über die Rennsituation behalten, was ihnen allerdings leicht fallen dürfte. auf einem Niveau mit den hochfavorisierten Mannschaften zu fahren.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: *****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




09.07.Etappe 6: Gérone - Barcelone (181,5 km)


Der sechste Tag hält für die Teilnehmer 96. Tour de France den zweien Abstecher über die französischen Landesgrenzen bereit, wenngleich sich ein großer Teil der Fahrer auf den katalonischen Straßen durchaus heimisch fühlen dürfte. Ingesamt ist das Teilstück zwischen Gérone und Barcelona von einem zackigen Profil mit vielen kleinen Anstieg geprägt, von denen der seit den Olympischen Sommerspielen 1992 als Hauptsportstätte bekannte Montjuïc den Schlusspunkt und die letzten Kilometer darstellt, womit der Fahrertypus eines Klassikerspezialisten bevorteilt sein dürfte. Bis zum Jahr 2007 war der Schlussanstieg Austragungsort des am Ende der Saison terminierten Rennens Escalada a Montjuïc, das aus einem Rundstrecken und einem Zeitfahren an jener Steigung bestand und an einem Tag ausgetragen wurde. Neben dem Rekordsieger Eddy Merckx mit fünf Siegen trugen sich in den letzten Jahren des Rennens spanische Größen wie Joseba Beloki im Jahr 2004, der spätere Olympiasieger von Peking Samuel Sanchez im Jahr 2004 und 2005 und Igor Anton im Jahr 2006 in die illustre Siegerliste ein, ehe das Event nach dem Sieg von Daniel Moreno 2007 aus dem Rennkalender verschwand.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *
Wichtigkeit Grünes Trikot: **
Wichtigkeit Bergtrikot: **




10.07.Etappe 7: Barcelone - Andorre Arcalis (224 km)


Nach dem Abstecher nach Barcelona verweilt der Tour-Tross einen weiteren Tag außerhalb Frankreichs, wobei in Barcelona gestartet die 224 Kilometer lange Etappe für eine erste Bergankunft und damit allerhand Unsicherheiten steht. Die Favoriten auf den Gesamtsieg dürfen sich keine Schwäche leißten, während sich viele noch im Unklaren über ihre Verfassung am Berg sein dürften. Mit den Einstiegsschwierigkeiten, von denen der in die Kategorie eins eingestufte Col de Serra-Seca hinaussticht, vorausgehend könnten sich einige kletterstarke Fahrer sich ihrer Form bewusst werden und im Schlussanstieg für Bewegung im Feld sorgen. Zugleich bietet die auf 2240 Metern über dem Meer gelegene und als HC-Schwierigkeit klassifizierte Ankunft im Wintersportort Andorra Arcalis eine Möglichkeit einen Rückstand aus dem Mannschaftszeitfahren wieder gutzumachen oder ihn gar in einen Vorsprung umzuwandeln. Mit Alberto Contador dürfte sich einer der wohl stärksten Bergfahrer sich diese Etappe zu einem ersten Ziel gesetzt haben und das nicht zuletzt um seine Stellung innerhalb des Teams gegenüber Levi Leipheimer und Lance Armstrong zu stärken. Als seine ärgsten Widersachen könnte sich sein Landsmann Carlos Sastre, der seine Qualitäten am Berg dieses Jahr beim Giro d'Italia eindrucksvoll unter Beweis zu stellen wusste, entpuppen.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot: ******




11.07. Etappe 8: Andorre-la-Vieille - Saint-Girons (176,5 km)


Die achte Etappe könnte zu einem wichtigen Bezugspunkt für die Anwärter auf das Bergtrikot werden, denn mit der abfallenden Anfahrt vom Col d'Agnes bis zum nach 176,5 Kilometer erreichten Ziel in Saint-Girons bietet sie nicht gengend Schwierigkeiten um Abstände im Gesamtklassement herbeizuführen, während die Sprinter nach dem Start in Andorra schon am Port d'Enva Lira Probleme bekommen werden. Damit eröffnen sich größere Chancen auf eine aussichtsreiche Gruppe, aus der heraus ein großer Punktgewinn möglich wäre, nachdem am Vortag die meisten Zähler am Ende der Etappe von den Gesamtfavoriten mitgenommen worden sein dürften. Zugleich liegt somit ein Tagessieg für die Ausreißer im Bereich des Möglichen, jedoch nur wenn sie den Kapitänen als ungefährlich genug erscheinen.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: **
Wichtigkeit Grünes Trikot: **
Wichtigkeit Bergtrikot: ****




12.07. Etappe 9: Saint-Gaudens - Tarbes (160,5 km)


Bei einer späteren Platzierung in der neunten und 160,5 Kilometer langen Etappe zwischen Saint-Gaudens und Tarbes wäre der Col du Tourmalet zusammen mit dem vorausgehenden Col d'Aspin wohl ein Garant für ein Duell der Favoriten, doch mit Bewältigung des Gipfels bei Kilometer 90 stellt sich die Situation ähnlich wie die des Vortags dar, denn erneut ist die Distanz vom Gipfel bis zum Ziel für einen Angriff auf das Gelbe Trikot mit 70,5 Kilometer deutlich zu lang. Dafür wird von den im Bergklassement ambitionierten Fahrern hohe Aufmerksamkeit gefragt sein, denn dass die Punkte an eine Fluchtgruppe gehen werden, ist als sehr wahrscheinlich einzuschätzen.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: *****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




13.07. Ruhetag in Limoges



14.07. Etappe 10: Limoges - Issoudun (194,5 km)


Die Pyrenäen mit einem langen Flugzeugtransfer hinter sich lassend und nach einem Tag der Erholung führt der Weg die Fahrer der Tour de France über welliges Terrain von Limoges nach Issoudun und stellt auf dem zehnten Teilstück den Auftakt zu drei sich ähnelnden Etappen, auf denen das Duell zwischen Ausreißern und Sprintern entbrennen wird. Der Ausgang dieses Kampfes wird sich maßgeblich danach richten, wie viel Reserven die Sprintermannschaften mit aus den Bergen nehmen und ob sie sich auf eine folgenden beiden Etappen konzentrieren werden. Acht geben müssen die Sprinter dabei, dass ohne Funk gefahren und eine Kontrolle von Gruppen schwieriger wird.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: ****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




15.07. Etappe 11: Vatan - Saint-Fargeau (192 km)


Von der Beschaffenheit dem vorherigen Teilstück sehr ähnlich ist die Strecke zwischen Vatan und Saint-Fargeau über 192 Kilometern eine weitere Möglichkeit entweder für die Sprinter oder für die Ausreißer, zu denen sich vor allem die Teams gesellen dürften, denen in der ersten Woche ein Erfolg verwehrt geblieben war und denen ein spurtstarker Mann in den eigenen Reihen fehlt. Für die Favoriten wird gelten Kraft zu schöpfen und beschützt von ihren Helfern ohne Sturz in einem hektischen Finale das Ziel zu erreichen.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: ****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




16.07. Etappe 12: Tonnerre - Vittel (211,5 km)


Das wohl welligste Teilstück der drei Flachetappen im Herzen Frankreichs hat nach einer langen Strecke von 211,5 Kilometern nach dem Start in Tonnerre die Stadt Vittel zum Ziel, die zudem der Hauptsitz des gleichnamigen Getränkekonzerns ist, welcher sich als Geldgeber bei der Tour de France engagiert. Sollten die Sprinter an den vorangegenagen Tagen zum Erfolg gekommen sein, könnten sich diese auf der Etappe zurückhalten und ihren Helfern eine kräftezehrende Nachführarbeit über die vielen kleinen Anstiege ersparen. Damit eröffnen sich ein weiteres Mal Chancen für mutige Fluchtwillige, die nach knapp zwei Wochen über Reserven verfügen müssen, um die Etappe für sich zu entscheiden.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: ****
Wichtigkeit Bergtrikot: **




17.07. Etappe 13: Vittel - Colmar (200 km)


In Vittel startend bietet die 13. Etappe ins schweizerische Colmar über 200 Kilometer einige Reize. Nicht nur, dass das bergige Profil mit einer 20 Kilometer vor dem Ende beginnenden Abfahrt eine Vielzahl von taktischen Möglichkeiten und Szenarien zulässt, so gaben die Organisatoren zudem bekannt, dass der Funk zwischen dem Teamauto und dem Fahrer ebenso wie für die zehnte Etappe für dieses Teilstück verboten ist. Damit laufen die Favoritenmannschafen bei entsprechendem Rennverlauf Gefahr schnell ins Hintertreffen zu geraten, sollte sich ein für die Gesamtwertung relevanter Fahrer in einer Spitzengruppe befinden. Vor der Abschlusswoche birgt die Etappe damit einen großen Unsicherheitsfaktor, der die Verhältnisse nochmals verändern könnte.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: ****
Wichtigkeit Grünes Trikot: *
Wichtigkeit Bergtrikot: ***




18.07. Etappe 14: Colmar - Besançon (199 km)


Die typische Charakteristik einer Überführungsetappe aufweisend bietet die 14. Etappe zwischen dem Zielort des Vortages Colmar in der Schweiz und Besancon die vorerst letzte Chance für die Fluchtspezialisten einen Sieg zu erringen. Für die Gesamtfavoriten wird die Maxime des möglichst geringen Kraftaufwandes gelten, denn schon am Tag darauf steht die zweite Bergankunft an.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: ****
Wichtigkeit Bergtrikot: *




19.07. Etappe 15: Pontarlier - Verbier (207,5 km)


Mit der wohl leichtesten der drei Bergankünfte im Verlauf der Tour von Pontarlier nach Verbier beginnt die letzte entscheidende Phase um den Gesamtsieg, auf dessen Jagd die moderaten Anstiege im ersten Teil der Strecke noch keine Selektion hervorrufen dürften. Erst nach dem Col de Mosses beginnt die wichtige Phase, bis zu deren Beginn mögliche Ausreißer ein möglichst großes Guthaben auf ihrer Seite haben müssen, um den Favoriten am Ende der 207,5 Kilometer langen Etappe widerstehen zu können.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot: ***




20.07. Ruhetag in Verbier



21.07. Etappe 16: Martigny - Bourg-Saint-Maurice (159 km)


Das 16. Teilstück der Tour könnte den Beinamen einer Dreiländer Etappe tragen, denn nach dem Start in der Schweiz in Martigny führt die Etappe hinauf zum Col du Grand-Saint-Bernard, an dessen 2473 Meter hohen Gipfel am Ende des HC-Anstieges der Grenzübertritt ins benachbarte Italien folgt und der verantwortich dafür war, dass Alejandro Valverde nach seiner Sperre durch das CONI seine Tour-Absage erklären musste. Nach der bei Kilometer 78,5 von 159 Kilometern Länge insgesamt bewältigten Abfahrt schließt sich der zweite profilsprägende und aufgrund seiner etwas kleineren Ausmaße als Petit-Sant-Bernard benannter Berg an, wo am höchsten Punkte auf 2188 Meter die Rückkehr auf französischen Boden erfolgt, ehe nach einer 31 Kilometer langen Abfahrt die Etappe in Bourg-Saint-Maurice endet. Ob jener letzter Anstieg ausreichen wird, um eine solche Selektion herbeizuführen, die sich im abfallenden Terrain nicht ausgleichen ließe, bleibt abzuwarten. Es düfte auf die Verhälnisse im Gesamtklassement ankommen, ob der eine oder andere Favoriten ein solches Vorhaben ins Auge fasst und wie der erste und etwas schwierigere Berg gefahren wird.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: ****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot: *****




22.07. Etappe 17: Bourg-Saint-Maurice - Le Grand-Bornand (169,5 km)


Eindrucksvoll kommt das Sägeblatt ähnliche Profil der 17. Etappe zwischen dem Zielort des Vortages Bourg-Saint-Maurice und Le Grand-Bornand über 169,5 Kilometer daher und könnte mit vier Bergwertungen der ersten Kategorie und einer der zweiten Kategorie vor dem Hintergrund der bereits hinter den Fahrern liegende Strapazen gar Rundfahrtsentscheidend werden. Zwar schließt sich genauso wie auf der Etappe zuvor eine Abfahrt an den letzten Berg an, doch kann sich kein Favorit auf der an kaum einer Stelle ebenen Strecke eine Schwäche erlauben. Wenige Tage vor dem Ende der Rundfahrt stellt die Etappe außerdem eine der letzten Möglichkeiten dar, eine Mannschaft zu zermürben und den Kapitän zu isolieren.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: ****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot: *****




23.07. Etappe 18 (EZF): Annecy - Annecy (40,5 km)



Annecy ist der Schauplatz des zweiten Einzelzeitfahrens im Verlaufe der Tour 2009 und bietet den in dieser Diszplin herausragenden Gesamtfavoriten wie Cadel Evans oder Denis Menchov vor der gefürchteten Ankunft auf dem Mont Ventoux die letzte Chance für eine Verschiebung zu sorgen, auch um bei der letzten Bergankunft nur reagieren statt agieren zu müssen. Da lediglich eine als Bergwertung der dritten Kategorie ausgeschriebene Erhebung von dreieinhalb Kilometern länge die ansonsten flache Topographie unterbricht, sind bergstarke Zeitfahrer wie Alberto Contador nicht unbedingt im Vorteil, könnten jedoch von Schwächen der anderen an jener Stelle profitieren.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *****
Wichtigkeit Grünes Trikot:
Wichtigkeit Bergtrikot: *




24.07. Etappe 19: Bourgoin-Jallieu - Aubenas (178 km)

Das Zeitfahren in den Beinen und den Mont Ventoux vor Augen ist der 178 Kilometer lange Abschnitt zwischen Bourgoin-Jallieu und Aubenas klar für eine Fluchtgruppe prädestiniert. Zugleich könnte sie zur Bühne des Kampfes um das Bergtrikot werden, denn neben zwei kleineren Prämien zu Beginn der Etappe bringt der Col de l'Escrinet als Schwierigkeit der zweiten Kategorie noch möglicherweise entscheidende Punkte, vorausgesetzt den entsprechenden Kandidaten sollte es möglich sein in der Phase, wenn der Kampf um den Tagessieg tobt, sich auf die Zähler zu fokussieren.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: **
Wichtigkeit Grünes Trikot: *
Wichtigkeit Bergtrikot: ***




25.07. Etappe 20: Montélimar - Mont Ventoux (167 km)



Verzweiflungsangriff, Ergebniskorrektur oder eine letzte Kür vor dem Einzug in Paris? Die vorletzte in Montélimar gestartete Etappe über 167 Kilometer hinauf zum Mont Ventoux bietet nach drei Wochen Frankreichrundfahrt viele Möglichkeiten eines Rennverlaufs. Einzig klar ist, dass die Ankunft auf dem kahlen Berg einen Tag vor dem Finale in Paris besondere Faszination ausübt. Der 21,7 Kilometer lange Anstieg mit einer Durchschnitssteigung von 7,6% und Stücken von maximal 10,6% bietet in Verbindung mit dem Wind jedenfalls genug Potential, um über den Triumph oder die bittere Niederlage zu entscheiden und das nicht nur in Bezug auf den Etappensieg. Die bisherigen Anstengungen dürften daneben ihren Teil dazu beitragen, dass es Mannschaften nur noch schwer gelingen wird, eine komplette Etappe von vorne zu kontrollieren, was den Raum für weitere Angriffe bietet.

Wichtigkeit Gelbes Trikot: *****
Wichtigkeit Grünes Trikot: *
Wichtigkeit Bergtrikot: ****




26.07. Etappe 21: Montereau-Fault-Yonne - Paris Champs-Élysées (164 km)


So ungewöhnliche die diesjährige Streckenführung daherkam, so festgeschrieben wird auch in diesem Jahr das letzte auf den Champs-Élysées zu Ende gehende Teilstück den Schlussakt einer bewegten Tour de France darstellen und das nur 24 Stunden nach der Ankunft auf dem Mont Ventoux. Während der Träger des Gelben Trikots die Etappe als Ehrenrunde und Präsentation seiner Trophäe genießen kann, kann der erwartete Massensprint wie so oft in der Vergangenheit über das Grüne Trikot entscheiden, welches schon oft den Träger in Paris wechselte. Natürlich werden jedoch nicht nur die Anwärter auf das begehrte Spezialtrikot vorne zu sehen sein, denn mit dem Sieg auf den Prachtstraßen der französischen Hauptstadt lässt sich in der Sprinterhistorie ein Denkmal und eine ganz besondere Erinnerung schaffen.

Wichtigkeit Gelbes Trikot:
Wichtigkeit Grünes Trikot: *****
Wichtigkeit Bergtrikot:










Tourvorschau Teil 1 – Die Strecke
Tourvorschau Teil 1 – Die Strecke

Zum Seitenanfang von für Tour de France - Vorschau: Die Strecke



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live